Girokonto Vergleich

Tätigen Sie den Konto Vergleich und sparen Sie sich die Kontoführungsgebühren durch den Wechsel der Bankverbindung oder verhandeln Sie geschickt mit Ihrer Hausbank, damit diese die Kontoführungs- oder Kartengebühren für Sie senkt. Mit der Reduktion der Kontoführungsgebühren lässt sich Jahr für Jahr viel Geld sparen bei meist vergleichbarer oder sogar identer Leistung dank Online Banking.

Girokonto Vergleich 2017

BankKontoführungskosten
Haben- / Sollzinsen
Besonderheiten
DADAT Girokonto

DADAT Gehaltskonto
Empfehlung:

0 €

0,00 % / 6,625 %

  • 75 € Eröffnungsbonus
  • regelmäßiger Mindesteingang von 1.000 Euro pro Monat notwendig
  • gratis Kontoführung
  • gratis Bankomatkarte
  • gratis Visa Kreditkarte Classic
  • gratis bei regelmäßigem Eingang von Lohn, Gehalt oder Pension sonst 54 Euro/Jahr
  • Bareinzahlung an über 60 Volksbank Automaten in ganz Österreich möglich
  • gratis ONLINE Kontowechselservice
  • gratis ONLINE Legitimierung
  • Dauer Kontoeröffnung: ca. 3-7 Tage f. Neukunden
Weiter »
easybank
easy gratis
Empfehlung:

0 €

0,01 % / 6,90 %

  • Mindesteingang notwendig (unbekannte Höhe)*
  • Kostenlose Bankomat- & Kreditkarte
  • Kostenloses Online & Smartphone Banking
  • Gehaltseingang notwendig
Weiter »
bankdirekt
Girokonto
Empfehlung:

0 €

0,01 % / 7,25 %

  • Mindesteingang v. 1000 € pro Monat
  • Kostenlose Bankomat- & Kreditkarte
  • Kostenloses Online & Smartphone Banking
Weiter »
Anadi Bank

Anadi Online-Konto

Empfehlung:

0 €

0,00 % / 6,90 %

  • gratis Kontoführung, nur 300 € Mindesteingang pro Monat
  • gratis Bankomatkarte
  • gratis Kreditkarte Classic – Visa oder MasterCard (ab 900 €/Monat) und Jahresumsatz > 3.000 €, sonst bis zu 22 €/Jahr
  • gratis Online & Smartphone Banking
  • gratis bei regelmäßigem Eingang von Lohn, Gehalt oder Pension sonst 56,40 Euro im Jahr
  • 14 Filialen in Österreich (Wien, Graz, Salzburg und ärnten) – Bareinzahlung möglich
  • Online Kontowechselservice
  • Dauer Kontoeröffnung: ca. 5 Werktage, Bankomatkarte wird nach 10 Werktagen versandt
Weiter »
hello bank

Hello Depot! oder Hello Aktiv!

Empfehlung:

0 €

0,00 % / 6,90 %

  • Kostenlose Bankomat- & Kreditkarte (Kreditkarte ab 900 € monatlicher Eingang)
  • Kostenloses Online & Smartphone Banking
  • Gehaltseingang notwendig
  • Auch für Einzelunternehmer kostenlos
  • Wertpapierdepot notwendig inklusive Depotwert höher als 10.000 € oder aktivem Investmentplan von monatlich mind. 50 €
  • Werden Depotbedingungen nicht erfüllt, so kostet das Konto 4 €/Monat bzw. übers Jahr 48 €
  • Erste 3 Monate sind gratis mit Option auf dauerhaft gratis mit Wertpapierdepot
Weiter »
hello bank

Hello Start!

Empfehlung:

4,00 €

0,00 % / 6,90 %

  • Kostenlose Bankomatkarte
  • Kostenloses Online & Smartphone Banking
  • Kein Mindesteingang oder Mindestsaldo notwendig
  • Inklusive Bankomat- und Kreditkarte (Kreditkarte ab 900 € monatlicher Eingang)
  • Erste 3 Monate sind gratis mit Option auf dauerhaft gratis mit Wertpapierdepot
Weiter »
dkbDKB Cash
Empfehlung:

0 €

bis 0,20 % / 6,90 %

  • Deutsches Konto
  • Kostenlose Bankomat- & Kreditkarte -> weltweit gratis Geld beheben mit der Visa Kreditkarte
  • Kostenloses Online & Smartphone Banking
  • Gutes Zweitkonto
  • Strenge Bonitätsprüfung
  • Kein Mindesteingang, Kein Mindestsaldo
Weiter »
n26
Number26
Empfehlung:

0 €

0,00 % / 0,00 %

  • Deutsches Konto
  • Kostenlose MasterCard Kreditkarte
  • Kostenloses Online & Smartphone Banking
  • Gutes Zweitkonto
  • Kein Mindesteingang, Kein Mindestsaldo
Weiter »
bawag-psk
Einfach Online Konto
Empfehlung:

0 €

0,0625 % / 12,00 %

  • Gratis ab einem durchschnittlichen Saldo von 1200 Euro/Monat
  • 1 Automatentransaktion pro Monat gratis (danach 0,39 Euro)
  • Kostenlose Bankomatkarte
  • Kostenloses Online & Smartphone Banking
  • Alle automatisierten Buchungen kostenlos
Weiter »

Smart Girokonto
Empfehlung:

0 €

0,00 % / 5,99 %

  • Gratis ohne Mindesteingang und ohne Mindestsaldo
  • Gratis SmartCard nur bei entsprechender Bonität
  • Sonst 14,95 Euro p.a. für Mastercard Debit Kreditkarte
  • Gratis Online & Smartphone Banking
  • Alle automatisierten Buchungen gratis
  • Dauer der Kontoeröffnung ca. halbe Stunde
Weiter »
Bank Austria

Online Konto
Empfehlung:

23,88 €

0,00 % / 7,00 %

  • Alle automatischen und online beauftragte Buchungen sind im monatlichen Preis von 1,99 Euro inbegriffen
  • Kostenlose Bankomatkarte
  • Kostenloses Online & Smartphone Banking
Weiter »
erste-bank

s-Komfort Konto
Empfehlung:

0 € /

62,48 €

0,01 % / 12,75 %

  • Girokonto im ersten Jahr gratis wenn Gehalts- oder Pensionskonto
  • Danach 62,48 Euro im Jahr (=15,76 Euro im Quartal)
  • 40 Euro online Bonus bei Eröffnung über Website
  • Inklusive Bankomatkarte
  • Inklusive George Online Banking
  • Zahlreiche Rabatte bei ausgesuchten Partnern der Erste Bank
  • ähnliche Eröffnungsangebote bei regionalen Sparkassen
Weiter »
ING-DiBa Gehaltskonto
Empfehlung:

0 €

0,00 % / 6,90 %

  • 75 € Eröffnungsbonus
  • regelmäßiger Mindesteingang notwendig (unbekannte Höhe)*
  • gratis Kontoführung
  • gratis Bankomatkarte
  • gratis Visa Kreditkarte Classic (ab 1.000 Euro Mindesteingang pro Monat)
  • gratis bei regelmäßigem Eingang von Lohn, Gehalt oder Pension sonst 50,40 Euro/Jahr
  • keine Bareinzahlung möglich (2x im Jahr werden auf Antrag die Spesen für Bareinzahlungen bei Fremdinstituten rückerstattet)
Weiter »

* Diese Banken geben leider nicht an, wie hoch der regelmäßige Eingang sein muss. Man darf aber davon ausgehen, dass dieser bei rund 1.000 Euro liegen sollte, denn rund um diesen Betrag gibt es bei den Kreditkartengesellschaften die magische Grenze eine Kreditkarte an diese Personen zu vergeben. Rechnen Sie also damit, dass Sie erst ab 1.000 Euro aufwärts eine gratis Kreditkarte zu dem angegebenen Konto erhalten und diese Banken einen Eingang von etwa dieser Höhe rechnen. Was passiert, wenn Sie diesen dann doch nicht haben? Vermutlich nichts, aber es könnte vielleicht vorkommen, dass sich die Bank bei Ihnen mal meldet.

Vergleich für ausgewählte Girokonten in Österreich – alle Angaben ohne Gewähr.

Was gehört zu einem umfassenden Girokonto Vergleich?

Wenn Sie Girokonten miteinander vergleichen so ist es hier wichtig, dass Sie auf verschiedene Punkte Rücksicht nehmen und Sie sich nicht nur alleine auf die Kosten bzw. Gebühren stürzen. Hier ein paar Anhaltspunkte, was Ihnen bei der Auswahl Ihres Girokontos ebenso wichtig sein könnte:

  • Wie hoch sind die Kontoführungsgebühren?
  • Zahlen Sie eine Pauschale oder gibt es eine Einzelverrechnung einer jeden Transaktion?
  • Wie hoch sind die Haben- und Sollzinsen?
  • Welche Karten sind inbegriffen und wie viel kosten diese?
  • Wo sind die nächsten Filialen bzw. wie kann ich Bartransaktionen tätigen?
  • Über welche Kanäle steht mir wer zur Verfügung?

Gerade in den letzten 10 Jahren werden mehr und mehr Bankgeschäfte selbst erledigt. Der Einsatz von Bankomatkarte und Kreditkarte nimmt zu, Bargeld wird am Bankomaten bezogen, Kontoauszüge online angesehen und unbare Transaktionen werden über Online Banking abgewickelt oder sogar gleich direkt am Handy. Dadurch ist der Gang zur Filiale immer weniger geworden und so kommen traditionelle Filialbanken immer mehr unter Druck, denn wenn alles über Automaten oder über das Internet von einem selbst erledigt wird, warum bezahlt man dann die Filiale etc. mit und kommt so auf Kontoführungsgebühren in der Höhe von 50, 100 oder gar 150 Euro im Jahr? Dazu kommt, dass ein Konto Wechsel gar keine so komplizierte Sache ist.

Welche Girokonten finden sich im Konto Vergleich?

Im oben angeführten Vergleich sind mehrere Girokonten angeführt, welche dauerhaft oder unter bestimmten Bedingungen gratis sind. Grundsätzlich ist es so, dass ein Girokonto bei Filialbanken etwas kostet. Die BAWAG P.S.K. bietet ein gratis Konto nur dann an, wenn ein Mindestsaldo von 1.200 Euro im Monat besteht und nur 1 Automatentransaktion im Monat stattfindet. Wenn diese Parameter nicht erfüllt werden, ist das Konto kostenpflichtig bzw. entstehen Gebühren. Früher waren die Sparda Banken berühmt dafür, dass Sie keine Kontoführungsgebühren verlangen und einzig die Bankomatkarte etwas kostet. Dies hat sich nun geändert und Neukunden müssen leider für ihr neues Girokonto bei der Sparda Bank etwas bezahlen.

Eine kleine Übersicht über die wichtigsten Eckdaten der im Vergleich oben angeführten Girokonten finden Sie hier:

DADAT Girokonto:

Die DADAT ist die online Marke des altehrwürdigen Bankhaus Schelhammer & Schattera, ein Teil der österreichischen GRAWE-Bankengruppe. Die Dadat startet mit April 2017 und bietet neben einem gratis Gehaltskonto mit Bankomat- und Kreditkarte auch noch die Möglichkeit zur kostengünstigen Wertpapierveranlagung als auch zum Sparen selbst. Dazu noch zahlreiche andere Produkte die in Form von Partnerschaften mit anderen Banken und Versicherungen angeboten werden.

Das DADAT Girokonto startet aktuell mit einem Eröffnungsbonus in der Höhe von 75 Euro und gratis Kontoführung. Die einzige Bedingung bei der DADAT ist, dass der monatliche Mindesteingang bei 1.000 Euro liegt, dann ist das Girokonto gratis inklusive Kontoführung, Bankomat- und Kreditkarte und man erhält den Eröffnungsbonus.

Zur DADAT:
www.dad.at »

Hello bank Girokonto:

Die Hello Bank bietet ein gratis Girokonto inklusive Bankomat- und Kreditkarte an, sofern das Gehalt, der Lohn, die Pension oder das Einkommen von Selbstständigen darauf eingeht und ein Wertpapierdepot mit einem Depotwert von über 10.000 Euro oder einem aktiven Investmentplan von mindestens monatlich 50 € Fondsinvestment hat. Im Konto Paket sind alle Kontoführungsgebühren und alle Karten enthalten.

Die Hello Bank bietet seit Mitte Mai 2017 nicht mehr allen neuen Kunden ein gratis Girokonto an, sondern führt mit dem Konto „Hello Start!“ alle Neukunden in die Welt des Hello Girokontos ein und offeriert dieses Girokonto für die ersten 3 Monate gratis. Danach kostet dieses Girokonto im Monat 4 Euro. Wenn man sich jedoch auch dazu entscheidet ein Wertpapierdepot inkl. Verrechnungskonto zu eröffnen und dort einen Depotwert von immer über 10.000 Euro zu haben, oder einen aktiven Fondssparplan mit einem monatlichen Investment von mindestens 50 Euro zu haben, dann erhält man das Girokonto auch gratis und fällt dann unter die Kontobezeichnungen „Hello Depot!“ oder „Hello Aktiv!“.

In jedem Paket ist die Kontoführungsgebühr, die Bankomatkarte und wenn monatlich mindestens 900 Euro eingehen, so ist auch eine Kreditkarte gratis inklusive. Bestandskunden der Hello Bank profitieren auch weiterhin von den alten Angeboten der Hello Bank, als das Konto noch gratis war, wenn regelmäßig ein Eingang stattfindet.

Zur Hello bank!:
www.hellobank.at »

Easybank Girokonto:

Das „easy gratis“ Girokonto der Easybank ist wohl das bekannteste kostenlose Girokonto in Österreich, denn es ist am längsten am Markt mit diesem Umfang – gratis Kontoführung, gratis Bankomat- und Kreditkarte. Das Konto ist quasi ident mit dem Konto der Hello Bank. Ein Gehalts- oder Pensionseingang ist auch hier verpflichtend – für Selbstständige gibt es nur das Firmenkonto der Easybank und dieses ist deutlich teurer als das „easy gratis“ Girokonto.

Mehr über das gratis Girokonto der Easybank:
Gratis Konto der EasyBank »

Anadi Girokonto:

Die Anadi Bank führte mit April 2017 ein gratis Gehaltskonto bzw. Pensionskonto ein. Bedingung ist ein Mindesteingang von 300 Euro im Monat. Wenn dies der Fall ist, erhält man eine gratis Kontoführung, eine gratis Bankomatkarte. Ist der monatliche Mindesteingang über 900 Euro, so erhält man auch eine Kreditkarte. Diese Kreditkarte kostet 22 Euro im Jahr, außer der Kreditkartenjahresumsatz liegt über 1.000 Euro, dann kostet sie nur noch 11 Euro und bei einem jährlichen Kreditkartenumsatz von 3.000 Euro ist die Karte sogar kostenlos. Gibt es über einen Zeitraum von 3 Monaten keinen regelmäßigen Eingang von mindestens 300 Euro, dann wird das Girokonto kostenpflichtig und kostet somit dann 4,70 Euro im Monat.

Mehr über das gratis Konto der Anadi Bank:
mehr zum gratis Konto der Anadi Bank »

Bankdirekt Girokonto:

Die Bankdirekt ist eine Marke der Raiffeisenlandesbank OÖ und positioniert sich als Direktbank. Das Angebot ähnelt dem der Hello Bank und der Easybank, jedoch mit leichten Abstrichen, denn neben einem Gehaltseingang oder Pensionseingang bietet die Bankdirekt das Konto nur dann gratis an mit gratis Kontoführung und gratis Bankomat- und Kreditkarte, wenn der Eingang mindestens 1.000,00 Euro pro Monat entspricht.

Mehr über das gratis Konto der Bankdirekt:
Gratis Konto der Bankdirekt »

DKB Girokonto:

Das Konto „DKB Cash“ der deutschen DKB war lange ein Geheimtipp für ein gratis Konto ohne Mindesteingang oder Mindestsaldo. Besonders die Visa Kreditkarte mit der es möglich ist weltweit kostenlos unbar zu bezahlen und Bargeld am Bankomaten abzuheben führte dazu, dass viele Österreicher dieses Girokonto eröffneten und es dazu nutzen, um ein Zweitkonto für Reisen zu haben bzw. um an eine kostenlose Visa Kreditkarte zu kommen. Seit 2014 ist es schwieriger geworden an ein Konto der DKB zu kommen. Der Antrag selbst ist schnell gestellt, dank Online Formular und Video-Identifikation, jedoch legt die DKB nun wert auf gute Kunden. Stellen Sie sich von Ihrer besten Seite vor und zeigen, dass Sie über Geld verfügen und das Girokonto der DKB dementsprechend nutzen werden.

Zur DKB Bank:
www.dkb.at »

N26 Girokonto:

N26 ist ein Produkt der Number26 GmbH und der WireCard Bank aus München und sorgt für Furore! Erst 2015 mit dem Vertrieb gestartet, hat das Konto nach 10 Monaten bereits 50.000 Kunden in Deutschland und Österreich. Der Newcomer am Girokonto Markt überzeugt mit einem Guthabenkonto welches gratis und ohne Bonitätsprüfung auskommt, da eben nicht überzogen werden kann. Die Eröffnung klappt rasch innerhalb von ca. 6-10 Minuten inklusive der Überprüfung der Identität. Ist dies erfolgreich abgewickelt, gibt es innerhalb von ca. 4 Werktagen die kostenlose MasterCard Kreditkarte ins Postfach zugesandt. Das N26 Konto wird laufend weiterentwickelt und besticht vor allem in der Funktion des Zweitkontos, denn auch hier ist es möglich kostenlos weltweit Bargeld zu beheben. Da das Unternehmen noch jung ist und es bei der Nutzung der N26 Karten immer wieder zu Problemen kommt, gibts bei der Bewertung des neuen Angebots einen dementsprechenden Abzug – Banking und Zahlung muss einfach funktionieren, ohne Try&Error Erfahrungen. Wir Österreicher sind hier einfach verwöhnt und nachdem es gratis Angebote von anderen Banken mit deutlich besserer Performance gibt, werden eben diese empfohlen, denn die Zufriedenheit steht an 1. Stelle.

Zu N26:
Zum N26 Angebot »

BAWAG P.S.K. Girokonto:

Die BAWAG P.S.K. bietet verschiedene Kontoboxen an, welche nicht so einfach zu verstehen sind, denn die Preise und der Funktionsumfang unterscheidet sich deutlich und was zu Beginn günstig ausgesehen hat, kann mitunter auch teuer werden. Die BAWAG P.S.K. bietet auch ein gratis Konto an, jedoch gibt es hierfür einige Bedingungen die es zu erfüllen gibt. Dieses Konto fällt nicht in die KontoBox, sondern heißt „Einfach Online Konto“ und besticht mit kostenloser Kontoführung und einer gratis Bankomatkarte. Anders als bei vielen anderen Konten ist es so, dass es bei diesem Konto nur 1 Automatentransaktion im Monat im Paket enthalten ist. Das heißt, man kann 1x im Monat kostenlos bei einem Bankomaten Geld beheben oder Geld einzahlen oder eine Überweisung über einen Automaten durchführen. Wird ein zweites Mal eine Automatentransaktion durchgeführt, kostet diese 39 Cent.

Mehr Informationen zum Einfach Online Konto der BAWAG P.S.K.:
Mehr über das Einfach Online Konto der BAWAG P.S.K. »

ING-DiBa Girokonto:

Endlich ist es soweit und die ING-DiBa steigt in den Kampf um gratis Girokonten auch in Österreich mit ein. Damit das ING-DiBa Konto gratis ist, muss jedoch ein Gehalt oder die Pension regelmäßig darauf eingehen und darauf achtet die ING-DiBa sehr genau. Bereits im Eröffnungsprozess wird man dazu angehalten, dass man die Daten des Arbeitgebers angibt, damit dieser auch möglichst einfach vom neuen Girokonto informiert wird.

Im gratis Konto der ING-DiBa ist die Kontoführungsgebühr, die Bankomatkarte und eine Visa Kreditkarte gratis enthalten. Habenzinsen gibt es am Konto keine und die Überziehungszinsen betragen 6,90 %, so wie es auch bei der Konkurrenz ist. Insgesamt ein nettes gratis Konto, aber es gibt günstigere bzw. einen fetteren Eröffnungsbonus und leider aktuell sowieso nur für Bestandskunden. Man darf abwarten, ob sich die ING-DiBa für Neukunden noch etwas spannendes überlegt.

Mehr über das ING-DiBa Girokonto »

Bank Austria Girokonto:

Ganz kostenlos ist das Online Konto der Bank Austria leider nicht, aber schon sehr günstig, denn im Monat kostet dieses nur 1,99 Euro. Darin sind alle Buchungen enthalten und auch eine kostenlose Bankomatkarte gibts hier mit dazu. Benötigt man doch mal die persönliche Unterstützung am Schalter, so wird es teuer. Jede Transaktion kostet dort dann gleich mal 3,00 Euro!

Mehr Informationen zum Online Konto der Bank Austria:
Mehr über das Online Konto der Bank Austria »

Erste Bank Girokonto:

Die Erste Bank ist eine der größten Banken in Österreich und hat einen dementsprechenden Namen und ist natürlich stets interessant. Die Erste Bank gibt es nicht billig, denn ein gratis Konto gibt es dort nicht dauerhaft. Was es bei der Erste Bank jedoch sehr wohl gibt ist das s-Komfort Konto im ersten Jahr mit gratis Kontoführung und Bankomatkarte. Sogar ein Eröffnungsbonus in der Höhe von 20,00 Euro gibt es für Neukunden. Danach wirds aber teurer, denn nach dem ersten Jahr kommen Jahr für Jahr reguläre Kontoführungsgebühren in der Höhe von 62,48 Euro

Mehr Informationen zum s-Komfort Konto der Erste Bank:
Mehr über das s-Komfort Konto der Erste Bank »

Fidor Bank Girokonto:

Die Fidor Bank hat ihren Sitz in München und bietet ihr gratis Girokonto nun auch für Österreicher an. Die Eröffnung erfolgt online, ebenso die Legitimierung, nämlich über das Video-Identverfahren. Das Konto kostet selbst nichts, es gibt auch keinen Mindesteingang und auch keinen Mindestsaldo. Möchte man eine Karte für Bargeldbehebungen, kanns schwieriger werden, denn die Fidor Bank stellt die SmartCard nur Kunden mit entsprechender Bonität aus und das wird bei einer Neueröffnung von einem Österreicher wohl selten der Fall sein. So hat man zu Beginn nur die Möglichkeit eine virtuelle Debit Mastercard Kreditkarte zu ordern, welche gratis ist, oder eine eine Plastikkarte als Mastercard Debit Kreditkarte. Diese kostet pro Jahr 14,95 Euro.

Mehr Informationen zum kostenlosen Konto der Fidor Bank:
Mehr über das Fidor Smart Girokonto der Fidor Bank »

Alle Angaben ohne Gewähr, Stand August 2017.

Noch Fragen? Dann hinterlassen Sie Ihre Frage hier als Kommentar:

Schreiben Sie einen Kommentar bzw. eine Frage:

6 Kommentare am "Girokonto Vergleich"

Wir sind ein kleiner eingetragener Verein, und suchen ein Vereinskonto mit möglichst geringen Kosten. Derzeit zahlen wir
€ 80,- im Jahr Kontoführungsgebühr, zusätzlich zahlen wir für jede Buchungszeile. Gibt’s da etwas was bisher entgangen ist?

guten tag gibt es auch ein gratiskonto für eine gmbh?

Warum können manche Banken ein gratis Konto anbieten, während andere Banken für diese Dienstleistung 100 Euro und mehr im Jahr verlangen und dennoch behaupten, dass diese Gebühr nicht kostendeckend ist? Muss man davon ausgehen, dass die Banken mit einem gratis Konto irgendwann Gebühren einführen werden?

wpDiscuz