Anadi Bank Girokonto

Anadi Bank Girokonto

Das Wichtigste in Kürze

  • Gratis Kontoführung ab 300,00 Euro monatlichen Eingang von bezugsauszahlenden Stellen (sonst 60,40 Euro p.a.)
  • Gratis Debitkarte inkludiert
  • Gratis Kreditkarte ab Jahresumsatz von 3.000 Euro (sonst bis zu 22,20 Euro p.a.)
  • Online Banking und Smartphone Banking inkludiert
  • Gratis Kontowechselservice
  • Dauer Eröffnung ca. 7 Werktage

Die Fakten zum Konto im Überblick:

Kontoführungsgebühr:ab 0,00 Euro p.a.
Bedingungen:Eingang von Gehalt, Lohn oder Pension über 300 Euro im Monat
Karten:

Mastercard Debit: 0,00 Euro

Kreditkarte: ab 0,00 Euro p.a.

Mobile Payment Zahlungssysteme:

Leider keine Möglichkeit

Inhaltsverzeichnis

Info

Die Anadi Bank ist eine indisch-österreichische Bank und sitzt in Klagenfurt. Sie entstand aus den lokalen Filialen der Hypo Alpe Adria, welche bekanntlich nach und nach veräußert wurde und daraus entstand die Austrian Anadi Bank, welche nach ihrer Gesundheitskur nun wieder angreift wie ein Tiger. Die Anadi Bank probiert mit einer Mischung aus Filial- und Online Bank die Kunden zu überzeugen und ist bei Sparern seit 2016 bekannt, denn die Anadi Bank punktete immer wieder mit interessanten und attraktiven Sparzinsen. Mit April 2017 startet die Anadi Bank auch mit einem gratis Konto-Online und versucht so weitere Kunden für sich zu gewinnen.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Gratis Kontoführung (inklusive aller Buchungen, Daueraufträge und Lastschriften)
  • Gratis Bankomatkarte (Mastercard Debit)
  • Gratis Kreditkarte  unter bestimmten Bedingungen (siehe auch Nachteile)
  • Bareinzahlung möglich in Anadi Filialen (kostenpflichtig)
  • Neukunden erhalten auch ein  täglich fälliges Sparkonto mit kurzzeitig höheren Sparzinsen

Nachteile

  • Lohn- oder Gehaltseingang von mind. 300 Euro pro Monat notwendig
  • Gratis Kreditkarte erst ab einem Umsatz > 3.000 Euro im Jahr
  • Kein Eröffnungsbonus
  • Kein Apple Pay oder Android Pay

Gebühren

Online-Konto gratis (Gehalts-/Pensionskonto)

Das Online-Konto gratis ist ein Girokonto welches regelmäßige Eingänge von bezugsauszahlenden Stellen ist. Das bedeutet, dass ein Gehalt, ein Lohn oder eine Pension auf das Girokonto eingehen muss. Die Höhe muss hier mindestens 300,00 Euro im Monat betragen.

Dafür gibt es dann ein kostenloses Girokonto inklusive Banking und einer Mastercard Debitkarte.

Das Konto ist auch als Gemeinschaftskonto zu haben.

Gebühren

Konto: Online-Konto gratis (Gehalts-/Pensionskonto)
Kontoführung: 0,00 € p.a.
Gemeinschaftskonto: Ja
Bedingungen: 300 €/Monat von einer bezugsauszahlenden Stelle (Gehalt, Lohn, Pension)
Kontorahmen: Auf Anfrage, je nach Bonität

Online-Konto Girokonto (Privatkonto)

Wer keine regelmäßigen Eingänge von bezugsauszahlenden Stellen erhält und dennoch ein Konto bei der Anadi Bank haben möchte, der kann sich das Online-Konto Girokonto als Privatkonto näher ansehen. Es ist grundsätzlich so ausgestaltet wie das kostenlose Konto, nur ohne optionaler Kreditkarte und mit Kontoführungsgebühren. Diese liegen auf das Jahr gerechnet bei 60,40 Euro – abgerechnet werden die Kontoführungsgebühren jedoch quartalsweise.

Gebühren

Konto: Online-Konto Girokonto (Privatkonto)
Kontoführung: 60,40 € p.a.
Gemeinschaftskonto: Ja
Bedingungen: Nein
Kontorahmen: Auf Anfrage, je nach Bonität

Zinsen

Für Guthaben gibt es beim Girokonto der Anadi Bank noch Zinsen. Das ist in Zeiten wie diesen etwas besonderes. Sie sind marginal mit 0,01 % p.a., aber sie sind noch vorhanden.

Bei den Sollzinsen sieht es so aus, dass die Anadi Bank für Überziehungen innerhalb des geduldeten Rahmens einen Sollzins in der Höhe von 7,00 % p.a. verrechnet. Gibt es keinen Rahmen oder wird der Rahmen überzogen, so fallen höhere Sollzinsen in der Höhe von 12,00 % p.a. an.

Zinsen

Habenzinsen: 0,01%
Sollzinsen: 7,00% Überziehungszinsen: 12,00%

Karten und Bargeld

Im Konto ist eine Mastercard Debitkarte inkludiert

Die Bankomatkarte der Anadi Bank sah früher so aus, mittlerweile ist sie dunkel gehalten und deutlich eleganter. Ebenso ist sie statt einer Maestro Karte nun eine Mastercard Debitkarte – gleiche Funktion plus eben der Möglichkeit auch im Internet einzukaufen, dank 16-stelliger Nummer und CVC Zahl auf der Rückseite.

Die Vorderseite der Bankomatkarte der Anadi Bank
Die Vorderseite der Bankomatkarte der Anadi Bank – mit NFC
Die Rückseite der Bankomatkarte der Anadi Bank

Eine Kreditkarte gibt es für das kostenlose Gehaltskonto optional hinzu, wenn mindestens rund 1.000 Euro im Monat an Gehalt eingeht. Die Paylife Classic Karte ist sogar kostenlos, wenn im Jahr über 3.000 Euro Umsatz mit der Kreditkarte erzielt wird – hier wird die Jahresgebühr rückerstattet. Wenn der Jahresumsatz unter 1.000 Euro liegt, so kostet die Karte 22,20 Euro und wenn der Umsatz im Jahr zwischen 1.000 und unter 3.000 Euro liegt, so kostet die Classic Kreditkarte 11,10 Euro.

Das Kreditkartenlimit im Abrechnungszeitraum (Monat) liegt bei maximal 2.200 Euro.

 

Karten

Debitkarte: Mastercard Debitkarte
Kosten Debitkarte: 0,00 € p.a.
Limits: 400 € pro Tag, Bankomatkassen 1.100 €/Woche, gesamt 3.900 €/Woche Gegen Aufpreis ist eine Erhöhung über das Customer Care Center möglich BarTAN (abheben ohne Bankomatkarte)
Bargeldbehebung außerhalb EURO-Zone: 1,82 € + 0,75 %
Kartenzahlung außerhalb EURO-Zone: 1,09 € + 0,75 %
Partnerkarte Kosten: 29,25 €/Jahr
  
Ausgeber der Kreditkarte: PayLife
Kreditkarte Kosten: 0,00 Euro (bei Jahresumsatz von > 3000 Euro, ansonsten 22,20 Euro bzw. bei Jahresumsatz von 1.000 bis 2.999,99 Euro eine Jahresgebühr von 11,10 Euro) Erhältlich ab 966 € Eingang/Monat
Kreditkarten Limit: 2200
Partner Kreditkarte Kosten: 0,00 Euro (bei Jahresumsatz von > 3000 Euro, ansonsten 22,20 Euro bzw. bei Jahresumsatz von 1.000 bis 2.999,99 Euro eine Jahresgebühr von 11,10 Euro) Erhältlich ab 900 € Eingang/Monat
Kreditkarte GOLD: nicht möglich
Kreditkarte GOLD Limit:

Bargeld

Bargeldeinzahlung: Ja, aber kostenpflichtig (SB-Gerät 0,54 €, Schalter 2,03 €)
Bargeldbehebung: 0 € mit Bankomatkarte 2,03 € am Anadi Schalter

Apple Pay, Google Pay, Android Pay

Aktuell unterstützt die Anadi Bank weder Apple Pay noch ein mobiles Zahlungssystem aus der Welt Googles in Form von Google Pay oder Android Pay.

Alles was einem übrig bleibt ist, dass versucht wird über die Meta-Karte „Curve“ die Anadi Mastercard Debitkarte hinzuzufügen und sodann mit der Curve Karte gezahlt wird bzw. diese Karte unterstützt erfolgreich Apple Pay und Google Pay.

Mobile Zahlungssysteme

Apple Pay: Nein
Google Pay: Nein
Android Pay: Nein

Banking

Das Online Banking der Anadi Bank ist jenes des ARZ, einem Tiroler Rechenzentrum, welches das Online Banking für zahlreiche andere Banken zur Verfügung stellt wie für die Volksbanken, bank99, Hello Bank oder DADAT Bank.

Das Online Banking der Anadi Bank steht in jedem Web-Browser als auch als Smartphone App zur Verfügung. Freigabe erfolgt über eine eigene Smartphone App, der Tresor App.

Hier ein Screenshot vom Online Banking der Anadi Bank, weiter unten finden sich weitere Screenshots. Das Banking ist nicht sooo modern und cool gestaltet wie es andere können, dafür tut es einfach das, was es sein soll und es wird nicht an Funktionen gespart.

Banking

Browser Banking: Ja
Smartphone App: Ja
Push Notification: Ja
QR Code Überweisungen: Ja
Überweisungen Kontakte: Ja
Überweisungen Vorlagen: Ja
Finanzmanager inkl. Statistiken: Nein

News

Bank Direkt erhöht auf 1.500 € Mindesteingang

Die Direktbanken-Marke der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, die Bank Direkt (vormals bankdirekt.at) hat nun den Mindesteingang für ihr gratis Girokonto erhöht. Galt bislang für Neukunden ein Mindesteingang von 1.000 Euro aus einer bezugsauszahlenden Stelle (Lohn, Gehalt oder Pension), so gilt nun ein Mindesteingang von 1.500 Euro im Monat. Wer diesen Mindesteingang nicht erreicht, den trifft die volle

Weiterlesen »
N26 führt 10 € Einmalgebühr für Karten ein

Da hat sich N26 etwas von Revolut abgeschaut, nämlich eine Gebühr zu verlangen, wenn eine physische Karte benötigt wird für das Standardkonto „N26 Girokonto“ welches 0,00 Euro an Kontoführung kostet. Jene Kunden die dieses Konto haben und hier auch eine physische Karte haben möchten wie die Mastercard Debitkarte oder eine Maestro Karte, die müssen dafür

Weiterlesen »
2 % Cashback bei deutschen Visa Karten

Es gibt sie wieder, die 2 % Cashback Aktion mit deutschen Visa Karten, gleich ob Debitkarte oder Masterkarte! Jetzt anmelden und bis 06.04.2021 vier Wochen lang mit Visa zahlen – nebenan oder online. Auf jede Zahlung mit der Visa Karte (oder mit Apple Pay oder Google Pay und dahinter liegt die Visa Karte) bis 25 € bekommen Sie 2 %

Weiterlesen »

Test und Erfahrungsberichte

Auf Gratis-Konto.at wurde das Konto getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

Testbericht
3.8 /5
Erfahrungsberichte
(4 Erfahrungsberichte)
4.6 /5 (4 Erfahrungsberichte)

Service und Kontakt

Die Anadi Bank steht per E-Mail und Telefon zur Verfügung. Ebenso gibt es wenige Filialen, wobei sich die meisten auf Kärnten beziehen.

Erreichbar ist die Anadi Bank unter der Woche von 8:00 bis 16:30 Uhr.

Service und Kontakt

Name: Austrian Anadi Bank
Straße: Domgasse 5
PLZ: 9020
Ort: Klagenfurt
Land: Österreich
Telefon: 050202 0
E-Mail: [email protected]
Web: https://anadibank.com/
Sperrhotline Debitkarte: 0800 20488 00
Sperrhotline Kreditkarte: 059906 - 4500
Filiale: 13 Niederlassungen, hauptsächlich in Kärnten, aber auch in Graz und Wien
Erreichbar: 08:00 - 16:30 Uhr Montag bis Freitag

Eröffnung

Wie bereits weiter oben erwähnt, bekommt bekommt nicht jeder dieses Girokonto, denn es gilt hier wie auch schon bei der Hello bank! oder EasyBank bestimmte Auflagen zu erfüllen. Beim Girokonto der Anadi Bank sind es folgende Auflagen:
  • Privatperson mit Hauptwohnsitz u. Lebensmittelpunkt in Österreich
  • Gehaltseingang oder Pensionseingang von mehr als 300,00 Euro
Erst wenn diese beiden Hürden bewältigt sind, kann ein kostenloses Girokonto der Anadi Bank eröffnet werden. Alternativ kann das kostenpflichtige Konto um knapp über 60 Euro im Jahr eröffnet werden. Die Auswahl muss bei der Beantragung des Girokontos getroffen werden.  
1. Auf der Website den Kontoeröffnungsprozess starten Persönliche Daten erfassen und die Angaben bestätigen. Für die Aktivierung des Kontos muss auch eine Mobilfunknummer hinterlegen werden, welche danach auch für die Zusendung von SMS-TANs verwendet wird um Transaktionen im Online Banking abschließen zu können.  Die Legitimierung des Kontos erfolgt vorzugsweise online über das Video-Identverfahren. Alternativ kann auch das langsamere Post-Identverfahren verwendet werden, hier überprüft der Briefträger die Angaben.
2. Girokonto wird eröffnet Nach der erfolgreichen Identitäts- und Bonitätsprüfung eröffnet die Anadi Bank das Girokonto unverzüglich.
3. Bestätigung der Daten, Zugangsdaten werden versandt Der Neukunde erhält per Einschreiben die Kontonummer (IBAN) und die Zugangsdaten fürs Online- und Smartphone Banking. Nur der Neukunde persönlich kann den Brief vom Postzusteller oder am Postamt entgegennehmen. Die Post überprüft das Dokument und händigt Ihnen den Brief mit den Zugangsdaten der Anadi Bank aus. Einige Tage später erhalten Sie die Bankomatkarte in den Briefkasten.
  WebID Solutions: Über dieses Unternehmen erfolgt die Online Legitimierung. Im folgenden Video können Sie sehen, wie die Legitimierung genau erfolgt und wie die sichere Datenübertragung funktioniert. Dauer der Kontoeröffnung: Der Kontoeröffnungsprozess dauert in den meisten Fällen nicht länger als 4 Werktage! Die Zustellung der Karten erfolgt ca. 3 Tage später. Dauer der Kontoeröffnung bis zum Abschluss des Kontowechsels: In der Praxis ist der gesamte Vorgang je nach Kunde und bisheriger Bank innerhalb von 8-10 Tagen abgeschlossen – also rund 7 Werktage. Die Bestellung der Kreditkarte erfolgt nach dem dritten Gehalts-, Lohn- bzw. Pensionseingang in der oben angeführten Höhe am Online-Konto und nach Unterfertigung eines separaten Kartenantrages. Die entsprechenden Antragsunterlagen übermitteln wir Ihnen ebenfalls bequem in Ihr Online-Banking.

Eröffnung

Bonitätsabfrage: Ja
Antragstellung: Online oder Postalisch
Legitimationsverfahren: VideoIdent (Sofort) PostIdent (ca. 2-3 Werktage)

Kontowechselservice

Es war wohl noch nie so einfach das Konto zu wechseln wie bei der Anadi Bank, denn der dort gebotene Wechselsservice spielt alle Stücke! Nachdem das neue Konto bei der Anadi Bank eröffnet wurde, geht man als Kunde auf die Webadresse https://anadi.kontenwechsel.at/ und melden sich dort mit dem Banknamen/BLZ/BIC ihrer alten Bank bei der sie bisher das Girokonto hatten an. Dies erfolgt einmalig unter Eingabe Ihrer Logindaten der alten Bank. Das von der Anadi Bank beauftragte Unternehmen FinReach aus Deutschland liest dann die Daueraufträge und Lastschriften von ihrem alten Konto aus und eröffnet die Daueraufträge sofort in ihrem Anadi Girokonto. Bei den Lastschriften ist es so, dass FinReach die Unternehmen dahinter informiert, dass sich die Bankverbindung von Ihnen geändert hat. Damit ist der Kontowechsel sehr schnell erledigt und das mit wenigen Klicks. Was kostet dieser bequeme Kontowechselservice? Nichts – eine Serviceleistung der Anadi Bank. Diesen bequemen Kontowechselservice bietet übrigens auch die DADAT und die BAWAG P.S.K. bei ihren Girokonten an. Auch dort können Sie so bequem wechseln.

Die Anadi Bank hat auf Ihrem Youtube Kanal auch das folgende Video über den Kontowechsel veröffentlicht:

Kontowechselservice

Wechselservice: Ja, automatisch

Einlagensicherung

Die Anadi Bank ist eine österreichische Bank und unterliegt somit der heimischen Einlagensicherung. Sie ist Mitglied der Einlagensicherung Austria GmbH. Auf der Website informiert die Anadi Bank wie folgt darüber:

„Die Einlagensicherung und die Anlegerentschädigung sind in Österreich im Bundesgesetz über die Einlagensicherung und Anlegerentschädigung bei Kreditinstituten ESAEG geregelt. Bei diesen Bestimmungen handelt es sich um die Umsetzung von entsprechenden Richtlinien der EU in innerstaatliches Recht.

Jedes Kreditinstitut mit Sitz in Österreich, das Kundeneinlagen entgegennehmen oder sicherungspflichtige Wertpapierdienstleistungen erbringen möchte, muss einer der im ESAEG genannten Sicherungseinrichtungen angehören, andernfalls erlischt seine Konzession zur Entgegennahme von Einlagen und Erbringung sicherungspflichtiger Wertpapierdienstleistungen.

Die Austrian Anadi Bank AG ist Mitglied der Einlagensicherung AUSTRIA GmbH.

Kurz zusammengefasst bedeutet dies, dass Guthaben am Girokonto mit insgesamt maximal 100.000 Euro abgesichert je Kunde.

Bilder und Video

Hier ein paar Screenshots vom Online Banking sowie die Vorstellung des Anadi Online Kontos in einem Video.

Über den Anbieter

Die Anadi Bank gibt es seit 1896 und ist aus der Landes-Hypothekenanstalt Kärnten hervorgegangen. Die Bank wurde 2009 verstaatlicht durch den großen Hypo Alpe Adria Crash und 2014 legte die Bank ihre Banklizenz zurück. Dann kam die Heta Asset Resolution AG ins Spiel und die noch bestehenden Vermögenswerte wurden nach und nach verwertet. Die Hypo Bank mit ihren österreichischen Filialen wurde im Mai 2013 von der Anadi Financial Holdings Pte. Ltd gekauft und aus dieser wurde dann die Austrian Anadi Bank. Die Anadi Bank führte eine Filialbereinigung in Kärnten durch und modernisierte die restlichen Filialen. Insgesamt gibt es nun 14 Filialen, die meisten in Kärnten, daneben noch eine in Salzburg, Graz und Wien. Seit 2016 streckt die Anadi Bank ihre Fühler sehr stark in ganz Österreich aus und holt sich mit attraktiven Sparzinsen neue Kunden. Im April 2017 startete die Anadi Bank nun mit einem gratis Konto. Die Anadi Bank versteht sich als Full-Service Bank mit Filialen und starkem Online-Auftritt.

Bei der Anadi Bank gibt es neben dem Produkt Girokonto auch Kreditprodukte, sei es ein Konsumkredit oder Immobilienkredit. Ebenso auch ein Wertpapierdepot und ein Sparkonto (täglich fällig als auch gebundene Laufzeiten).

Produkte

Konsumkredit: Ja
Immobilienkredit: Ja
Wertpapierdepot: Ja
Sparkonto: Ja
Versicherungen: Nein

Fazit

Die Anadi Bank ist mit ihrem gratis Konto erst im April 2017 in Österreich in den Markt eingestiegen, kurze Zeit nachdem die DADAT gestartet ist. Nun ist die Anadi Bank ein gratis Konto unter vielen gratis Konten und dazu gibts auch ein paar Auflagen, wie z. B. die 300 Euro Mindesteingang und eine gratis Kreditkarte erst ab einem Jahresumsatz von über 3.000 Euro. Sehr positiv ist bei der Anadi Bank, dass die Eröffnung online inklusive Video Legitimation erfolgt. Das ist bequem und einfach. Wer einen Kontowechsel anstrebt, der ist bei der Anadi Bank ebenso wie bei der DADAT gut aufgehoben, denn beide haben einen automatischen Kontowechselservice. Dieser Kontowechselservice loggt sich mit ihrer Hilfe nochmals in ihr altes Girokonto ein und liest die Daueraufträge und Lastschriftaufträge aus und richtet danach auf ihrem neuen Anadi Girokonto die Daueraufträge neu ein und informiert die Lastschriftpartner über die geänderte Bankverbindung. Einfacher geht es wohl echt nicht mehr!

Insgesamt hat die Anadi Bank ein durchaus ansprechendes Angebot und in Kombination mit den doch sehr passablen Sparzinsen ist die Anadi Bank eine interessante Bank in Österreich geworden, auch außerhalb des Kärntner Raums.

Alternativen

Alternativen zum Konto? Da gibt es so einige. Beliebte Konten sind:

Das DKB Konto aus Deutschland, kostenlos in der Kontoführung und einer echten Visa Kreditkarte inklusive Apple Pay und Google Pay. Gibt es einen monatlichen Eingang von 700 Euro und mehr, so gibt es weltweite Zahlungen und Bargeldbehebungen ohne Gebühr der DKB.

N26 ist eine Neobank aus Deutschland. Das Konto kommt mit einer Mastercard Debitkarte und unterstützt auch Apple Pay und Google Pay. Keine Mindesteinzahlung, keinen Mindesteingang. Einfach Konto beantragen und ausprobieren.

In Österreich ist das DADAT Gehalts- und Pensionskonto eines der wenigen kostenlosen Girokonten. Mindesteingang im Monat liegt bei 1.000 Euro von einer bezugsauszahlenden Stelle. Android Pay und Apple Pay werden ebenso unterstützt. Die DADAT Bank gehört zur GRAWE Bankengruppe und ist damit 100 % österreichisch.

Andreas von Gratis-Konto.at

Ich bins, Andreas! Der Gründer und der Kopf von Gratis-Konto.at – die Website wurde 2008 gestartet mit dem Ziel den hier in Österreich lebenden Menschen eine Übersicht zu bieten von kostenlosen und kostengünstigen Girokonten. Nach und nach wurde das Angebot erweitert um die Themen Zahlungsverkehr. Dazu gehören zum Beispiel das Thema Kreditkarte bzw. Zahlungskarten allgemein sowie mobile Zahlungssysteme wie Apple Pay oder Google Pay. 

Im Regelfall versuche ich natürlich die zahlreichen Konten, Karten & Co persönlich zu testen und berichte daher aus dem Maschinenraum der Konten & Karten.

0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Girokonten

  • 0 € Kontogebühr
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  • In 8 Minuten beantragt
  • DE-IBAN
  • 0 € Kontogebühr
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  • 0 € Visa Kreditkarte
  • DE-IBAN
  • 0 € Kontogebühr
  • wenn > 1.000 € Eingang  bezugsauszahlenden Stelle
  • inklusive Mastercard Debitkarte
  • Apple und Google Pay