N26 erhöht die Gebühren für Kontomodell „N26 Black“ von 5,90 auf 9,90 Euro/Monat

Da schauen aber N26 Kunden ordentlich, denn N26 hat heute auf ihrer Website bekannt gegeben, dass sie die Gebühren für das Kontomodell „N26 Black“ von 5,90 Euro auf 9,90 Euro erhöht. Das ist eine Erhöhung um 48 Euro im Jahr oder in Prozent eine Steigerung von fast 70 %!

Die Features des Kontopakets bleiben jedoch gleich und damit handelt es sich um eine reine Pricing Änderung bei N26. Vermutlich wurde diese Änderung durch den Preis der Metal Card bzw. des Metal Paketes nötig, welches 14,90 Euro kostet und man die User wohl vermehrt dorthin bewegen möchte und die Preisdifferenz zwischen diesen beiden Paketen bislang doch zu groß war und wohl nicht viele auf Metal gewechselt sind.

Auf der anderen Seite sind die Gebührenunterschiede zwischen dem kostenlosen N26 Konto und dem N26 Black Paket immens. Gratis auf der einen Seite, fast 120 Euro Jahreskosten auf der anderen Seite und das bei den folgenden Zusatzfeatures als Black Kunde – viele halten diese wenigen Zusatzfeatures als nicht gerechtfertigt.

  • Erweiterte Garantie, Reise-, Handy-Diebstahl- und Geldautomaten Diebstahl-Versicherung, Versicherungsschutz für qualifizierte Einkäufe
  • Kostenlose Abhebungen in Fremdwährungen (das gibt es beim gratis DKB Cash aber ohne Aufpreis)

Schlussendlich liegt es aber bei jedem selbst für welches Kontopaket man sich entscheidet.

Was heißt die Erhöhung der Kontogebühren bei N26 Black für die Black Bestandskunden?

Nichts dürfte das heißen, denn die Bestandskunden haben zum alten Preis abgeschlossen und möchte N26 die Black Preise auch für Bestandskunden erhöhen, so müssten diese Bestandskunden informiert werden und auf ein außerordentliches Kündigungsrecht hingewiesen werden. Bestandskunden können sich also einmal zurücklehnen und nichts tun und einfach warten, ob N26 auf sie zukommt mit dem Wunsch auf Preiserhöhung. Falls ja, dann kann man es sich überlegen, ob man bleibt oder nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar bzw. eine Frage: