Vialet Konto

Vialet Konto

Das Wichtigste in Kürze

  • lizensiertes E-Money Institut aus dem Baltikum 
  • 2,00 Euro Karte an Karte Überweisungsgebühr an Mastercard oder Visa Card + 3,00 % Devisengebühr
  • kostenlose Debit Mastercard
  • kostenlsoe P2P-Überweisungen 
  • Bargeldbehebung mind. 2,50 Euro

Die Fakten zum Konto im Überblick:

Kontoführungsgebühr:keine
Bedingungen:keine
Karten:kostenlose Debit Mastercard
Mobile Payment Zahlungssysteme:nicht möglich

Inhaltsverzeichnis

Info

Vialet ist ein weiteres FinTech Unternehmen, das als E-Money Institut Zahlungsdienstleistungen anbietet. Zugehörig ist Vialet der Via SMS Group, die im Baltikum beheimatet ist. Lizenziert ist Vialet über die Zentralbank von Litauen und ist somit berechtigt, IBAN Konten auszugeben und Geldtransaktionen durchzuführen. Denn genau darauf ist Vialet auch spezialisiert. Schnelles senden und empfangen von Geld innerhalb Europas hat sich der Zahlungsanbieter zur Aufgabe gemacht. Wie die Details dazu aussehen, lesen Sie in diesem Bericht.  

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • schnelles senden und empfangen von Geld
  • einfache Bedienung

Nachteile

  • relativ hohe Überweisungsgebühr
  • Bargeldbehebungen teuer

Gebühren

Vialet Konto

Das Vialet Konto kostet nichts. Die Eröffnung, wie auch die Verwaltung des Kontos verursacht keinerlei Kosten. 

Ebenso kostenlos sind SEPA Überweisungen, das Aufladen des Kontos über die Karte und P2P-Zahlungen zwischen zwei Vialet Konten. Gebühren fallen nur bei Zahlungen an Mastercard oder Visa an. Diese betragen 2,00 Euro pro Zahlung plus 3,00 % des Wertes der Devisentransaktion, falls zutreffend. 

Das Tageshöchstlimit des zu sendenden Betrages liegt bei 1.000 Euro. Die unterstützen Währungen sind RUB, USD, KZT oder UAH. D.h. sendet man EUR an eine Mastercard oder Visa Card, wird die gewünschte Währung am Empfängerkonto gutgeschrieben.

Vialet bietet nicht nur für Private ein Konto an. Auch Gewerbetreibene können über Vialet ein Geschäftskonto eröffnen und die Vorteile nutzen. 

Gebühren

Konto: Vialet
Kontoführung: 0,00 € p.a.
Gemeinschaftskonto: Nein
Bedingungen: -
Kontorahmen: Nein

Zinsen

Vialet erlaubt keinen Überziehungsrahmen am Konto, das bedeutet Vialet ist ein reines Guthabenkonto und kann daher auch keine Sollzinsen verrechnen. Habenzinsen gibt es auch keine.

Zinsen

Habenzinsen: 0,00%
Sollzinsen: -

Karten und Bargeld

Zum Konto dazu gibt es eine kostenlose Debit Mastercard, die nach Erhalt über die App installierte werden muss. Dazu direkt in der App den Menüpunkt „Karte aktivieren“ aufsuchen und die letzten vier Ziffern der Kartennummer eingeben (zu finden auf der Rückseite) und mit „aktivieren“ bestätigen. Die erste Kauftransaktion muss mit dem PIN-Code bestätigt werden.

Bei Bargeldbehebungen wird es kostspielig, denn eine Abhebung kostet mindestens 2,50 Euro, bzw. 2,00 % des Betrages. Kommt es zu Währungsumrechnungen, kommt noch 1,00 % an Devisengebühr hinzu. 

 

Karten

Debitkarte: Mastercard Debitkarte
Kosten Debitkarte: 4,95 € einmalig
Limits: Jährlich: 30.000 € Bargeldbehebung täglich: 600 € monatlich: 3.000 € Kartenzahlungen: täglich: 1.400 € monatlich: 7.000 €
Bargeldbehebung außerhalb EURO-Zone: mindestens 2,5 € bzw. 2 % plus 1 % Devisengebühr
Kartenzahlung außerhalb EURO-Zone: 1%
Partnerkarte Kosten: -
  
Ausgeber der Kreditkarte: -
Kreditkarte Kosten: -
Kreditkarten Limit: -
Partner Kreditkarte Kosten: -
Kreditkarte GOLD: -
Kreditkarte GOLD Limit: -

Bargeld

Bargeldeinzahlung: Nicht möglich
Bargeldbehebung: mindestens 2,5 € bzw. 2 %

Apple Pay, Google Pay, Android Pay

Das kontaktlose Bezahlen mit Apple oder Google Pay wird von Vialet bis dato nicht unterstützt. 

Mobile Zahlungssysteme

Apple Pay: Nein
Google Pay: Nein
Android Pay: Nein

Banking

Leider gibt es nur eine Smartphone App für das Banking. Über diese funktioniert die Eröffnung des Kontos, wie das Senden von Geld, Kontoabfragen, diverse Karteneinstellungen und so weiter. 

Banking

Browser Banking: Nein
Smartphone App: Ja
Push Notification: Ja
QR Code Überweisungen: Nein
Überweisungen Kontakte: Ja
Überweisungen Vorlagen: Nein
Finanzmanager inkl. Statistiken: Nein

News

Bank Direkt erhöht auf 1.500 € Mindesteingang

Die Direktbanken-Marke der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, die Bank Direkt (vormals bankdirekt.at) hat nun den Mindesteingang für ihr gratis Girokonto erhöht. Galt bislang für Neukunden ein Mindesteingang von 1.000 Euro aus einer bezugsauszahlenden Stelle (Lohn, Gehalt oder Pension), so gilt nun ein Mindesteingang von 1.500 Euro im Monat. Wer diesen Mindesteingang nicht erreicht, den trifft die volle

Weiterlesen »
N26 führt 10 € Einmalgebühr für Karten ein

Da hat sich N26 etwas von Revolut abgeschaut, nämlich eine Gebühr zu verlangen, wenn eine physische Karte benötigt wird für das Standardkonto „N26 Girokonto“ welches 0,00 Euro an Kontoführung kostet. Jene Kunden die dieses Konto haben und hier auch eine physische Karte haben möchten wie die Mastercard Debitkarte oder eine Maestro Karte, die müssen dafür

Weiterlesen »
2 % Cashback bei deutschen Visa Karten

Es gibt sie wieder, die 2 % Cashback Aktion mit deutschen Visa Karten, gleich ob Debitkarte oder Masterkarte! Jetzt anmelden und bis 06.04.2021 vier Wochen lang mit Visa zahlen – nebenan oder online. Auf jede Zahlung mit der Visa Karte (oder mit Apple Pay oder Google Pay und dahinter liegt die Visa Karte) bis 25 € bekommen Sie 2 %

Weiterlesen »

Test und Erfahrungsberichte

Das Vialet Konto wurde noch nicht getestet. So gibt es auch keine Erfahrungsberichte. Gibt es an einem Test und Erfahrungsberichten Interesse, so bitte einfach einen Kommentar unterhalb dieses Beitrags verfassen.

Service und Kontakt

24/7 ist die Erreichbarkeit von Vialet sollte es zu Problemen mit der Karte oder dem Banking kommen. Nebenstehend finden Sie die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme. 

Service und Kontakt

Name: Vialet UAB
Straße: Konstitucijos pr.7
PLZ: 9307
Ort: Vilnius
Land: Litauen
Telefon:
E-Mail: [email protected]
Web: https://www.vialet.eu/
Sperrhotline Debitkarte: 00371 60001505
Sperrhotline Kreditkarte: -
Filiale: Nein
Erreichbar: 24 Stunden

Eröffnung

1. Auf der Website den Kontoeröffnungsprozess startenUm mit der Eröffnung beginnen zu können, muss vorab die App installiert werden. Anschließend den vollständigen Namen, Telefonnummer, Email-Adresse, Geburtsdatum und Land des Wohnsitzes bekannt geben. Nun muss ein Passwort-Code erstellt werden
2. Girokonto wird eröffnetDer IBAN für das Konto ist somit erstellt und das Konto kann aufgeladen werden. Möchte man die Debit Mastercard, muss eine Legitimierung durchgeführt werden.
3. Bestätigung der Daten, Zugangsdaten werden versandtAchtung! Für den Identitätsnachweis wird nur ein Reisepass oder ein Personalausweis akzeptiert (kein Führerschein oder Aufenthaltsbestätigung). Das Dokument wird zur Prüfung hochgeladen. Eine Bonitätsabfrage wird nicht durchgeführt. 

Eröffnung

Bonitätsabfrage: Nein
Antragstellung: Online
Legitimationsverfahren: Foto-Ident

Kontowechselservice

Nein, ein Kontowechselservice wird nicht angeboten. 

Kontowechselservice

Wechselservice: Nein

Einlagensicherung

Vialet ist ein durch Litauen lizensiertes E-Money Institut und ist somit berechtigt Gelder aufzubewahren und zu versenden. Doch ist das Geld dort auch sicher? Diese Frage beantwortet das FinTech Unternehmen auf der Webseite so:

Alle Gelder werden in der Bank von Litauen aufbewahrt und unter keinen Umständen für andere Zwecke als Ihre Transaktionen verwendet.

Wir gewährleisten ein 3-D sicheres System für Ihre Online-Einkäufe, das Ihnen erlaubt, alle Funktionen einer Standard-Bankkarte zu nutzen, aber ohne Provisionen und unnötige Besuche bei Banken.

Die juristische Person von VIALET ist UAB „VIA Payments“, Reg. Nr. 304531663, mit Sitz in: Žalgirio g. 90, Vilnius, lizenziert als E-Geld-Institut mit der Lizenz Nr. 16, ausgestellt am 10.10.2017, von der Bank of Lithuania (www.lb.lt).

VIA Payments ist im Besitz der VIA SMS Group, die 2009 gegründet wurde und in 7 Ländern tätig ist. VIA SMS Group wird an der NASDAQ gehandelt und durch die EU-Gesetzgebung reguliert. Mehr Informationen über die Gruppe: www.viasmsgroup.com

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Bilder und Video

Leider gibt es noch keinen visuellen Einblick in das Online Banking von Vialet bzw. ein Vorstellungsvideo des Kontos.

Über den Anbieter

Kreditvergaben, Versicherungsleistungen oder Brokerage, nein, wer diese Services braucht wird bei Vialet nicht fündig. Der Zahlungsdienstleister bietet nur eben genau das an: das Abwickeln von Zahlungen, mehr nicht. 

Produkte

Konsumkredit: Nein
Immobilienkredit: Nein
Wertpapierdepot: Nein
Sparkonto: Nein
Versicherungen: Nein

Fazit

Zahlungsanbieter gibt es viele, unter anderm auch Vialet, ein FinTech Unternehmen aus dem Baltikum. Was Vialet kann was andere nicht können? Wir sind uns nicht ganz sicher, denn eine kostenlose Debitkarte und ein kostenloses Konto sind mittlerweile Standard unter den E-Money Instituten. Bei den sonstigen Gebühren kann Vialet auch nicht extra punkten, denn eine Karte-zu-Karte Überweisung kostet 2,00 Euro und dazu kommt noch eine etwaige Devisengebühr. Auch beim Abheben am Automaten wird´s kostenpflichtig. Mindestens 2,50 Euro bezahlt man dafür. Sorry, das können andere besser! 

Alternativen

Alternativen zum Konto? Da gibt es so einige. Beliebte Konten sind:

Das DKB Konto aus Deutschland, kostenlos in der Kontoführung und einer echten Visa Kreditkarte inklusive Apple Pay und Google Pay. Gibt es einen monatlichen Eingang von 700 Euro und mehr, so gibt es weltweite Zahlungen und Bargeldbehebungen ohne Gebühr der DKB.

N26 ist eine Neobank aus Deutschland. Das Konto kommt mit einer Mastercard Debitkarte und unterstützt auch Apple Pay und Google Pay. Keine Mindesteinzahlung, keinen Mindesteingang. Einfach Konto beantragen und ausprobieren.

In Österreich ist das DADAT Gehalts- und Pensionskonto eines der wenigen kostenlosen Girokonten. Mindesteingang im Monat liegt bei 1.000 Euro von einer bezugsauszahlenden Stelle. Android Pay und Apple Pay werden ebenso unterstützt. Die DADAT Bank gehört zur GRAWE Bankengruppe und ist damit 100 % österreichisch.

Andreas von Gratis-Konto.at

Ich bins, Andreas! Der Gründer und der Kopf von Gratis-Konto.at – die Website wurde 2008 gestartet mit dem Ziel den hier in Österreich lebenden Menschen eine Übersicht zu bieten von kostenlosen und kostengünstigen Girokonten. Nach und nach wurde das Angebot erweitert um die Themen Zahlungsverkehr. Dazu gehören zum Beispiel das Thema Kreditkarte bzw. Zahlungskarten allgemein sowie mobile Zahlungssysteme wie Apple Pay oder Google Pay. 

Im Regelfall versuche ich natürlich die zahlreichen Konten, Karten & Co persönlich zu testen und berichte daher aus dem Maschinenraum der Konten & Karten.

0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Girokonten

  • 0 € Kontogebühr
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  • In 8 Minuten beantragt
  • DE-IBAN
  • 0 € Kontogebühr
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  • 0 € Visa Kreditkarte
  • DE-IBAN
  • 0 € Kontogebühr
  • wenn > 1.000 € Eingang  bezugsauszahlenden Stelle
  • inklusive Mastercard Debitkarte
  • Apple und Google Pay