DADAT gratis Konto: Ab sofort bis auf Weiteres…

Was die ING bereits 2017 gemacht hat, macht nun auch die DADAT. Die Zeiten des gratis Kontos langsam in die ewigen Jagdgründe zu schicken und alles sogleich auch unternehmen, damit man selbst für den Tag X bereit ist. Die DADAT hat nun für alle neuen Kontoeröffnungen den folgenden Passus mit aufgenommen:

„Gilt bei monatlichem Gehaltseingang in Höhe von mind. € 1.000,-. Bei Antragstellung ab dem 01.03.2020 gilt folgendes: Die DADAT Bank ersetzt bei monatlichen Geldeingängen von mindestens € 1.000,- die Kontoführungsgebühr (aktuell € 4,20/Monat). Der Ersatz der Kontoführungsgebühr kann jederzeit unter Einhaltung einer Frist von zwei Monaten einseitig von der DADAT Bank widerrufen werden. Für den Fall des Widerrufs kommt die dann aktuelle Kontoführungsgebühr zur Anwendung. Angebot gilt bis auf Weiteres.“

Zitat aus einer Fußnote zur Eröffnung eines neuen DADAT Kontos

Der Text der DADAT dürfte inspiriert worden sein von der ING, denn die hat selbiges seit Februar 2017 auf ihrer Website. Die ING hat jetzt bekannt gegeben, dass ihr gratis Konto schon bald keine gratis Kreditkarte mehr haben wird. Die ING schreibt auf ihrer Website:

„Wir, die ING, ersetzen bei monatlichen Geldeingängen von mindestens 300 Euro die Kontoführungsgebühr (aktuell 4,20 €/Monat). Aktion bis auf Weiteres. Der Ersatz der Kontoführungsgebühr kann jederzeit unter Einhaltung einer Frist von zwei Monaten einseitig von der ING widerrufen werden. Für den Fall des Widerrufs kommt die dann aktuelle Kontoführungsgebühr Girokonto zur Anwendung.“

So die ING auf ihrer Website, wie lange es das gratis Konto geben wird.

Viele Banken haben ein Erlösproblem und die Zeiten des kostenlosen Girokontos dürften schön langsam ablaufen, alle drehen da und dort an der Preisschraube und wir dürfen gespannt sein, ob die Anmerkungen der beiden Banken einfach nur Fußnoten sind, oder das Ende der gratis Konto-Ära einläuten?! In Deutschland hat die ING gezeigt, dass sie die Konditionen verschlechtern können, denn dort wird es nun vermutlich für ca. 25 % der Konto-Kunden Kontoführungsgebühren geben, so ein Artikel im Spiegel.

Für die gratis Konto Inhaber ändert sich im Moment aber erst einmal nichts. Ein Wechsel des Kontos kann dann noch immer gemacht werden, wenn tatsächlich Gebühren eingeführt werden.

0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen