DADAT Konto vs. N26 Konto

DADAT Konto vs. N26 Konto

Das Wichtigste in Kürze

  • Kostenpflichtiges Gehaltskonto über 42,00 Euro p.a. bei der DADAT vs. kostenloses Konto von N26
  • Bedingung bei der DADAT: monatlicher Mindesteingang von Lohn, Gehalt oder Pension von 1.000 Euro, N26 ohne Bedingung
  • DADAT kostenlose Debit Mastercard, N26 nur in virtueller Form, physische Karte einmalig 10,00 Euro
  • DADAT Kreditkarte möglich, N26 nicht
  • N26 zahlreiche Features beim Konto, DADAT bietet dafür Brokerage, Kreditvergaben, etc. an
dadat-665x245-1.jpg

oder

n26-number26

Inhaltsverzeichnis

Gebühren

Die österreichische DADAT bietet ein Konto um 42,00 Euro im Jahr an. Nicht umsonst heißt dieses Konto Gehaltskonto, denn es muss ein monatlicher Mindesteingang von 1.000 Euro stattfinden, der aus Lohn, Gehalt oder Pension stammt. Eine herkömmliche Überweisung von einem anderen Konto ist der DADAT zu wenig. Wenn das nicht der Fall ist, ist das Konto kostenpflichtig und Gebühren von 50,40 Euro p.a. sind zu bezahlen. Zu dem Konto gibt es einen österreichischen IBAN und die österreichische Einlagensicherung.

N26 bietet das Standard Konto ohne Bedingungen kostenlos an. D.h. kein Mindesteingang, keine Grenzen bei den Transaktionen, nur ab einem Vermögen von 50.000 Euro am Konto kommt es zu Spesen in der Höhe von 0,50 %. Eine spannende Angelegenheit sind die Unterkonten, sogenannte „Spaces“. Bis zu 10 Stück können mit nur wenigen Klicks eröffnet werden und für den jeweiligen Zweck umbenannt und verwendet werden, leider gibt es dieses Feature aber erst ab der kostenpflichtigen Smart Version!

Konto:
Kontoführung:
Gemeinschaftskonto:
Bedingungen:
Kontorahmen:
IBAN:
Einlagensicherung:
DADAT Gehaltskonto
DADAT Gehaltskonto
42,00 € p.a. bei monatlichen Eingängen (Gehalt, Lohn, Pension über 1.000 €)
Ja
1.000 €/Monat von einer bezugsauszahlenden Stelle (Gehalt, Lohn, Pension)
Auf Anfrage, je nach Bonität
AT
AT
N26
N26
0,00 € p.a.
Nein
-
Auf Anfrage, je nach Bonität
DE
DE

Zinsen

Habenzinsen findet man derzeit nicht mal mit der Lupe. Weder die DADAT noch N26 zahlt Zinsen bei Guthaben am Konto, so wie es die meisten andere Banken auch nicht tun. Und wenn es zu einer Zinsgutschrift kommt, liegt diese meist bei 0,01 %, verschwindet gering also. Somit liegen die DADAT und N26 gleichauf voll im – für uns Kundinnen und Kunden – unerfreulichen Trend.

Bei den Sollzinsen fackelt N26 nicht lange herum und erhöht gegenüber der DADAT um 2,00 %! Das mag nicht viel sein bei einem kleinen Betrag, wird dieser aber größer kann das durchaus einen beträchtlichen Unterschied ausmachen!

Habenzinsen:
Sollzinsen:
DADAT Gehaltskonto
0,00%
6,375 %
N26
0,00%
8,90%

Karten und Bargeld

Bei den Karten bieten beide Anbieter eine kostenlose Debit Mastercard an. Bei der DADAT bekommt man diese je nach Wunsch entweder in weiß oder schwarz ein paar Tage nach Eröffnung kostenlos zugesendet. Bei N26 gibt es die Karte vorab nur in virtueller Form, kann aber auch so alles was auch eine physische Karte kann. D.h. online Zahlungen oder Bargeldbehebungen sind problemlos möglich. Wer dennoch eine physische Karte haben möchte, kann diese über die App farbig oder metall bestellen und zahlt dafür einmalige 10,00 Euro an Gebühr. 

Bei den Limits ist N26 äußerst großzügig! Während die DADAT sich an die üblichen Grenzen hält, stellt die N26 einen unglaublich hohen Rahmen aus, wie in der nebenstehenden Tabelle ersichtlich ist! 

Interessant ist auch, wenn Bareinzahlungen von Nöten sind. Bei der DADAT kann das nur am Automaten im Foyer der Wiener Filiale um 0,50 Euro, oder am Schalter um 3,00 Euro geschehen. Die N26 ist da pfiffiger und nutzt die bestehende Infrastruktur von Penny, Billa Plus, Billa, BIPA und DM für Geldeinzahlungen. 

Eine Kreditkarte gibt es nur bei der DADAT. Diese gibt es in der günstigsten Form ab 12,00 Euro im ersten Jahr, danach kostet diese 19,20 Euro. N26 hat bezüglich Kreditkarten gar kein Angebot. 

Debitkarte:
Kosten Debitkarte:
Limits:
Bargeldbehebung außerhalb EURO-Zone:
Kartenzahlung außerhalb EURO-Zone:
Partnerkarte Kosten:
Ausgeber der Kreditkarte:
Kreditkarte Kosten:
Kreditkarten Limit:
Partner Kreditkarte Kosten:
Kreditkarte GOLD:
Kreditkarte GOLD Limit:
DADAT Gehaltskonto
Mastercard Debitkarte
0,00 € p.a.
400 € pro Tag, Bankomatkassen 1.100 €/Woche, gesamt 3.900 €/Woche BarTAN (abheben ohne Bankomatkarte)
2,45 € + 0,75 %
1,09 € + 0,75 %
11,90 €/Jahr
CardComplete
12,00 € im ersten Jahr, danach 19,20 € p.a. bei Eingang von mehr als 1.000 €/Monat aus
2000
19,20 €/Jahr
36 € p.a. im 1. Jahr 69,60 € p.a. danach
3000
N26
Mastercard Debitkarte
10,00 € einmalig
2.500 € in 24 Stunden Bargeldbehebung bzw. 5.000 € in 24 Stunden Zahlungen Maximal 20.000 €/Monat an Kartentransaktionen
Mastercard: 1,7 % Maestro: 1,7 % + 2€
0 €
nicht möglich
nicht möglich
nur Guthaben
-
-
-
Bargeldeinzahlung:
Bargeldbehebung:
DADAT Gehaltskonto
Bankhaus Schelhammer & Schattera, Stephansplatz Automaten Kassa: 3 €, Automat: 0,50 €
0 € mit Bankomatkarte 3 € beim Bankhaus Schelhammer & Schattera, nähe Stephansplatz
N26
Viacash - Einzahlen bei Penny, Billa plus, Billa, BIPA und DM
Mastercard: 0 € Maestro: 2 €

Apple Pay, Google Pay, Android Pay

Apple Pay bei DADAT und N26, Android Pay nur bei der DADAT, Google Pay nur bei N26. Da sind sich die Online Banken nur bei Apple Pay einig. Tatsache ist, das Bezahlen mit dem Smartphone wird immer beliebter!

Apple Pay:
Google Pay:
Android Pay:
DADAT Gehaltskonto
Ja
Nein
Ja
N26
Ja
Ja
Nein

Banking

Die DADAT und auch N26 stellen für das Online Banking eine Smartphone App und das Browser Banking bereit. Je nach Vorliebe können die Bankgeschäfte am mobilen Endgerät, oder wer eine bessere Übersicht wünscht, über den PC erledigt werden.

N26 bietet das Statistik Feature an, das alle Ausgaben automatisch aufschlüsselt. Das soll eine bessere Übersicht verschaffen und beim Sparen helfen. Apropos sparen, ist die Aufrundungsregel aktiviert, landet der aufgerundetete Betrag automatisch am richtigen Unterkonto. Insgesamt hat die N26 da schon einiges im Programm!

Was nur das DADAT Banking kann, ist das Überweisen mit einem QR Code, und auch Vorlagen für Überweisungen werden nur bei der DADAT bereitgestellt. 

Browser Banking:
Smartphone App:
Push Notification:
QR Code Überweisungen:
Überweisungen Kontakte:
Überweisungen Vorlagen:
Finanzmanager inkl. Statistiken:
DADAT Gehaltskonto
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
N26
Ja
Ja
Ja
Nein
Ja
Nein
Ja

News

Hello Bank Österreich wird zur easybank!

Das war es nun also mit dem Geschäft der Hello Bank Österreich. Die französische BNP Paribas verkauft die Salzburger Hello Bank an die börsennotierte BAWAG P.S.K. und die wiederum wird das Angebot in ihre Direktbankenmarke easybank integrieren. Vor allem geht es der BAWAG P.S.K. um die Brokerage Kunden, denn hier ist die BAWAG P.S.K. nicht

Weiterlesen »
Deutsche Bank sponsert österreichischen Fußballklub

Nein, es geht dieses Mal nicht um die DKB, die in den 00er Jahren für das Kärntner Wörthersee Stadion zahlen mussten bzw. durften (siehe z. B. DiePresse.at). Es geht dieses Mal um ein echtes Sponsoring, das sich auf den Dressen zeigt. Es geht um N26 und den SK Rapid Wien. Die Partnerschaft wurde heute präsentiert

Weiterlesen »
Bank99 übernimmt ING Kunden!

Tatsächlich! Die Bank99 übernimmt die verbliebenen ING Kunden zur Gänze, so findet man es in einer Aussendung. Mit übernommen werden auch alle MitarbeiterInnen. Die bank99 bietet den Kunden der ING Österreich und auch den dortigen MitarbeiterInnen an, zur bank99 zu wechseln. Was zu Beginn noch wie eine Übernahme klang, dürfte jetzt „nur noch“ ein Referal

Weiterlesen »

Service und Kontakt

Das Service der österreichischen DADAT funktionierte auch im Test, es gab kein langes warten in der Telefonschleife! Auch per Email kann die DADAT kontaktiert werden, auch da können wir keine Beschwerden äußern. 

Die N26 mit Sitz in Berlin schweigt sich über eine Telefonnummer aus. Am liebsten ist es der deutschen Online Bank, man versucht sein Glück über die Chat Funktion. Die Supportmitarbeiter können in englisch, deutsch, italienisch, französisch oder spanisch weiterhelfen. Wie sich zeigte, funktioniert das aber nur durchwachsen. Eilig sollte man es mit einer Antwort nicht haben! 

Name:
Straße:
PLZ:
Ort:
Land:
Telefon:
E-Mail:
Web:
Sperrhotline Debitkarte:
Sperrhotline Kreditkarte:
DADAT Gehaltskonto
DADAT ist eine Marke der Bankhaus Schelhammer & Schattera AG>
Franz-Josef-Straße 22
5020
Salzburg
Österreich
050 - 33 66 99
office@dad.at
https://www.dad.at/
01/204 8800
01/71111-770
N26
N26 GmbH>
Kurfürstenstraße 72
10787
Berlin
Deutschland
-
Nur per Chat: https://support.n26.com/de-de/app-und-produkte/app/wie-kontaktiere-ich-n26
https://n26.com/
über App +49 30 364 286 880
über App +49 30 364 286 880

Eröffnung

Ein Konto bei der DADAT zu eröffnen ist als Österreicherin oder Österreicher sowieso kein Problem, nach positiver Bonitätsabfrage, versteht sich. N26 ist zwar ein deutsches Unternehmen, bietet aber auch für nicht deutsche Staatsbürger das Konto an, vergleichbar mit der DKB, Comdirect oder Tomorrow. Der Unterschied zu einem österreichischen Konto? Der IBAN beginnt mit DE satt AT und Überweisungen auf ein österreichisches Konto dauern etwas länger. 

Beide Banken nutzen für die Identitätsfeststellung das Video-Identverfahren. Um dahin zu gelangen, muss vorab online über die Webseite der Kontoeröffnungsprozess gestartet werden. Persönliche Daten werden eingegeben, das zu eröffnende Konto wird ausgewählt und danach kommt es zur  Legitimierung. Dafür ist ein Reisepass oder ein Personalausweis notwendig! 

Über eine Email wird bei der DADAT der Antrag signiert und das Konto ist einsatzbereit. Die Debit Mastercard kommt wenige Tage später mit der Post, Karte und PIN natürlich getrennt voneinander. Ebenso bei N26, sofern man die physische Karte bestellt hat. 

Bonitätsabfrage:
Antragstellung:
Legitimationsverfahren:
DADAT Gehaltskonto
Ja
Nur Online
VideoIdent (Sofort)
N26
CRIF GmbH
Nur Online
VideoIdent

Kontowechselservice

Das Konto zu wechseln ist bei der DADAT und bei N26 einfach. Das automatische Kontowechselservice wird bei Kontoeröffnung gestartet und erkennt sämtliche Lastschrifteinzüge. Die dementsprechenden Zahlungspartner werden über die neue Bankverbindung informiert und die Kontoschließung erfolgt nach Wunschdatum der Neukundin bzw. Neukunden. 

Kontowechselservice:
DADAT Gehaltskonto
Ja, automatisch
N26
Ja, automatisch

Einlagensicherung

DADAT

Österreichisches Bankinstitut – österreichische Einlagensicherung, so einfach ist das bei der DADAT! Doch was genau schreibt die Bank selbst dazu?

Die Einlagensicherung und die Anlegerentschädigung sind in Österreich im Bundesgesetz über die Einlagensicherung und Anlegerentschädigung bei Kreditinstituten (Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz – ESAEG) geregelt. Bei diesen Bestimmungen handelt es sich um die Umsetzung von entsprechenden Richtlinien der EU in innerstaatliches Recht.

Jedes Kreditinstitut mit Sitz in Österreich, das Kundeneinlagen entgegennehmen oder sicherungspflichtige Wertpapierdienstleistungen erbringen möchte, muss einer Sicherungseinrichtungen angehören, andernfalls erlischt seine Konzession zur Entgegennahme von Einlagen und Erbringung sicherungspflichtiger Wertpapierdienstleistungen.

In Erfüllung ihrer gesetzlichen Verpflichtung ist die Bankhaus Schelhammer & Schattera AG Mitglied der gesetzlichen Sicherungseinrichtung der Einlagensicherung AUSTRIA Gesellschaft m.b.H.

Einlagen sind pro Einleger mit einem Höchstbetrag von EUR 100.000,- gesichert; in Ausnahmenfällen bis zu EUR 500.000,- (§ 12 ESAEG).

Die Bezeichnung „DADAT“ ist eine Marke der Bankhaus Schelhammer & Schattera Aktiengesellschaft. Kunden der DADAT sind somit Kunden der Bankhaus Schelhammer & Schattera Aktiengesellschaft. Einlagen bei der DADAT sind damit Einlagen bei der Bankhaus Schelhammer & Schattera Aktiengesellschaft. Hat der Kunde Einlagen über den Direktbankbereich DADAT und sonstige Einlagen bei der Bankhaus Schelhammer & Schattera Aktiengesellschaft, so werden diese im Rahmen der Einlagensicherung zusammengerechnet. Der oben angeführte Höchstbetrag der Einlagensicherung gilt daher nur einmal für sämtliche Einlagen.

Informationsbogen zur Einlagensicherung und Anlegerentschädigung DADAT41 (PDF, 115.00 KB)

 

 

 

N26

Bei N26 greift die deutsche Einlagensicherung. Dazu gibt N26 folgendes bekannt:

N26 verfügt über eine Vollbanklizenz – aber was heißt das für dich? Deine Einlagen sind bis zu 100.000 € im Rahmen von EU-Richtlinien durch die nationale Einlagensicherung geschützt. Wir haben außerdem zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen eingeführt: Die 3D-Secure-Technologie verhindert unautorisierte Zugriffsversuche auf dein Konto, genauso wie der Login mit Fingerabdruck oder Gesichtserkennung. Und dank Push-Nachrichten nach jeder Transaktion weißt du immer, was in deinem Konto passiert.

Über den Anbieter

Die DADAT ist die Direktbankenmarke vom Bankhaus Schelhammer und Schattera, das wiederum an die GRAWE gebunden ist. Ein rein österreichisches Unternehmen also, durch und durch! Das Angebot der DADAT ist umfassend, denn neben den Konten werden auch Konsumkredite vergeben, Versicherungen werden angeboten und auch beim Thema Wertpapierhandel ist die DADAT ein ansprechender Partner!

Die N26 hingegen konzentriert sich derzeit noch nur auf das Kontengeschäft. Angekündigt ist, das Angebot in Sachen Trading, Kredite und Kryptowerte zu erweitern. Wer ist aber nun N26? Einwenig Österreich ist auch bei N26 zu finden, denn die Gründer sind aus Österreich, haben N26 aber in Deutschland, Berlin aus dem Boden gestampft. Mittlerweile ist N26 europaweit vertreten und bedient über sieben Millionen Kunden!

Konsumkredit:
Immobilienkredit:
Wertpapierdepot:
Sparkonto:
Versicherungen:
DADAT Gehaltskonto
Ja
Ja, Bank Burgenland
Ja
Ja
Tw. über GRAWE
N26
Nein
Nein
Nein
Ja
Nein

Test & Erfahrungsberichte

Hier ein Überblick zu den Tests der beiden Girokonten und den dazugehörigen Erfahrungsberichten.

DADAT

Testbericht
3.9 /5
Erfahrungsberichte
(27 Erfahrungsberichte)
3.3 /5 (27 Erfahrungsberichte)

N26

Testbericht
4.2 /5
Erfahrungsberichte
(55 Erfahrungsberichte)
3.1 /5 (55 Erfahrungsberichte)

Fazit

Die DADAT und N26 im direkten Vergleich ist ein einfaches Unterfangen. N26 ist ein junges deutsches Unternehmen, dass  derzeit vier verschiedene Konten zu verschiedenen Konditionen anbietet. Das Standard Konto ist völlig kostenlos und inkludiert auch eine virtuelle Debit Mastercard, für eine physische Karte müssen einmalig 10,00 Euro bezahlt werden. Eine Kreditkarte gibt es bei N26 nicht!

Die DADAT bietet das Gehaltskonto um 42,00 Euro im Jahr an, aber eben nur wenn monatlich ein Lohn, Gehalt oder eine Pension von mindestens 1.000 Euro eingeht. Dazu gibt es die Debit Mastercard inklusive und auch eine Kreditkarte kann für 12,00 Euro im ersten Jahr (danach 19,20) beantragt werden. 

Auch der Support sollte nicht außer Acht gelassen werden. Da hat die DADAT eindeutig die Nase vorne! N26 setzt auf eine (etwas nervige) Chatfunktion, während die DADAT sich kundennah gibt und telefonisch und über Email gut erreichbar ist!

Ein großes Stück aufholen kann N26 bei den zahlreichen zusätzlichen Features, die das Konto zu bieten hat. Die bis zu 10 Unterkonten sind schon eine super Sache, speziell wenn man sich schwer tut, seine Finanzen im Überblick zu behalten.  Dafür muss aber das kostenpflichtige Smart Konto eröffnet werden. Sparfunktionen, wie die Aufrundungsregel, sind bereits im Standard Konto mit dabei.

Hat man bei der DADAT als Bestandskunde Sparambitionen, kann man ganz einfach über die App die Eröffnung eines Sparkontos beantragen. Insgesamt hat die DADAT das umfassendere Angebot, denn auch der Wertpapierhandel und Kreditvergaben werden angeboten. Das ist noch (nahe) Zukunftsmusik bei N26!

Andreas von Gratis-Konto.at

Ich bins, Andreas! Der Gründer und der Kopf von Gratis-Konto.at – die Website wurde 2008 gestartet mit dem Ziel den hier in Österreich lebenden Menschen eine Übersicht zu bieten von kostenlosen und kostengünstigen Girokonten. Nach und nach wurde das Angebot erweitert um die Themen Zahlungsverkehr. Dazu gehören zum Beispiel das Thema Kreditkarte bzw. Zahlungskarten allgemein sowie mobile Zahlungssysteme wie Apple Pay oder Google Pay. 

Im Regelfall versuche ich natürlich die zahlreichen Konten, Karten & Co persönlich zu testen und berichte daher aus dem Maschinenraum der Konten & Karten.

0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Girokonten

  • 0 € Kontogebühr
  • 10 € einmalig Plastik-Debitkarte
  • Amazon Prime Cashback Möglichkeit für 6 bzw. 12 Monate
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • DE-IBAN
  • Nachhaltiges Konto
  • 0 € Kontogebühr
  • 0 € Visa Debitkarte
  • Apple & Google Pay
  • Solarisbank
  • Keine Bedingungen
  • 0 € Kontogebühr
  • 0 € Visa Kreditkarte
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  •  DE-IBAN
  • Noch mehr Vorteile ab Eingang von > 700 €