ING DiBa führt Girokonto im 1. Halbjahr 2016 ein!

Das war heute wohl eine Kampfansage an die Banken in Österreich, als die ING DiBa in ihrer Presseaussendung bekanntgab, dass sie sich auch in Österreich zu einer Vollbank entwickeln wird und bereits im ersten Halbjahr 2016 das Produkt „Girokonto“ einführen wird. Vergleicht man die Angebote in den anderen Ländern der ING DiBa weiß man sofort, was dies bedeutet! Ein kostenloses Girokonto wird eingeführt inklusive Bankomat- und Kreditkarte, eine Ansage gegenüber den anderen Direktbanken und vor allem an die traditionellen Filialbanken.

Aus der Pressemitteilung der ING DiBa lässt sich erfahren, dass das erklärte Ziel ist: Ab 2016 von der Zweitbank in Richtung Vollbank

Dass es dafür vor allem des „Basisprodukts Girokonto“ bedarf, liegt auf der Hand. „Wir werden noch im ersten Halbjahr 2016 mit
Gehalts- und Girokonten starten. Bei der Produktentwicklung haben wir uns darauf konzentriert, was unsere Kunden wirklich von uns als
Direktbank erwarten. Und das sind einfache und clevere Lösungen, die mit mobilen Geräten immer und überall funktionieren – in Zeiten der Smartphones also ein „Banking in der Hosentasche“, so Truyens.

Neben den entsprechenden Features – laut Truyens „kein Schnick-Schnack mit zig verschiedenen Apps, sondern auf die
Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten mit einer innovativen Smart Secure Lösung“ – spreche vor allem auch das Marktumfeld für den Start
des Produktes. Aktuelle Zahlen belegen die Mobile-Affinität in Österreich – 86% aller Mobiltelefonnutzer in Österreich besitzen
bereits Smartphones (Quelle: Mobile Marketing Association Communications Report 2015). „Und die anhaltenden Umbrüche am
Bankenmarkt tun ihr Übriges dazu, dass die Wechselbereitschaft auf nie dagewesene 27 Prozent angestiegen ist,“ sieht Truyens
ansprechendes Potenzial.

Neben einer erfolgreichen Vermarktung der Kreditangebote und einer erstmaligen Fokussierung auf Direkt-Fonds hat sich die
ING-DiBa Direktbank Austria 2015 vor allem für den nächsten großen Schritt in Stellung gebracht: „2015 war für uns ein wirtschaftlich
stabiles und intensives Jahr. Weil wir nun sagen können: Im Jahresverlauf 2016 wachsen wir und geben sowohl im Privatkundenbereich wie auch im Bereich Wholesale Banking Vollgas“, erläutert CEO Luc Truyens, der die Geschicke der ING-DiBa Austria
seit Mitte September 2015 lenkt. Diesen Ambitionen entsprechend wurde als erster Schritt der Markt- und Werbeauftritt bereits zu
Weihnachten 2015 vollkommen neu gestaltet.

Es bleibt spannend – wann startet die ING DiBa und wie werden die anderen Banken reagieren?

Die ING DiBa hat in Österreich bereits ein Gewicht. Über 500.000 Kunden nutzen die ING DiBa als Zweitbank und der Werbedruck wird enorm werden. Viele Wechselwillige werden dann wohl zum Girokonto der ING DiBa wechseln und nicht zur Easybank, Bankdirekt oder Hello Bank und für bestehende Filialbanken wirds schwer werden, dass sie ihre Kunden halten. Die Veränderung der Bankenlandschaft ist im vollen Gange und die ING DiBa beschleunigt dies nochmals.

Hier erfahren Sie mehr über das Girokonto auf Grund der bereits vorhandenen Informationen sowie mögliche Analogien zum Angebot aus Deutschland und Vermutungen:

Mehr Informationen zum ING DiBa Konto »

Schreiben Sie einen Kommentar bzw. eine Frage: