Number26: Kündigungen weil Kunden zu oft Bargeld behoben!

Jetzt ist die Katze aus dem Sack, nachdem Number26 die letzten Tage unter Dauerfeuer stand und von allen Seiten dem jungen Unternehmen und dem Management-Team der Vogel gezeigt wurde. Das Management hat sich nun doch davon überzeugen lassen, dass sie bekanntgeben, warum denn diese Kündigungen erfolgten und die Begründung ist nachvollziehbar und dennoch komisch. In einer Stellungname, welche am Sonntag, 5. Juni 2016 veröffentlicht wurde, führte man zuerst ein paar Räubergeschichten an, dass Kündigungen auf Grund von missbräuchlicher Verwendung des Kontos oder bei Verdacht der Geldwäsche gekündigt wird und es gibt da auch noch einen weiteren Kündigungsgrund und missbräuchliche Verwendung und Geldwäsche klingen einfach toller als zu sagen, dass jene Kunden gekündigt wurden, welche öfters Bargeld behoben haben. Die zu häufige Abhebung von Bargeld war also der Grund für die Kündigung von hunderten Number26 Kunden.

Was bedeutet bei Number26 zu häufige Bargeldabhebungen?

Bisher wusste man gar nicht, dass man zu oft Bargeld beheben kann. Number26 meint aber ja und führt in seiner Stellungnahme an, dass eine Behebung von Bargeld bei fremden Bankomaten in Deutschland dem Unternehmen zwischen 1,50 und 2 Euro kostet. Die gekündigten Kunden haben im Durchschnitt 15 Bargeldbehebungen im Monat getätigt, manche sogar bis zu 30 im Monat. Auf der anderen Seite bedeutet dies auch, dass es Kunden gab, die weniger als 15 Barbehebungen im Monat hatten und trotzdem gekündigt wurden. Number26 will diese Kunde, welche häufiger Bargeld beheben, einfach nicht haben und deshalb wurden sie gekündigt. Leider aus heiterem Himmel.

Faire-Use Policy wird kommen in der Number26 vorgibt, wie Kunden das Konto zu nutzen haben

Viele bestehende Kunden sind besorgt und fürchten, dass bei der nächsten Kündigungswelle sie nun an der Reihe sind. Number26 hat auf Grund der Kritik sich dazu entschlossen in nächster Zeit eine Fair-Use Policy zu veröffentlichen in der die Kunden und Interessierte erfahren, wie man das Konto nutzen soll, damit Number26 zufrieden ist und eine Kündigung des Kontos nicht im Raum steht. Man darf gespannt sein, was in dieser Policy alles drinnen stehen wird und wie Number26 Kunden darauf reagieren werden.

Aktuell gibt es 160.000 Kunden bei Number26. Nach dieser Aktion darf man davon ausgehen, dass so manche ihr Konto dort kündigen werden, andere wiederum sich eine andere Hauptkontoverbindung suchen (ein Österreicher ist so und so nicht gut beraten Number26 als Hauptkonto in Betracht zu ziehen) und andere wiederum werden Number26 noch weniger nutzen. Number26 hat sich einen Bärendienst erwiesen mit ihren Kündigungen und den Stellungnahmen. Fürs Unternehmen alles andere als gut und die junge FinTech Branche wird ebenfalls nicht begeistert sein, dass ein wichtiges Vorzeigeunternehmen sich so einen Fauxpas leistete.

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar bzw. eine Frage: