Revolut wird selbst zum Kartenausgeber und bietet eine Tages-Reiseversicherung an

Revolut informiert im Moment in ihrer App, dass sie die AGB aktualisiert haben und man diesen nun zustimmen muss, denn ab 20.3.2018 gelten dann die neuen AGB und damit wird statt der Wirecard Card Solutions Ltd. nämlich Revolut selbst als das kartenausgebende Unternehmen auftreten. Anscheinend hat Revolut nun alle Genehmigungen in der Tasche und so übernimmt Revolut auch hier das Ruder. Man darf gespannt sein, ob sich das Design der Karte mit der Übernahme der Kartenausgabe wieder ändern wird.

Revolut nun mit Tages-Reiseversicherung und Ablebensversicherung folgt bald

Revolut startet nun mit einer Tages-Reiseversicherung, welche rasch vom Smartphone aus aktiviert werden kann. Die Kosten starten ab rund einem Euro pro Tag und sind abhängig vom Land und der Anzahl der Personen. Soll Wintersportrisiko mitversichert werden, so kostet es ebenfalls noch um ein Stück mehr. Das Angebot von Revolut ist absolut Basic und ersetzt wohl keine vernünftige Reiseversicherung, denn im Angebot sind nur folgende Leistungen enthalten:

  • Medizinische Notfallversorgung im Ausland (maximal 15.000.000 GBP)
  • Zahnärztliche Notfallversorgung im Ausland (maximal 300 GBP)
  • Zugang zu einem umfassenden Netzwerk von Kliniken weltweit
  • Reise- und Übernachtungskosten, wenn die Behandlung deine Rückkehr verzögert
  • Schnelle Rückerstattung direkt auf dein Revolut Konto

Die Selbstbeteiligung liegt bei 75 britischen Pfund.

 

Was in anderen Reiseversicherungen an Leistungen zu finden wäre, sich aber bei der Revolut Versicherung nicht findet wären Versicherungsleistungen wie Storno, Abbruch, Haftpflicht oder Gepäck. Auch das Thema Transportkosten im Notfall wird bei Revolut nicht angesprochen. Unterm Strich ist das Angebot von Revolut sehr preiswert, aber es ist zu überlegen, ob es tatsächlich das ist, was man benötigt.

Ablebensversicherung kommt bald

Bereits in der App vorhanden, aber noch nicht funktionstüchtig ist die Ablebensversicherung. Diese wird eingeführt, wird bei Revolut aber als Lebensversicherung tituliert. Über die Kosten und Abdeckungen ist bisher noch nichts bekannt. Wir dürfen gespannt sein, was sich Revolut hier einfallen lässt.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar bzw. eine Frage: