DiPocket Konto

DiPocket ist ein Konto Angebot mit gratis Kontoführung und gratis Mastercard Debit Karte. Dieses Angebot ist noch dazu GPay kompatibel (man muss sich nur die GPay App besorgen, denn im österreichischen Play Store ist diese noch nicht verfügbar).

Wichtigste Fakten zu DiPocket 

  • Gedacht als Bezahl-App mit GPay
  • Kein Mindestsaldo, kein Mindesteingang
  • Gratis Kontoführung
  • Gratis Smartphone Banking
  • Gratis Mastercard Debit Karte (inklusive Kontaktlos-Funktion)
  • Dauer Kontoeröffnung: ca. 20 Minuten (Karte kommt innerhalb 1 Woche aus Polen)
DiPocket Konto wird erst getestet:

Direkt zum DiPocket Konto:

zum DiPocket Konto »

DiPocket Konto – Zahlungskonto ohne Mindesteingang und Mindestsaldo

DiPocket ist ein Finanzdienstleister und keine Bank, daher gibt es hier auch keine Einlagensicherung, keine Zinsen, damit ist das Konto aber soweit auch pfändungssicher. Registriert man sich bei DiPocket erhält  man ein Zahlungskonto welches man im ersten Schritt als Guthabenkonto für den Zahlungsverkehr nutzen kann. Möchte man auch Überweisungen von DiPocket weg machen, so muss man sich umfangreicher leigitimieren, danach wird man freigeschalten und erhält so auch die Möglichkeit Überweisungen durchzuführen.

DiPocket ist aus Warschau in Polen, betreibt aber seine Dienstleistungen unter der britischen Flagge und ist so lizensiert durch die britischen Financial Conduct Authority.

Vorteile:

  • Gratis Kontoführung
  • Gratis Mastercard Debit Karte
  • Kein Mindesteingang nötig
  • Kein Mindestsaldo nötig
  • Rasch eröffnet
  • Keine Bonität nachzuweisen
  • Kein Adressnachweis notwendig
  • GPay kompatibel
  • Gratis Laden des Kontos mittels SEPA-Überweisung, per Kreditkarte 0,50 GBP (entspricht ca. 0,57 Euro) je Transaktion

Nachteile:

  • Bankomatbehebungen kosten im Euro-Raum 0,75 Euro je Behebung, außerhalb 1 Euro je Behebung. Nicht-Euro-Transaktionen kosten zusätzlich 1 % an Fremdwährungsgebühr
  • Ausgehende SEPA Überweisungen kosten 0,50 GBP (entspricht ca. 0,57 Euro)
  • GPay noch nicht in Österreich vorhanden, aber schafft man es GPay auch als Österreich zu installieren

Bei DiPocket ist es auch möglich, neben der Währung im Hauptaccount auch noch Sub-Accounts in anderen Währungen anzulegen, diese kosten nichts. Möchte man für diese Subaccounts jedoch eine virtuelle oder physische Karte, so entstehen hier überschaubare Kosten. Transferiert man Geld zwischen den Konten hin und her, entstehen Gebühren aus dem Fremdwährungswechsel in der Höhe von 1 %.

Leistungen und Kosten des Kontos

Inkludierte Leistungen:

  • kostenlose Kontoführung inklusive allen Buchungszeilen
  • kostenlose Mastercard Debit Karte
  • kostenlose Smartphone App
  • verschiedene Währungen möglich: Euro, britische Pfund, PLN und USD
  • weitere virtuelle und physische Karten anlegbar, aber Kostenpflichtig (virtuelle Karten kosten 0,25 GBP im Monat, physische bei der Ausgabe 2,50 GBP und 0,75 GBP im Monat) um Bankomatabhebungen 1 Euro pro Behebung (gratis bzw. 6 Behebungen inkludiert beim „Plus“ Konto um 4,95 Euro im Monat)
  • Bankomatbehebung kosten 0,75 Euro im Euro Raum, ansonsten zusätzlich nochmals 1 %
  • Ausgehende SEPA Überweisungen kosten 0,50 GBP (entspricht ca. 0,57 Euro)

Erträge:

Habenzinsen Girokonto:
Habenzinsen Kreditkarte:
Bonus:

Kosten:

Sollzinsen:
Überziehungszinsen:-
Kontoführungsgebühr:0,00 Euro
Gebühr für Bankomatkarte:Erstkarte: –
Partnerkarte: –
Gebühr für Kreditkarte:Erstkarte: 0,00 Euro
Partnerkarte: –
Bargeldbehebung Bankomatkarte:
Unbare Bezahlung Bankomatkarte:
Bargeldbehebung Kreditkarte:0,75 GBP im Euro Raum, außerhalb zusätzlich 1 % vom Betrag

 

Unbare Bezahlung Kreditkarte: 0 Euro im Euro Raum, außerhalb 1 % vom Betrag

Bankomatkarte & Kreditkarte

Bankomatkarte:
Kreditkarte:Mastercard Debit Karte

Die Mastercard Debit Karte von DiPocket:

DiPocket Mastercard – gratis Zahlungskonto mit gratis prepaid Mastercard mit NFC Funktion. Auf der Vorderseite ist sehr gut im rechten Bereich der Hinweis darauf zu finden, dass es sich um eine Debit Karte handelt, also ähnlich einer Bankomatkarte, Umsätze werden sofort vom verknüpften DiPocket Konto abgebucht. Auf der Rückseite findet sich der Hinweis auf Prepaid, also nur über Guthabenbeträge kann verfügt werden.

Die Rückseite der Mastercard von DiPocket:

Die Rückseite der DiPocket Mastercard. Am rechten Rand ist der Hinweis, dass es sich um eine „Prepaid“ Mastercard handelt, also nur über das Guthaben der Karte verfügt werden kann. Auf der Vorderseite der Karte findet sich der Hinweis auf „Debit“, dazu muss die Karte aber gekippt werden. Auf der Karte ist auch vermerkt, dass es sich beim Issuer um „DiPocket Ltd.“ handelt. Am Ende der Karte befindet sich die Telefonnummer des Kundensupports.

Service & Kontakt

Sie können mit der Anadi Bank von 7:30 Uhr bis 18:00 Uhr in Kontakt treten.

DiPocket

Wierzbowa Business Center, ul. Wierzbowa 9/11,

00-094 Warszawa

support@dipocket.org

www.dipocket.org

Telefon: +442038072000

Eröffnung

Die Eröffnung erfolgt online über die DiPocket App, welche man sich herunterladen muss. Der Prozess ist einfach gestaltet und man muss einen amtlichen Lichtbildausweis (Reisepass, Kartenführerschein oder Personalausweis) mit der Smartphone Kamera scannen sowie einen Adressnachweis, dass man auch dort wohnt, wo man behauptet, dass man wohnt. Das ist aber alles keine Hexerei und das DiPocket Konto ist rasch eröffnet. Der Prozess ist wirklich gut und schön gestaltet. Bei der Eröffnung hinterlegt man auch eine PIN mit 6 Stellen mit der man später stets Zugriff auf die Smartphone App erhält. Während der Eröffnung macht man auch noch 2 Selfies, welche im Account abgespeichert werden, genauso sind die anderen Dokumente dort einsichtbar. Ob das sonderlich gescheit ist, dass dort z. B. ein Scan des Reisepasses voll einsehbar ist, darüber könnte man diskutieren.

Am Ende des Eröffnungsprozesses kann man sich dann die Mastercard Karte zusenden lassen, welche nach wenigen Werktagen in den Briefkasten einlangt. Das dazugehörige Schreiben ist für einen typischen Österreicher aber wohl weniger zu gebrauchen, denn der Inhalt des Briefes ist in polnischer Sprache verfasst. Man kann es sich aber denken was zu tun ist, in die App gehen und dort die Karte aktivieren.

Leider ist das Schreiben in Polnisch, nur wenige Österreicher werden dieses Schreiben entziffern können, aber es wird wohl heißen, hallo und herzlich willkommen, jetzt musst du deine Karte noch in der mobile App aktivieren.

Kontowechselservice

Ein Kontowechselservice wird von DiPocket nicht angeboten, das Konto eignet sich aber auch nicht wirklich als Hauptkonto, eher als Zweitkonto mit einem speziellen Verwendungszweck.

Über DiPocket

Die Gründer von DiPocket sind keine Jungspunde sondern zwei ältere Herren um die 50 bzw. darüber, das ist ungewöhnlich für ein FinTech, aber wohl kein Nachteil. Sie erzählen unter „Founders“ auf der Website, dass sie vor 10 Jahren ähnliches in der Ukraine schon einmal gemacht haben und nun es in Polen erneut probieren. Nachdem DiPocket keine Bank ist, gibt es keine Einlagensicherung, unter Security gibt DiPocket an, dass sie das Geld auf Konten verschiedenster europäischer Banken halten und dieses Geld nicht reinvestieren (bzw. damit spekulieren). So die Angaben von DiPocket.

Hier Screenshots von der DiPocket App, welche aktuell nicht in deutscher Sprache verfügbar ist:

Fazit

DiPocket ist ein klassisches Zweitkonto, ein Konto, welches in verschiedenen Währungen erstellt werden kann und mit einer gratis Mastercard mit „Kontaktlos“ Funktion verknüpft ist. Spannend ist, dass wenn man es über diverse Quellen es schafft GPay auf einem Android Handy zu installieren, dass es dann auch möglich ist, GPay via DiPocket in Österreich zu nutzen. Guthaben kann auf das Konto bequem und kostenfrei mit einer SEPA-Überweisung aufgeladen werden, dauert aber eben nur eine gewisse Zeit (2-3 Werktage in unserem Praxistest). Wer Guthaben sofort benötigt, der muss dies mit einer hinterlegten fremden Kreditkarte tun und  kostet dann pro Transaktion pauschal 0,50 GBP. Behebungen am Bankomat mit der kostenlosen DiPocket Mastercard kosten ebenso pauschal 0,75 Euro, außerhalb Europas 1 Euro und ist die Behebung in einer Fremdwährung, so kommen noch Fremdwährungsgebühren in der Höhe von 1 % hinzu.

Möchte man Guthaben von DiPocket wieder wegüberweisen, so kommen Gebühren in der Höhe von 0,50 GBP pro Überweisung hinzu. Bei DiPocket ist es auch möglich, neben der Währung im Hauptaccount auch noch Sub-Accounts in anderen Währungen anzulegen, diese kosten nichts. Möchte man für diese Subaccounts jedoch eine virtuelle oder physische Karte, so entstehen hier überschaubare Kosten. Transferiert man Geld zwischen den Konten hin und her, entstehen Gebühren aus dem Fremdwährungswechsel in der Höhe von 1 %.

Direkt zum DiPocket Konto:

zum DiPocket Konto »

Alternativen

DADAT Konto: Gratis Gehaltskonto um 0 € und 75 € Eröffnungsbonus
Die DADAT ist Die Alles Direktbank, eine Marke der ältesten Privatbank Österreichs, des Bankhauses Schelhammer & Schattera, welche eine Tochter der 100 % österreichischen GRAWE Bankentochter ist. Sie ist gekommen, um langfristig zu bleiben Sie bekommen ein gratis Girokonto inkl. Bankomat- und Kreditkarte bei regelmäßigen Eingängen über 1.000 €. Dazu noch einen Eröffnungsbonus von 75 €
  • Kostenloser Kontoführung
  • Kostenlose Bankomat- und Kreditkarte
  • 75 € Eröffnungsbonus
zur DADAT »
DKB Konto: gratis Konto mit 0 € Kreditkarte ohne Mindesteingang oder -saldo
Das Angebot DKB Cash ist ein gratis Konto ohne Mindesteingang- und ohne Mindestsaldo. Inklusive Bankomatkarte und Visa Kreditkarte und einem Vorteilsklub mit Rabatten. Über 3 Millionen Kunden nutzen bereits das Angebot der DKB und dank einfachem und schnellem Videoident-Verfahren werden es auch immer mehr.

  • Kostenloser Kontoführung
  • Karten inklusive
  • Kein Mindesteingang und Mindestsaldo
mehr über DKB Cash »

News zu DiPocket

Fragen, Hinweise zum DiPocket Konto?

Hinterlassen Sie doch einen Kommentar und stellen Sie dem Gratis-Konto.at Team eine Frage zum DiPocket Konto.

Alle Angaben ohne Gewähr, Stand Juni 2018

Schreiben Sie einen Kommentar bzw. eine Frage: