Konto Sparda Bank: Wirklich gratis?

Das gratis Konto der Sparda Bank ist Geschichte, denn die Sparda Banken in Österreich haben bewegte Zeiten hinter sich und aus der damaligen Unterteilung in 3 verschiedene Genossenschaftsbanken ist nur eine Sparda Bank übrig geblieben. Es gab:

 

  • Sparda Bank Villach-Innsbruck
  • Sparda Bank Linz
  • Sparda Bank Wien

Die Sparda Bank aus Villach fusionierte mit der Sparda Bank aus Linz. Die Sparda Bank in Wien wurde von der BAWAG P.S.K. geschluckt. Unterm Strich gibt es nun nur noch die SPARDA-BANK, mit Hauptsitz in Linz. Diese SPARDA-BANK führt nun keine kostenlose Girokonten mehr, sondern 3 verschiedene Kontopakete, welche allesamt kostenpflichtig sind.

Basic Konto der SPARDA-BANK

Kontoführung: 2 Euro pro Monat (24 Euro im Jahr)

Bankomatkarte: 27 Euro pro Jahre bei den Sparda Banken variiert zwischen 20 und 60 Euro pro Jahr, je nach Serviceumfang der Kreditkarte.

ACHTUNG: Das Konto der Sparda Banken ist nur für Gehaltsbezieher und Pensionisten! Ansonsten kann das Girokonto nicht beantragt werden! Unternehmer oder Unternehmen z. B. bekommen bei der SPARDA-BANK keine Konten, Kredite etc.!

Online Banking der Sparda Bank

Natürlich bieten die Sparda Banken auch online Banking an. Dazu greift die Sparda Bank Linz und die Sparda Bank aus Villach-Innsbruck auf das Volksbanken e-Banking zurück. Hier ein Screenshot davon, eine online Demo kann kostenlos benutzt werden:

Sparda online Banking
Hier ein Screenshot des Sparda Online Banking Systems

Fazit zum Konto der Sparda Bank

Die SPARDA-BANK hat ihr gratis Konto eingestellt und seit dem Jahr 2016 müssen alle Kunden der SPARDA-BANK für das Girokonto einen monatlichen Betrag für die Kontoführung bezahlen. Ab 2 Euro pro Monat gibt es ein Girokonto bei der SPARDA-Bank, zusätzlich muss auch noch für die Bankomatkarte bezahlt werden. 27 Euro kostet diese Bankomatkarte. Eine Kreditkarte kostet ab 22 Euro aufwärts.

10 Gedanken zu „Konto Sparda Bank: Wirklich gratis?“

  1. Sparda Linz verlangt seit 9.12.2015 für die Bankomatkarte eine Jahresgebühr von 27 Euro. (Davor waren es 24,00 Euro/Jahr und keine Kontoführungsgebühr)
    Jetzt, seit 9.12.2015, weiters eine Kontoführungsgebühr von 2 Euro pro Monat (Konto Basis). Das war mir zu teuer. Im Rahmen der neuen Kontoführungsgebühren war eine Kostenlose Kontoauflösung möglich.

    Bin daher im April 2016 mit meinem Gehaltskonto auf die DKB-Cash gewechselt. Zwar etwas umständlich aber hat funktioniert. Mein Arbeitgeber musste auf seiner Bank in Österreich (Oberbank) intervenierten um mein Gehalt nach Deutschland zu überweisen. War letztendlich kein Problem.

    Plus ein weiteres kostenloses Girokonto auf der Hello Bank – da meine Visa Card Complete Gold (Versicherungschutz – da viel im Ausland) keine DE IBAN akzeptiert. Mir wurde von card complete innerhalb einer Woche eine neue Karte ausgestellt (Girokonto helloBank).
    Außerdem ist die Bankomatkarte auf der Hello ebenso gratis. Ohne Österreichische Bankomatkarte geht’s bei mir nicht.

    Interessant ist auch das die Sparda Linz meinen Online Zugang/Einsicht!! Wochen vorher sperrte bevor das Konto endgültig geschlossen wurde, obwohl noch wenig Geld am Konto war.

    War ca. 12 Jahre bei bei Sparda Linz. Davon die letzten 10 Jahre nicht mehr in der Filiale. Hatte niemals Probleme.
    Die Gebührenerhöhung ist für mich nicht akzeptabel.

    Antworten
    • Vielen Dank Parazone für den Erfahrungsbericht – ja, leider musste die Sparda Bank(en) ihre Gebührenstruktur stark verändern, sie konnten es sich anscheinend nicht mehr leisten als Filialbank den größten Teil des Girokontos kostenfrei anzubieten.

      Spannend sind immer wieder die kleineren Herausforderungen, wenn man ein Girokonto außerhalb Österreichs da oder dort angeben möchte als Referenzkonto. Da spießt es sich noch immer, bei manchen ist die EU und ihre Vorteile im freien Zahlungsverkehr noch nicht angekommen. Aber es wird und wird besser!

      Antworten
    • Ich bin auch bei der sparda , und mit den laufenden Erhöhungen nicht zu Frieden . ich möchte schon seit Jahren wechseln. Da ich verschiedene Konten besitze. Muss ich zuerst die andren schließen. Irgendwie bin ich angekettet.das könnte teuer werden.

      Antworten
      • Servus Chri,

        hast du dir das automatische Kontowechselservice schon mal angesehen? FinReach ist der Dienstleister und wird zB bei der dadat, BAWAG oder Erste Bank eingesetzt. Damit ist ein Kontowechsel deutlich bequemer, weil es einen sehr gut technologisch unterstützt.

  2. bin seit 1975 bei sparda linz,habe es genossen keine gebühren zu bezahlen,leider ist alles anders gekommen,es gibt keine ausreden ,sie haben auch von meinem geld gut verdient.suche derzeit nach andere möglichkeiten.(abbuchungen müssen alle geändert werden)telebanking kommt nicht in frage.

    Antworten
    • Ohne Online Banking verlangen die Banken dementsprechend hohe Kontoführungsgebühren. All die hier vorhandenen Angebote rund um gratis Girokonten haben die Bedingung, dass Online Banking meist ausschließlich durchgeführt wird. Filialbanking ist kaum oder gar nicht möglich.

      Dh. ist man grundsätzlich zufrieden und die Kosten halten sich im Rahmen, ist das derzeitige Angebot der Sparda Bank gar nicht mal so schlecht, wenn Online Banking nicht in Frage kommt.

      Antworten
  3. Nein, ist es nicht mehr, man wurde vorher mit der kostenlosen Kontofuhrung gefangen und jetzr zahlt man monatlich 6 Euro dafür.ich wede mir noch gut überlegen ob ich bei der Spardabank bleiben werde.

    Antworten
  4. Es stimmt nicht!!!. nach dem ich eine pensionskonto in Wels eröffnet habe jetzt auf einmal verlangen sie von mir dass ich auswählen muss als entweder „Basis“ kunde monatlich 2 euro, Klassik 6 Euro oder „Premium“ 11 Euro
    zuerst war doch kostenlos und immer noch machen sie werbung dass die konto führung kostet nichts
    warum?

    Antworten
  5. wahr früher bei der sparda villach ein zufriedener kunde !als zugführer wahr für mich die psk flexsibler und verlies leider die sparda !âls sich die psk mit der bawag vereinte ging es bei der kontoführung drunter und drüber !habe am 01 01 2012 die letzte raten rückzahlung von 240 euro bei der psk und möchte ab diesem zeitpunkt wieder meinto bei der sparda !lebe sehr viel in thailand und möchte mein geld wie bei der psk ber eBanking auf mein konto in thailand überweisen können !mit freundlichen grüßen franz holzer

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Advertorial: Interessante Girokonten

  • 0 € Kontogebühr
  • 10 € einmalig Plastik-Debitkarte
  • Amazon Prime Cashback Möglichkeit für 6 bzw. 12 Monate
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • DE-IBAN
  • Nachhaltiges Konto
  • 0 € Kontogebühr
  • 0 € Visa Debitkarte
  • Apple & Google Pay
  • Solarisbank
  • Keine Bedingungen
  • 0 € Kontogebühr
  • 0 € Visa Kreditkarte
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  •  DE-IBAN
  • Noch mehr Vorteile ab Eingang von > 700 €