ING Gehaltskonto – Test & Erfahrungen

Ein Gehaltskonto, das mehr vom Leben bietet. So wirbt die ING Austria für ihr dieses Jahr gestartetes Gehaltskonto. Doch was hat ein Gehaltskonto mit „mehr vom Leben haben“ zu tun? Es ist eine Frage, die unsere Redaktion immer wieder erreicht hat und so haben wir uns das Gehaltskonto der ING Austria einmal genauer angesehen. Wie gut ist es wirklich, welche Vorteile bietet es und wie lässt sich der Alltag mit diesem Girokonto mehr genießen? Wir haben es getestet!

Test Fazit zu den Erfahrungen mit dem ING Gehaltskonto: 

Zur Einzelbewertung des Tests

In  unserem Erfahrungsbericht über das ING Gehaltskonto untersuchen und bewerten wir das Girokonto nach den folgenden Kriterien:

Vielleicht gut zu wissen?
Wie lange ist das gratis Konto der ING auch gratis?

Darauf gibt es keine definitive Antwort. Was man bislang weiß ist, dass es im Februar 2017 eine Presseaussendung gab, wo der CEO Luc Truyens sagte:

„Solange wir können, werden wir unser Girokonto kostenlos anbieten“

Im Juni 2017 gab es dann eine Umstellung und die hat momentan noch keine Konsequenzen, doch könnte man es als Indiz werten, dass zu einem späteren Zeitpunkt das aktuell gratis Girokonto, dann doch kostenpflichtig wird. Im Mai 2018 gab es erneut eine Konkretisierierung, die ING ersetzt die Gebühren aber weiterhin bis auf Widerruf:

* Wir, die ING, ersetzen bei monatlichen Geldeingängen von mindestens 300 Euro die Kontoführungsgebühr (aktuell 4,20 €/Monat). Aktion bis auf Weiteres. Der Ersatz der Kontoführungsgebühr kann jederzeit unter Einhaltung einer Frist von zwei Monaten einseitig von der ING widerrufen werden. Für den Fall des Widerrufs kommt die dann aktuelle Kontoführungsgebühr Girokonto zur Anwendung.

Das bedeutet, dass es das gratis Konto auch weiterhin gibt, denn die Kontoführungsgebühr wird bei regelmäßigen Eingängen ersetzt. Diese Erstattung kann aber jederzeit widerrufen werden und nach 2 Monaten, gelten dann die Kontoführungsgebühren von aktuell 4,20 Euro pro Monat. Fakt ist, dass man genaueres noch nicht weiß, doch zeigte die Hello Bank, dass das Angebot des Gratis Kontos nicht für die Ewigkeit galt bzw. das Angebot deutlich verschlechtert wurde.

Im Februar 2020 wurde von der ING angekündigt, dass die gratis Kreditkarte abgeschafft wird. Bei Eröffnung bis 29.4.2020 ist die Kreditkarte noch im ersten Jahr kostenlos, danach kostet die Visa Classic von CardComplete 19,20 Euro im Jahr.

Sie möchten alle gratis Konten für uns Österreicher vergleichen?

zum Gratis Konto Vergleich »

Das gratis Konto der ING in einem Video vorgestellt:

Kosten & Gebühren

Erträge

Habenzinsen Girokonto: 0,00 %
Habenzinsen Kreditkarte: 0,00 %
Bonus:  –

Kosten

Sollzinsen: 6,90 % (für Überziehungen bis 50 Euro werden keine Sollzinsen verrechnet)
Überziehungszinsen: 6,90 %
Kontoführungsgebühr: 0,00 Euro
Gebühr für Bankomatkarte: Erstkarte: 0,00 Euro
Partnerkarte: 15,00 Euro
Gebühr für Kreditkarte: Erstkarte: 12,00 Euro im 1. Jahr, danach 19,20 Euro im Jahr

aber ohne Versicherungsschutz (Mindesteingang von 1.000 Euro/Monat)

Partnerkarte: 19,20 Euro (im 1. Jahr 12,00 Euro)

Bargeldbehebung Bankomatkarte: kostenlos im Euro Raum, 2 Euro außerhalb Euro Raums
Unbare Bezahlung Bankomatkarte: kostenlos im Euro Raum, 1 Euro außerhalb Euro Raums
Bargeldbehebung Kreditkarte:
Unbare Bezahlung Kreditkarte:

Ein Girokonto, das den unnötigen Stress rund um anfallende Bankgeschäfte reduziert und somit dafür sorgt, dass man mehr vom Leben hat. Das Girokonto der ING Austria verspricht genau das und noch mehr. Denn wer dieses Gehaltskonto eröffnet, der soll sich über top Konditionen freuen dürfen. Einen Eröffnungs- oder Willkommensbonus gibt es bei der ING im Moment nicht mehr.

Bei unserem Test haben wir zumachst einmal die anfallenden Kosten und Gebühren genauer betrachtet. Wie teuer ist das Girokonto der ING Austria und wann kostet was extra? Die gute Nachricht zu erst. Das ING Austria Girokonto ist in der Kontoführung gratis, zumindest wenn es einen regelmäßigen Gehalt- oder Pensionseingang gibt. Wer das Girokonto ohne regelmäßige Einkünfte nutzt, für den gibt es das Girokonto der ING für 4,20 Euro je Monat an Kontoführungsgebühren. Damit das Konto auch tatsächlich kostenlos ist, müssen Monat für Monat 300 Euro eingehen auf das Konto. Bis Mai 2018 berief sich die ING darauf, dass der Eingang aus einem Lohn, Gehalt oder einer Pension stammen muss, dies ist nun nicht mehr angeführt, dass dies sein muss. Man spricht nun von mindestens 300 Euro an Eingang, damit die Kontoführungsgebühr bis auf Widerruf ersetzt wird.

Das Gehaltskonto der ING bietet auch eine ganze Menge Leistungen. Es gibt eine kostenlose Maestro Bankomatkarte und eine kostenlose Visa-Classic-Karte sowie ein integriertes Sparkonto für lau. Zudem ist die Nutzung der Online-Bankingoberfläche, die Mobile Banking App und die Abwicklung aller Transaktionen kostenlos. Erst bei bestimmten Sonderleistungen wie Zahlungen außerhalb des Euroraumes oder aber bei der Nutzung von Karten für 2. Inhaber entstehen Kosten, die dann jedoch durchaus im günstigen Bereich liegen. Eine Bankomatkarte für den 2. Kontoinhaber gibt es zum Beispiel für gerade einmal 15 Euro je Jahr und eine Bargeldabhebung im nicht europäischen Ausland (Euroraum) kostet unabhängig vom Geldbetrag 2,00 Euro.

Übrigens, wer sich für die Visakarte der ING Austria entscheidet, der kann diese auch als Gold-Variante ausfertigen lassen. Hierfür gilt es dann jedoch, die entsprechenden Kosten in Höhe von rund 70,00 Euro je Jahr zu bezahlen. Im ersten Jahr kostet diese um rund 40 % weniger, nämlich 36 Euro. Dafür gibt es dann aber auch den vollen Visa-Gold Schutz.

Das Gehaltskonto der ING Austria überzeugt bei den Kosten durch:

  • eine kostenlose Kontoführung (wenn 300 Euro Eingang im Monat)
  • günstigen Konditionen für 2. Karten und Auslandstransaktionen (nicht EU-Raum)
  • einem umfassenden kostenlosen Leistungspaket mit allen wichtigen Leistungen
zum ING Konto »

Guthabenzinsen

Der 0-Zins, er hat auch bei der ING Austria zugeschlagen und die noch vor wenigen Wochen verfügbaren Zinsen auf Kontoguthaben gen null geschickt. Somit wird aktuell keine Verzinsung auf Guthaben auf dem Konto geboten. Jedoch gibt es noch immer das Sparkonto, dass mit dem Gehaltskonto der ING Austria verbunden ist und hier dürfte zumindest vorerst der Guthabenzins von 1% p.a. in variabler Verrechnung erhalten bleiben.

Das Girokonto der ING Austria bietet:

  • 0,00 % Zinsen für Guthaben, aber
  • 0,05 % Guthabenzinsen p.a. variable auf Einlagen auf dem Direkt-Sparkonto

Überziehungszinsen & Sollzinsen

Unser nächster Blick im Test galt den sogenannten Sollzinsen. Diese fallen an, wenn die Kontobalance einmal ins Minus sinkt und man den guten alten Überziehungsrahmen nutzt, um einen finanziellen Engpass aufzufangen. Wobei, hoppla, bei der ING gibt es gar keinen Überziehungsrahmen sondern nur eine Einkaufsreserve und das ist auch gleich einmal ein Problem. Während andere Banken einen Rahmen vergeben, gibt die ING nur eine Einkaufsreserve her. Klingt jetzt nur nach einem anderen Wording für das gleiche Problem, zeigt sich aber dann in der Praxis auch gleich einmal anders, denn die Einkaufsreserve kann gewährt und jederzeit entzogen werden und das nach Gutdünken des Algorithmus! So gibt es immer wieder Beschwerden, dass ein Kunde ins Minus glitt und die Einkaufsreserve das auch ermöglichte, aber während man im Minus war, auf einmal die ING die Einkaufsreserve auf null setzte und den Kunden aufforderte sofort den Fehlbetrag auszugleichen. Von heute auf morgen. Weil der Algorithmus das so sagte – so stellt man sich als Kunde eine Beziehung mit der Bank vor! Aber man darf nicht sagen, man hätte es nicht gewusst, denn die ING weist in Ihren Bedingungen darauf hin:

„Bitte beachten Sie: Wir sind nicht verpflichtet, Überschreitungen zuzulassen und haben das Recht, allenfalls akzeptierte Überschreitungen jederzeit fällig zu stellen.

Die Höhe der Einkaufsreserve kann von uns (insbesondere aus Bonitätsgründen) jederzeit einseitig geändert werden. Über den geänderten Betrag werden wir Sie mittels Postbox-Nachricht sowie im Kontoauszug informieren.“

Wie hoch ist denn eigentlich der Rahmen beim Konto der ING? Dieser Rahmen, denn die ING Einkaufsreserve nennt und die höchstzulässige Überschreitung des Kontoguthabens (§ 23 VKrG) ist, wird auf Grund der persönlichen Bonität des Kunden festgelegt. Die ING geht hier äußerst restriktiv vor und dieser Rahmen muss sich hart erarbeitet werden. Auf den Kontoauszügen weist die ING auch stets darauf hin, dass sie nicht verpflichtet ist, Überschreitungen zuzulassen und sie das Recht hat, allenfalls akzeptierte Überschreitungen jederzeit fällig zu stellen. Das kann für so manchen Kunden eine gewisse Herausforderung sein, wenn auf der Stelle der offene Saldo getilgt werden muss. Zudem sagt die ING auch von sich aus, dass sie die Höhe der Einkaufsreserve jederzeit einseitig geändert werden kann. Das ist nichts seltenes und die Chance hat in der Regel jede Bank, nur die Vehemenz mit der die ING darauf hinweist ist sehr ungewöhnlich.

Das Gehaltskonto der ING weiß hier in jedem Fall zu überraschen. Denn es gibt nicht nur einen durchaus günstigen Sollzins in Höhe von 6,9% p.a. der variable berechnet wird. Nein darüber hinaus werden keine Sollzinsen auf Beträge über die Einkaufsreserve hinaus verrechnet. So lässt sich auch die Kreditkarte zinsgünstig nutzen, um hier und da ein kleines finanzielles Loch zu flicken. Etwas, dass unsre Redaktion in jedem Fall für gut befindet, wird so doch die Gebührenbelastung für den Kunden spürbar gesenkt.

Bei den Sollzinsen überzeugte uns die ING Austria mit:

  • variable 6,9% p.a. Sollzinsen
  • keiner Zinsbelastung auf Beträge über die Einkaufsreserve

Karten (Bankomat- und Kreditkarte)

Und damit wären wir dann auch direkt beim nächsten Testkriterium. Den Karten. Was wäre ein Gehaltskonto ohne Bankomatkarte? Kaum nutzbar, genau! Deswegen betrachten wir uns einmal genauer die verfügbaren Karten und deren Besonderheiten. Die Maestro Bankomatkarte ist kostenlos im Kontopaket enthalten und ermöglicht die bargeldlose Bezahlung wie auch Bargeldabhebung im gesamten Euroraum ohne Kostenaufschlag. Selbst außerhalb des Euroraums ist die Bezahlung mit der Bankomatkarte vergleichsweise günstig. Denn die ING verrechnet keine Gebühr plus Anteilige Prozente auf den Betrag, sondern immer einheitlich 2,00 Euro je Geldabhebung und immer 1,00 Euro für bargeldlose Zahlungen außerhalb des Euroraums. Günstiger lässt sich im Ausland kaum mit einer Bankomatkarte Geld abheben oder bezahlen.

Zusätzlich kann eine Visakarte in Anspruch genommen werden. Diese ist in Sachen Konditionen ebenso vorteilhaft für den Kunden gestaltet, jedoch auf die Akzeptanz der Bank angewiesen. Dies bedeutet, dass die ING Visakarte nur nach erfolgreicher Bonitätsprüfung ausgestellt wird. Doch dies ist in der heutigen Zeit absolut gängige Praxis und somit vonseiten unserer Redaktion kein Grund für Beschwerden.

Die Kreditkarte ist eine Visa Classic Kreditkarte von Card Complete und wird erst nach 3 Monaten nach der Eröffnung des Girokontos ausgestellt und das nur auf gesonderten Antrag. Mit Mai 2020 ist die Kreditkarte bei der ING nicht mehr kostenlos mit dabei und muss daher vom Kunden bezahlt werden. Die Visa Classic Kreditkarte von CardComplete kostet im ersten Jahr 12,00 Euro und im zweiten Jahr dann 19,20 Euro. Dies auch nur unter der Bedingung, dass die Bonität des Kunden stimmt.

Bankomatversorgung

Natürlich braucht es neben der Karte auch noch die Möglichkeit diese zu nutzen und so galt unser Nächster Blick der Bankomatversorgung. Den Konditionen des Gehaltskontos der ING Austria nach, ist die Bargeldbehebung wie auch das bargeldlose Bezahlen im gesamten Euroraum kostenlos möglich. Das haben wir natürlich direkt einmal getestet und siehe da, es fallen tatsächlich keine Kosten an.

Am Bankomat der einzigen Filiale der  ING, in der Nähe des Schwedenplatzes in Wien, ist die Behebung von Bargeld von Beträgen von bis zu 10.000 Euro je Transaktion möglich. Bareinzahlungen sind aber auch dort nicht möglich und da es bei der ING ansonsten keine Möglichkeit einer Bareinzahlung gäbe, hat sich die Bank dafür entschieden, dass sie ihren Girokonto-Kunden die Bareinzahlungsspesen refundiert, wenn diese über eine Fremdbank Bargeld einzahlen. Diese Spesen werden maximal 2x im Jahr an den Kunden refundiert.

Service, Beratung & Support

Günstige Konditionen, ein großes Leistungspaket. Bislang konnte das Gehaltskonto der ING Austria überzeugen. Doch ab und an braucht man dann eben doch einen kompetenten Gesprächspartner, der bei Fragen oder Problemen hilfreich zur Seite steht.

Die ING ist zwischen 9:00 und 17:00 Uhr von Montag bis Freitag an Bankwerktagen per Telefon erreichbar. Andere Banken haben hier deutlich längere telefonische Erreichbarkeiten. Diese Zeiten wurden mit der Corona Zeit deutlich reduziert und bleiben bis auf weiteres so reduziert.

Banking (Online, Mobile und Telefonbanking)

Und damit wären wir dann auch schon bei den Bankingfunktionen. Ein zentrales Element, wenn man bedenkt, dass das Gehaltskonto der ING ein Konto einer Direktbank darstellt. Wie also lassen sich Überweisungen und Daueraufträge handhaben? Welche Banking Optionen gibt es? So viel schon mal vorab, die ING hat zwar eine schöne Oberfläche, aber darunter ist es (noch) nicht vergleichbar mit einem Banking einer arrivierten Bank, hier gibt es noch Luft nach oben! Es dauerte mehrere Monate bis die verpflichtende Vorlage für Finanzamtszahlungen eingeführt wurde oder bis zum heutigen Tage (26.11.2018) ist auch die Durchführung von EPS-Überweisungen mit einem Konto der ING Österreich nicht möglich. Da hat die gesamte österreichische Bankenindustrie einen gemeinsamenen für sichere Online-Überweisungen in Online Shops geschaffen und die ING schafft es nicht oder will es nicht, hier dabei zu sein. Schade für die Kunden.

Nun zum einen wäre da die klassische Onlinebanking Oberfläche, die überaus komfortabel gestaltet ist und alle wichtigen und relevanten Funktionen ermöglicht. Zudem gibt es die Möglichkeit einer Echtzeitüberweisung und einer flexiblen Gestaltung der Überziehungsfreigrenze. Zusätzlich gibt es noch eine Mobile Banking App für iOS und Android und den sogenannten Smart Code, eine Sicherheitsfunktion für die App der ING die das Onlinebanking erheblich absichern kann. Was man sich aber bei der ING nicht erwarten kann ist ein so umfangreiches Banking wie es das bekannte Raiffeisen, Sparkassen (George), Volksbank oder auch BAWAG P.S.K./Easybank Banking anbieten. Die ING hat im Moment weniger Funktionen und Möglichkeiten im Angebot.

In unserem Test zeigte sich schnell, dass der Leistungsumfang im Bereich Banking mehr als ausreichen ist. Überweisungen und die Kontoverwaltung sind jederzeit und wahlweise über Computer oder App möglich. Die Sicherheit ist immer gegeben und den Überblick verliert man auch nicht. Viele Online Banking-Applikationen bieten es an, die ING App bietet es nicht an, die Möglichkeit Überweisungsvorlagen anzulegen. Also Bankverbindungen zu hinterlegen zu denen man hin und wieder Geld überweist. Klassischerweise wird hier das Konto von Freunden, Geschwistern, etc. als Überweisungsvorlage hinterlegt, sodass bei der nächsten Überweisung die Bankverbindung mit wenigen Klicks wieder da ist und nicht lange gesucht werden muss. Ebenso wären bei Überweisungsvorlagen die wichtigsten Felder bereits vorausgefüllt – aber bei der ING ist das eine Fehlanzeige, gibt es einfach nicht. Schade. Was aber sehr wohl vorhanden ist, ist eine Art Kontaktmanagement, welches man als Vorlage light verstehen kann. Wurde bereits eine Überweisung an eine Person getätigt und gibt man später den Namen ein, so schlägt das Banking der ING die damals verwendete Bankverbindung vor. Warum Vorlage light? Nun, ein bestimmter Verwendungszweck kann hier nicht gespeichert werden und es wird schwer zu unterscheiden, wenn eine Person mehrere Konten hat, welche man gerne speichern möchte. Hier muss man zur Unterscheidung tricksen und den Namen des Empfängers so abändern, dass für einen selbst die Unterscheidung klar wird (z. B. „Franz Mayr Haushaltskonto“ und „Franz Mayr Firmenkonto“). Der Nachteil ist hier, dass der Empfänger, Herr Franz Mayr, genau diese Bezeichnung auch sieht. Insgesamt eine sehr unschöne Lösung, die es bei anderen Banken, außer der N26, unseres Wissens nach nicht gibt. Das ARZ-Banking welches z. B. von den Volksbanken, Hello Bank und der DADAT verwendet wird, hat sogar beide Möglichkeiten im Angebot. Das Speichern von Kontakten und deren Bankverbindung und die Anlage von Vorlagen. Das ist schön, wenn der Kunde die Wahlfreiheit hat.

Das Gehaltskonto der ING bietet:

  • kostenloses Internetbanking
  • Mobiles Banking via App für iOS und Android
  • den Smart Code für sicheres mobiles Banking

Und was bietet es nicht? Eben die Möglichkeit von Überweisungsvorlagen. So müssen Überweisungen immer neu angelegt werden und die Bankverbindung woanders gespeichert werden.

Achtung, Probleme bei der Android Version der ING App:

Anscheinend gibt es immer wieder Probleme bei der Smartphone App der ING. Nach einem Update kann es vorkommen und sieht man sich die Rezensionen der App an, so ist das kein seltener Fall, muss die App deinstalliert werden, neu installiert und danach der mühsame Weg des neu Verknüpfens gewählt werden. Ärgerlich und die Techniker der DiBa scheinen dieses Problem im Vergleich zu anderen Banken nicht lösen können. Auf jeden Fall finden sich solche und ähnliche Rezensionen im Play Store:

Resultat war in unserem Selbsttest der, dass die App deinstalliert wurde nach dem das oben geschilderte Prozedere zu oft wiederholt werden musste und nur noch das Online Banking für den Webbrowser verwendet wird. Als Freigabemethode fällt die Smartphone App flach, daher wurde hier dann auf SMS gewechselt. Eigentlich traurig, dass eine Bank, das nicht verlässlich hinbekommt.

Es kann auch schon mal vorkommen, dass Funktionen über Wochen nicht funktionieren und im Hintergrund wird angeblich mit Hochdruck daran gearbeitet, wie hier am Beispiel von Push-Notifications in der Smartphone App.

Kontoeröffnungsprozess

Um das Gehaltskonto der ING nutzen zu können, gilt es dieses zu eröffnen. Dies ist direkt auf der Webseite der ING Austria möglich. Bereits beim ersten Schritt zeigt sich eine große Neuheit, die ING hat aus einem Konto zwei gemacht. Das Gehaltskonto für Personen mit regelmäßigen Gehalts- und Pensionseingängen und das Girokonto, dass keine regelmäßigen Gehaltszahlungen voraussetzt.

Will man als Angestellter, Arbeiter oder Pensionist das Gehaltskonto eröffnen, so wählt man dieses aus und schon geht es in die Kontoeröffnung. Nun braucht man zum einen alle relevanten Daten, zum anderen aber auch einen gültigen Lichtbildausweis und einen aktuellen Einkommensnachweis. Sobald alle Daten hinterlegt wurden und die Daten durch ein Ident Verfahren verifiziert wurden, ist das Gehaltskonto der ING dann auch schon vollumfänglich nutzbar. Wie immer gilt, dass Bankomatkarte, Kreditkarte und wichtige Vertragsunterlagen binnen maximal zwei Wochen auf dem Postweg übermittelt werden.

Die ING will aber nicht alle Kunden. Wer KEIN Kunde bei der ING werden darf, gleich ob man ein Privatkonto oder ein Geschäftskonto eröffnen möchte sind:

  • Landwirte
  • Selbstständige
  • Freiberufler
  • Freie Dienstnehmer

Hier heißt es: Nein danke, dich wollen wir als Kunden nicht.

Unser Fazit zum Gehaltskonto der ING

Das Gehaltskonto der deutschen ING (mit einer Niederlassung in Wien) ist ein Konto, das uns auf voller Länge zu überzeugen wusste. Die Konditionen sind modern und vorteilhaft, der Leistungsumfang absolut ok. Wer ein wirklich gutes Gehaltskonto sucht, der findet im Gehaltskonto der ING eines der, zumindest aktuell, besseren Kontoangebote, die es aktuell für Österreich gibt.

zum ING Konto »

Unser Test Ergebnis

ING DiBa Gehaltskonto im Test
3.6 / 5 Gratis-Konto.at
{{ reviewsOverall }} / 5 (36 Erfahrungsberichte) User
Vorteile
  • Kontoführung, Bankomatkarte inklusive
  • Regelmäßiger Eingang von mindestens 300 Euro im Monat
  • Nachteile
  • Keine gratis Kreditkarte (wurde gestrichen mit Mai 2020)
  • Keine Bareinzahlung oder Barauszahlung von höheren Beträgen möglich - nur über Fremdbanken möglich (bis zu 2x pro Jahr werden diese Spesen refundiert)
  • Keine klassische Filiale vorhanden, nur 1 Filiale für Gespräche am Wiener Schweden Schwedenplatz
  • Eintrag beim KSV1870, dass zum Stichtag eine Obligoanfrage vom Kreditgeber 19210 - ING-DiBa Austria Niederlassung der ING-DiBa AG durchgeführt wurde
  • Banking Funktionen einfach gehalten, manche fehlen noch - Android App immer wieder unnutzbar für manche Nutzer
  • ING will keine Landwirte, Selbstständige, Freiberufler und Freie Dienstnehmer als Kunden, auch wenn diese es als Privatkonto verwenden möchten
  • Fazit
    Das Girokonto der ING DiBa ist gratis, sofern es als Gehaltskonto geführt wird. Dabei inkludiert ist eine Bankomatkarte, die Visa Classic Kreditkarte ist mit Mai 2020 leider kostenpflichtig geworden Er. Das Online Banking ist auf das Smartphone ausgerichtet, funktioniert aber auf Android Geräte nicht immer und muss mühsam erneut installiert und konfiguriert werden. Was uns nicht gefallen hat bei der ING Diba ist der Eintrag bei KSV1870. Hier wurde bei der Eröffnung des Kontos eine Obligoabfrage durchgeführt und dieser Eintrag bleibt bestehen für andere Unternehmen die einen näheren Blick auf den Konto-Antragsteller werfen möchten.
    Kosten & Gebühren4.5
    Zinsen3.5
    Karten4
    Service, Beratung & Support3
    Banking2.5
    Kontoeröffnung4

    Erfahrungsbericht schreiben

    Sie nutzen das ING Gehaltskonto bereits aktiv und möchten andere teilhaben lassen, welche Erfahrungen Sie bisher gesammelt haben? Dann schreiben Sie doch Ihren Erfahrungsbericht zum Girokonto jetzt.

    In Ihrem Erfahrungsbericht sollten Sie auf folgende Punkte eingehen und diese beschreiben:

    Kosten & Gebühren:
    • Was halten Sie von den Kosten und Gebühren des Girokontos?
    • Ist das Preis-Leistungsverhältnis des Kontos ok?
    • Ist etwas besonders negativ oder positiv, was erwähnt werden sollte?
    Zinsen:
    • Wie finden Sie die Habenzinsen für Guthaben auf dem Konto?
    • Wie finden Sie die Sollzinsen für Überziehungen auf dem Konto?
    • Haben Sie einen Kontorahmen in ausreichender Höhe?
    Karten:
    • Welche Karten haben Sie erhalten und wie zufrieden sind Sie mit diesen Karten?
    • Wie gefallen Ihnen die Karten?
    • Gibt es etwas, was Ihnen bei den Karten abgeht?
    • Wie empfinden Sie das Preis-Leistungsverhältnis der Karten mit den Kosten?
    Service, Beratung & Support:
    • Haben Sie bereits das Service bzw. die Beratung oder den Support der Bank in Anspruch genommen? Falls ja:
    • Über welchen Kanal hatten Sie denn Kontakt mit der Bank (Telefon, E-Mail, …)?
    • Wie lange dauerte es bis zur Reaktion der Bank auf Ihre Kontaktaufnahme?
    • Wie zufrieden waren Sie mit der Reaktion der Bank?
    Banking:
    • Wie taugt und gefällt Ihnen das Online Banking der Bank?
    • Nutzen Sie neben dem Online Banking auch das Smartphone Banking und wie gefällt Ihnen dieses?
    • Gibt es Funktionen die Ihnen besonders gut gefallen bzw. Ihnen fehlen?
    • Gibt es etwas, was Sie besonders negativ oder positiv empfinden beim Online Banking?
    Kontoeröffnung:
    • Was für ein Konto haben Sie wann genau eröffnet?
    • Ist Ihnen die Kontoeröffnung leicht gefallen? Ist Ihnen etwas besonders negativ oder positiv aufgefallen?
    • Wie lange dauerte es bis das Konto eröffnet war und Sie es nutzen konnten?

    Wird Ihr Erfahrungsbericht veröffentlicht und mit dem Siegel „Geprüft & freigegeben“ versehen, so erhalten Sie als Dankeschön einen 10 € Gutschein von Amazon. Das Siegel erhalten Sie, wenn Sie einen ausführlichen Erfahrungsbericht mit über 200 Wörter schreiben.

    Hinweis an Nutzer mit Wohnsitz außerhalb von Österreich: Es ist toll, wenn Sie einen Erfahrungsbericht schreiben möchten, jedoch ist dies hier eine österreichische Plattform und darin liegt auch der Mehrwert. Wenn Sie einen Erfahrungsbericht schreiben, so muss dieser aus österreichischer Sicht geschrieben sein. Danke für Ihr Verständnis!

    Legen Sie nun los und schreiben Ihren Erfahrungsbericht:

    Hinterlassen Sie Ihre Bewertung

    Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

    Erfahrungsberichte

    Bisher wurden folgende Erfahrungsberichte geschrieben:

    Erfahrungen unserer Leser Hinterlassen Sie Ihre Bewertung
    Order by:

    Hinterlassen Sie als Erster einen Erfahrungsbericht

    User Avatar User Avatar
    Geprüft & freigeschaltet
    {{{ review.rating_title }}}
    {{{review.rating_comment | nl2br}}}

    This review has no replies yet.

    Avatar
    Mehr »
    Mehr »
    {{ pageNumber+1 }}

    Ihre Fragen und Kommentare zum Gehaltskonto der ING:

    18 Kommentare
    Alle Kommentare anzeigen

    Ich bin vor zwei Jahren zur ING gewechselt. Der Kontowechsel incl. aller Daueraufträge usw. wurde von der ING zu meiner allergrößten Zufriedenheit abgewickelt. Zusätzlich zum Girokonto habe ich mein Taggeldkonto eröffnet. Ich habe mich schon lange bei keiner Bank so gut aufgehoben gefühlt. Probleme können telefonisch und unbürokratisch gelöst werden. Und zur Begrüssung wurde mir von der ING ein Betrag von Euro 150,00 auf mein Konto überwiesen.

    Hallo guten Abend Ich bin seit 2012 Kunde bei ING in Form eines Direkt Spar Kontos bzw. Taggeldkontos( Damals noch ING DIBA ).Die Zinsen damals waren noch passabel-heute bekommt man sowieso von keiner Bank mehr Zinsen-man muß schon froh sein nicht für eine Einlage zahlen zu müsse .Ich bin in allen Belangen mit der Bank durchaus zufrieden. Jetzt zu meiner Frage(die nicht unbedingt zum Gehaltskonto passt.. ) Mein Erspartes ist für diverse Investitionen ist aufgebraucht und ich bin in der Situation mir Geld in Form eines Konsumkredites leihen zu müssen (ca € 20.000 auf etwa 5 Jahre ). Die Konditionen… Weiterlesen »

    Hallo Andreas Danke für Deine Antwort Genau wie du vermutest ,so ist es. Geschäftemacherei-fünfjährige Ablebensrisikoversicherung für satte 3300 € !!! Zusätzlich zum Fixzinssatz und div. Gebühren. Am Ende bedeutet das Effektivzinsen in Höhe von 10 % !!!!! Meine Lebensversicherung ist nicht anderweitig belehnt oder vinkuliert- blütenweiß (40.000 € im Ablebensfall ).Die Argumentation lautet :Unser Institut macht das nicht mehr……Eine Versicherung muss leider abgeschlossen werden-sonst kein Kredit !!!! Dankend meinerseits abgelehnt. Bin mittlerweile ein Stück schlauer . ING verlangt für die Restschuld keinerlei Extras-im Ablebensfall des Darlehensnehmers wird das mit den Erben abgehandelt. Porsche Bank. So ähnlich-hier kann man -freiwillig-einen Forderungsverzicht… Weiterlesen »

    Hallo Andreas Es geht um einen Autokauf -richtig. Nach langen Überlegungen und Vergleichen komme ich schlussendlich zu folgendem Ergebnis : Die Darlehenskosten sind bei ING und Porsche Bank praktisch identisch. Der Unterschied der Rückzahlungsrate bei gleicher Darlehnshöhe und Rückzahlungsdauer liegt in Cent Bereich. Allerdings-der Vorteil der Porsche Bank-hier gibt es bei Finanzierung über die Porsche Bank 1000 € „Porsche Bank Bonus “ was den Kauf- und somit Kreditbetrag um 1000 € reduziert was am Ende je nach Laufzeit und Restwert mehrere hundert € weniger ausmacht. Ein weiterer Vorteil-ich kann jederzeit ohne Pönalstrafen Sonderzahlungen in unbegrenzter Höhe vornehmen -gegenüber der Leasing… Weiterlesen »

    Gold-Karte kostet knapp 70 EUR / Jahr lt. aktuellen Konditionen ?

    Wo ist eine Barabhebung einer grösseren Summe am Schalter möglich?

    Danke für die Antwort. 🙂

    Den Punkt mit den Überweisungsvorlagen kann ich nicht ganz bestätigen. Man kann zwar keine Vorlagen erstellen, aber die getätigten Überweisungen werden gespeichert und man kann aus der Liste eine vorher getätigte Überweisung auswählen. Alle Daten (IBAN und BIC) werden dann in die Felder automatisch übernommen. Ansonsten gut recherchierter und geschriebener Test.

    Meine Frage: Was genau hat dieser Satz zu bedeuten?

    „…dieser Eintrag bleibt bestehen für andere Unternehmen die einen näheren Blick auf den Konto-Antragsteller werfen möchten“

    Hallo,

    ich hätte eine Frage:

    Was genau bedeutet der untenstehende Absatz, vor allem dieser Satz:“…andere Unternehmen die einen näheren Blick auf den Konto-Antragsteller werfen möchten“ ?

    .Was uns nicht gefallen hat bei der ING Diba ist der Eintrag bei KSV1870. Hier wurde bei der Eröffnung des Kontos eine Obligoabfrage durchgeführt und dieser Eintrag bleibt bestehen für andere Unternehmen die einen näheren Blick auf den Konto-Antragsteller werfen möchten

    Vielen Dank für die Antwort