Easybank „easy konto“ kostet ab sofort 4,99 € – keine Gratisoption mehr!

Die Easybank hat mit Donnerstag, 21.9.2017, ein neues Konditionsblatt veröffentlicht, welches es in sich hat, denn das doch sehr beliebte „easy konto“ ist nun kostenpflichtig und sogar teurer geworden, aber alles der Reihe nach.

Gratis Konto ab 2.500 Durchschnittssaldo gibts nicht mehr

Bislang war es so, dass beim „easy konto“ das Konto dann gratis war, wenn im Monat mehr als 2.500 Euro am Konto lagen. Ansonsten werden 4,63 Euro im Monat verrechnet. Dieser Passus fällt jetzt mit 21.9.2017 und das Konto wird unabhängig vom Kontosaldo kostenpflichtig und die Easybank hat auch an den Gebühren geschraubt. Ab sofort kostet das Konto nämlich 4,99 Euro im Monat. Enthalten sind weiterhin die gleichen Dienstleistungen:

  • Bankomatkarte mit der Funktion kontaktlos Zahlen
  • easy kreditkarte bei passender Bonität (MasterCard oder VISA)
  • Anlage/Durchführung/Änderung und Schließung von Daueraufträgen
  • Änderung der Kontoverbindung und Schließung von bestehenden Lastschriftaufträgen
  • Kontoauszug monatlich elektronisch (PDF) im easy internetbanking
  • Eigenerlag in BAWAG P.S.K. Geschäftsstellen und in Postämtern
  • Barauszahlung über Bankomat (innerhalb Euroraum)
  • Nutzung easy internetbanking und easy app

Im Vergleich zum weiterhin kostenlosen „easy gratis“ Konto sind hier nämlich auch keine 3 Barauszahlungen pro Quartal inbegriffen. Für das „easy gratis“ Konto benötigt es aber leider einen regelmäßigen Gehalts, Lohn oder Pensionseingang.

Die neuen Konditionen für das „easy konto“ gelten aktuell nur für Neukunden. Bestandskunden sind von dieser Umstellung nicht betroffen, zumindest ist darüber nichts bekannt sagt die Presseabteilung der Easybank. Auch beim gratis Gehaltskonto „easy konto“ sind in näherer Zukunft keine Veränderungen bekannt so die Easybank.

11 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Heute sind die neuen AGBs per Post zugestellet worden. Und es scheint so, dass Bestandskunden auch bald mit einer Einführung von Entgelten rechnen können, siehe unter V. https://www.easybank.at/linkableblob/easy/113606/6/agb-gegenueberstellung-2013-2017-data.pdf

Ach nein, ich wollte dieses Konto jetzt im Herbst eröffnen und dann schaffen sie es ab, sehr, sehr ärgerlich!

Könntet ihr mir alternative Banken mit solchen Konditionen empfehlen? Also gratis Konten ohne Gehalts/Pensionseingänge. Ein Mindestsaldo ist kein Problem.

Am besten gefallen mir die Konditionen bei der DKB, aber ich benötige eine Bank mit österreichischer IBAN.

Vielen Dank

Hallo,

Das Bawag-Konto hat leider sehr schlechte Konditionen (nur 1 Abhebung pro Monat, da benötige ich schon mehr), eine Kreditkarte brauche ich nicht.

Ich verdiene geringfügig pro Monat zwischen 200-400€ also ein kleiner Geldeingang ist vorhanden, welche anderen Direktbanken würden das für ein gratis-Konto akzeptieren?

Falls es das gar nicht gibt, welche Banken heben denn die niedrigsten Gebühren für ein Standard-Konto ein (Onlinebanking, Bankomatkarte, alle Bankomatabhebungen/Überweisung/Daueraufträge inkludiert) ?

Da muss man einfach sagen, die deutschen Banken haben wirklich die besten Konditionen. Da werd ich wohl tatsächlich auf die DKB oder N26 zugreifen. Ich habe aber noch folgende Überlegung gehabt für ein kostenloses (österreichisches) Zweitkonto: Die Denizbank bietet ihre Sparkonten völlig gratis und bei dem „Stammkonto“ auch die Möglichkeit von Überweisungen an. Die Zinsen sind auch nicht so schlecht. Da müsste es doch eigentlich möglich sein so ein Konto nur rein online für das zu nutzen, wo ein AT-IBAN verlangt wird, also Lastschriften (Wohnung, Versicherung, Unternehmen) und Geldeingänge (Arbeit, AMS, Finanzamt) ? Habt ihr dazu Erfahrungen, konnte auf eurem… Weiterlesen »

Würde mich über so einen Testbericht freuen! 🙂