Maestro

Der Bankomatkartendienst Maestro ermöglicht das Abheben von Bargeld an Geldautomaten oder bargeldlose Zahlungen im Handel über Kassenterminals. Dieser Service ist weltweit verfügbar. Die dazu benötigte Maestro Karte ist eine ganz normale Bankomatkarte und wird vom girokontoführenden Geldinstitut an den Kontoinhaber ausgegeben.

Maestro ist eine bargeldlose Zahlungsfunktion, die über die Bankomatkarte abgewickelt wird. Bereitgestellt wird diese Zahlungsfunktion von Mastercard International. Neben VISA ist Maestro das zweite große internationale Bankomatkartensystem. Im Gegensatz zu Kreditkarten wird nach der Verwendung der Maestro Karte der Betrag gleich oder binnen weniger Tage vom Girokonto des Karteninhabers abgebucht. Maestro ermöglicht Bezahlung und Abhebung von Bargeld auch außerhalb Österreichs. Die Kompatibilität an Kassenterminals und Geldautomaten ist durch das blau-rote Maestro Logo erkennbar. Stellenweise kann Deutsch als Ausgabesprache an den Kassenterminals oder Geldautomaten ausgewählt werden, Englisch ist jedoch jedenfalls möglich. Bei Auszahlungen außerhalb der Eurozone erhält man Bargeld in der jeweiligen Landeswährung. Der Betrag wird zu dem jeweils festgelegten Tageskurs des girokontoführenden Geldinstitutes umgerechnet.
Die Maestro-Karten unterscheiden sich durch optische Merkmale von anderen Karten. Das blau-rote Maestro Logo befindet sich stets in der rechten Hälfte der Kartenvorderseite. Ebenfalls auf jeder Maestro Karte befindet sich der Name des Karteninhabers, also der Name des Girokontobesitzers. Meist sind Maestro Karten heutzutage mit einem EMV-Chip versehen. Durch diesen Chip können Abhebungen von Bargeld und Bankomatzahlungen nach dem international gültigen EMV-Standard (EMV steht für „Europay MasterCard Visa“) bearbeitet werden. Ein Magnetstreifen auf der Rückseite enthält alle für die Abwicklung und Sicherheitsprüfung benötigten Informationen. Um Missbrauch der Maestro Karte durch Fremde zu vermeiden, ist bei jeder Verwendung ein Authentisieren des Karteninhabers notwendig. Dies geschieht durch die Eingabe eines PIN-Codes oder durch eine Unterschrift des Karteninhabers. Den PIN-Code erhält man vom girokontoführenden Geldinstitut bei Kartenübergabe. Bei Verlust oder Diebstahl können Maestro Karten bei der jeweiligen Notrufhotline von Maestro gesperrt werden. Die Gültigkeitsdauer der Maestro Karte ist auf der Vorderseite vermerkt. Die Maestro Karte wird üblicherweise rechtzeitig vor dem Enddatum durch das girokontoführende Geldinstitut gegen eine Neue getauscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.