ING mit 100 € Eröffnungsbonus mit Auflagen

Bei der ING, vormals bekannt als ING-DiBa, ist die Aktionitis ausgebrochen. Ähnlich wie der Möbelhandel oder die Lebensmittelbranche feiert sich die Marketingabteilung alle paar Wochen selbst und bringt eine neue Aktion auf den Markt, welche auf Grund des angeblichen überwältigen Erfolges auch gleich wieder verlängert wird. Aber Achtung, es gibt auch Zeiten in denen es keine Aktionen gibt und hier sieht der Neukunde dann durch die Finger.

100 Euro Bonus, WENN …

Jetzt gibt es wieder eine Aktion und nun gibt es für wenige Tage 100 Euro Eröffnungsbonus. Bedingung dafür ist, dass bis spätestens 10. Dezember (wird aber sicher wieder verlängert). Es gibt ein paar Bedingungen um in den Genuss des 100er zu kommen:

  • Positive Bonitätsbeurteilung der ING
  • Noch kein Girokonto bei der ING
  • Eröffnung zwischen dem 3.12.2018 und 10.12.2018
  • Monatliche Geldeingänge von mindestens 700 Euro im Monat
  • Nach 3 Monaten gibt es den Bonus auf das Sparkonto überwiesen (das wird automatisch miteröffnet)

Wie sind die Erfahrungen? Was sollte man unbedingt wissen?

Wie gut ist die ING tatsächlich? Wir haben das Konto getestet und bestehende ING Kunden und Interessierte haben bei uns Ihre Erfahrungen mit der Bank geteilt. Das ist lesenswert:

ING DiBa Gehaltskonto im Test
3.6 Gratis-Konto.at
User 3.3 (17 Erfahrungsberichte)
Vorteile
  • Kontoführung, Bankomat- und Kreditkarte inklusive
  • Regelmäßiger Eingang von mindestens 300 Euro im Monat
  • Nachteile
  • Keine Bareinzahlung oder Barauszahlung von höheren Beträgen möglich - nur über Fremdbanken möglich (bis zu 2x pro Jahr werden diese Spesen refundiert)
  • Keine klassische Filiale vorhanden, nur 1 Filiale für Gespräche am Wiener Schweden Schwedenplatz
  • Eintrag beim KSV1870, dass zum Stichtag eine Obligoanfrage vom Kreditgeber 19210 - ING-DiBa Austria Niederlassung der ING-DiBa AG durchgeführt wurde
  • Banking Funktionen einfach gehalten, manche fehlen noch - Android App immer wieder unnutzbar für manche Nutzer
  • Fazit
    Das Girokonto der ING DiBa ist gratis, sofern es als Gehaltskonto geführt wird. Dabei inkludiert sind eine Bankomatkarte und eine Visa Kreditkarte. Einen Er. Das macht das ING DiBa Gehaltskonto sehr spannend. Das Online Banking ist auf das Smartphone ausgerichtet, funktioniert aber auf Android Geräte nicht immer und muss mühsam erneut installiert und konfiguriert werden. Was uns nicht gefallen hat bei der ING Diba ist der Eintrag bei KSV1870. Hier wurde bei der Eröffnung des Kontos eine Obligoabfrage durchgeführt und dieser Eintrag bleibt bestehen für andere Unternehmen die einen näheren Blick auf den Konto-Antragsteller werfen möchten.
    Kosten & Gebühren4.5
    Zinsen3.5
    Karten4
    Service, Beratung & Support3
    Banking2.5
    Kontoeröffnung4
    zum ING Erfahrungsbericht des Gehaltskontos

    ING DiBa Girokonto im Test
    3.5 Gratis-Konto.at
    User 4.4 (3 Erfahrungsberichte)
    Vorteile
  • Kontoführung, Bankomat- und Kreditkarte inklusive in den 4,20 Euro pro Monat
  • Kein Mindestsaldo, kein Mindesteingang
  • Girokonto auch für Selbstständige möglich
  • Nachteile
  • Keine Bareinzahlung oder Barauszahlung von höheren Beträgen möglich
  • Keine brauchbare Filialen vorhanden
  • Fazit
    Das Girokonto der ING DiBa kostet im Monat 4,20 Euro. Hier ist die Kontoführung und auch eine Bankomat- und Kreditkarte enthalten. Die Kreditkarte gibts aber nur bei eintsprechender Bonität. Eine Bareinzahlung ist bei der ING DiBa nicht möglich, auch ist ein Filialbesuch nicht wirklich möglich, denn es gibt nur 1 Filiale und die befindet sich am Wiener Schwedenplatz. Dort gibts aber wiederum nur Beratungspersonal und keine Automaten. Es gibt keinen wirklichen Grund dieses Konto bei der ING DiBa abzuschließen, wenn der Mitbewerb ein vergleichbares Angebot führt zu einem günstigeren Preis und mit mehr Umfang.
    Kosten & Gebühren2.5
    Zinsen3.5
    Karten4
    Service, Beratung & Support3
    Banking4
    Kontoeröffnung4
    zum ING Erfahrungsbericht des Girokontos

    Schreiben Sie einen Kommentar bzw. eine Frage: