Recht auf Girokonto

Wie die Arbeitskammer Wien in einem Artikel berichtete, sind derzeit rund 150.000 Menschen in Österreich ohne Girokonto. Dies ist ein Zustand der, in den Augen der EU-Kommission, untragbar sei. In der heutigen Zeit werden allerdings alle Zahlungsaktivitäten über ein Girokonto ausgeführt. Ob Miete, Strom oder Gehaltszahlungen. Die Bürger die kein Girokonto durch eine Bank bewilligt bekommen, werden gleich doppelt benachteiligt. So rechnete die Arbeitskammer Wien, dass ein Girokonto durchschnittlich 74€ im Jahr kostet. Hat man allerdings kein Girokonto und möchte trotzdem seine Miete, Strom und Telefon bezahlen, kann man dies zum Beispiel mit Hilfe von Bargeldeinzahlungen am Schalter vornehmen. Die hierfür monatlichen Gebühren belaufen sich auf insgesamt 429,60€ im Jahr.
Die Arbeitskammer schreibt weiter, dass ein sogenanntes Basiskonto ein solchen Problem lösen könnte. Allerdings müsste es gesetzliche Vorgaben für ein solches Konto geben. Ein Beispiel in Frankreich zeigt, dass ein solches Konto auf freiwilliger Basis nicht funktioniert. Daher wurde dort ein entsprechendes Gesetz verabschiedet und nun nehmen dieses Angebot im Jahr 30.000 Menschen wahr.
Es muss somit eine Regelung dafür geben, dass jeder Bürger ohne große Umstände ein Girokonto eröffnen und so ganz normal am Alltag teilnehmen kann.
Im Zeitalter der Direktbanken sollte es möglich sein, ein weitgehend kostenloses Girokonto anbieten zu können. Es wäre durchaus denkbar für ein sogenanntes Basiskonto den Dispositionskredit zu sperren und sich ausschließlich auf den Zahlungsverkehr zu beschränken.
Denn wie sollen die Menschen, die nicht einmal ein Girokonto erhalten, am Arbeitsleben teilnehmen um ihre Zukunft zu sichern?

2
Schreiben Sie einen Kommentar bzw. eine Frage:

1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Kommentarautoren
Brigitte Ludl

Die Bank Austria hat mir am 19. April 2018 telefonisch mitgeteilt, dass sie die Geschäftsverbindung mit mir kündigen wird und ab 3. Mai das Konto geschlossen wird und ich solle mir eine neue Bank suchen. Kündigungsfrist somit statt 2 Monaten lediglich 2 Wochen!!!!!!!!! Ich konnte aber ab 19. April keinerlei Transaktionen wie Überweisungen etc. tätigen – mein Konto war GESPERRT!!!!!!! Ich habe sofort alle Abbuchungsaufträge storniert und bekanntgegeben, dass ich eine neue Kontoverbindung bekomme. Es war viel Arbeit aber ich habe es geschafft, sowohl meine dringenden Zahlungen zu leisten und alle Stellen von der neuen Kontoverbindung zu verständigen. Ich habe… Weiterlesen »