Wenignutzer Girokonto

Mit dem Wenignutzer Girokonto lassen sich monatlichen Bankkosten sparen. Es empfiehlt sich für alle, die über das Girokonto nur wenige Transaktion im Monat abwickeln. Das Wenignutzer Konto umfasst alle Leistungen eines normalen Girokontos.

Wer kann ein Wenignutzer Girokonto eröffnen?  Ein Richtwert für ein Wenignutzer Konto sind rund 14 Buchungen im Monat. Darunter können laufende Zahlungen für Gas, Wasser, Strom und Telefon fallen, aber auch Abhebungen für Einkäufe oder Bus- und Bahnkosten. Wichtig ist, dass die vorher vereinbarte Höchstgrenze für Transaktionen nicht überschritten wird.


Das Wenignutzer Konto empfiehlt sich durch die geringeren Kontogebühren vor allem für Studenten, Auszubildende und sozial schwache Menschen mit geringem Einkommen. Auch Menschen, deren Zahlungsverpflichtungen einmal im Monat gesammelt abgebucht werden, profitieren von einem Wenignutzer Konto. Das bereits schmale Budget wird durch Bankgebühren nicht zu sehr belastet und doch können die Vorteile eines Girokontos im Vergleich zu Bareinzahlungen genutzt werden. Bei Bareinzahlungen liegen die Bankspesen in Österreich bei rund drei Euro. Bei 72 Zahlungen im Jahr werden mit Bareinzahlungen 216 Euro Gebühren fällig. Ein Wenignutzer Konto kostet von einer gratis Kontoführung bis zu rund 65 Euro im Jahr und bietet damit deutliche Einsparmöglichkeiten.

Konditionen Wenignutzer Girokonto
Die Optionen für ein Wenignutzer Konto unterscheiden sich von Bank zu Bank. So wird von einigen Banken weder eine Überziehung geduldet, noch gibt es Zinsen für ein Guthaben auf dem Wenignutzer Konto. Andere Banken gewähren Habenzinsen, berechnen aber auch horrende Überziehungszinsen. Je nach Bank ist eine Bankomatkarte inbegriffen. Welche Bankomaten sich für das Abheben von Geld eignen, ist davon abhängig, zu welcher Bankengruppe die Bank mit dem Wenignutzer Girokonto gehört. Wie bei einem normalen Girokonto sind Kontoauszüge am Kontoauszugsdrucker verfügbar. Beim Onlinebanking sind die Kontoauszüge für ein Wenignutzer Girokonto nur online verfügbar. Einige Direktbanken werben mit einem Willkommensbonus für ein Wenignutzer Konto.

Vorteile Wenignutzer Girokonto
Das Wenignutzer Konto wird wie ein normales Gehaltskonto geführt. Die Buchungen unterscheiden sich von jährlich höchstens 130 Buchungen für das Wenignutzer-Konto gegenüber 240 Buchungen für ein Vielnutzer Girokonto. Für fortlaufend wiederkehrende Abbuchungen lassen sich Daueraufträge einrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.