BIC (Business Identifier Code)

Der BIC (Business Identifier Code)wird im so genannten SWIFT-Netz benutzt. Die Organisation standardisiert und organisiert den Nachrichten und Transaktionsverkehr von weltweit mehr als 10.000 Banken. Der BIC wird für den grenzüberschreitende Geldtransfern benutzt. Durch den standardisierten BIC Code können Banken weltweit eindeutig identifiziert werden.

Der BIC Code ist ein international standardisierter Code. Er ist nach der Norm ISO 9362 genormt und dient zur Identifikation von Geschäftsstellen im Zahlungsverkehr.
Die Abkürzung BIC steht für Business Identifier Code und findet seit dem Jahre 2007 Anwendnung. Verwendet wird dieser Code weltweit vor Allem bei Banken, Kreditinstituten, Broker und Unternehmen.
Er lässt eine weltweit eindeutige Identifikation von Banken zu.
Von der Funktion her, ist er Vergleichbar mit der BLZ (Bankleitzahl), hat aber internationale Gültigkeit.

Der BIC Code ist 8- beziehungsweise 11-stellig und Bestandteil der Internation Bank Account Number (IBAN). Der Code ist alphanummerisch. Die ersten vier Stellen enthalten die Bankbezeichnung. Die beiden Nachfolgenden Stellen enthalten den internationalen Ländercode und die beiden Stellen danach werden für die Ortsangabe verwendet. Die letzten drei Stellen dienen zur genauen Filialenangabe. Diese sind allerdings optional und werden kaum verwendet.

Die internationale Bankleitzahl, kurz BIC oder auch Business Identifier Code, ersetzt bei SEPA-Zahlungsaufträgen die normale Bankleitzahl. Dieser Code musste zusätzlich zum IBAN (International Bank Account Number), der internationalen Kontonummer, angegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.