Vivid Money Konto

Vivid Money Konto

Das Wichtigste in Kürze

  • interessantes kostenloses deutsches Bankkonto – leider NOCH nicht für uns Österreicherinnen und Österreicher verfügbar!
  • Partnerbank ist die Solaris Bank
  • kostenlose Debit Mastercard
  • bis zu 15 gratis Unterkonten mit separaten SEPA-fähigen IBAN
  • Cashback bis zu 20 Euro monatlich, über Vivid Stocks Awards mit Aktien verknüpfbar
  • bis zu 40 Währungen 
  • kostenloses zahlen und überweisen weltweit
  • bis zu 200 Euro monatlich kostenlose Bargeldbehebung
  • inklusive Brokerage 

Die Fakten zum Konto im Überblick:

Kontoführungsgebühr:keine
Bedingungen:keine
Karten:kostenlose Debit Mastercard
Mobile Payment Zahlungssysteme:Apple Pay, Google Pay

Inhaltsverzeichnis

Info

Vivid ist eine junge Finanzplattform, die 2019 gegründet wurde um sämtliche Bankgeschäfte möglichst einfach abzuwickeln. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Berlin, weitere Niederlassungen gibt es in Amsterdam und Moskau. Das erklärte Ziel von Vivid ist es, der Kundin, bzw. dem Kunden beim Verwalten und Sparen zu helfen. Das geschieht in Form von Cashbacks und neuerdings auch in Form von Vivid Stock Awards. Dabei handelt es sich um Aktienprämien auf Zahlungen, welche mit Vivid getätigt wurden. Interessant!

Wir wollen mehr wissen über diesen spannenden Anbieter und fühlen genauer nach in Bezug auf Angebot und anfallenden Kosten.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • zahlreiche Feature, wie Cashback mit Vivid Stocks Awards oder Vivid Pay
  • bis zu 15 Unterkonten mit verschiedenen Funktioen
  • Brokerage wird auch angeboten
  • hohe Transparenz
  • kostenlose Überweisungen
  • Apple und Google Pay fähig 

Nachteile

  • überlasteter Eröffnungsprozess
  • NOCH NICH IN ÖSTERREICH MÖGLICH

Gebühren

Vivid Standard

Grundsätzlich werden zwei verschiedene Kontomodelle angeboten. Das kostenlose Standard Konto und die Prime Version um 9,90 Euro monatlich, wobei die ersten drei Monate gratis angeboten werden. Wir interessieren uns im Speziellen für das kostenlose Konto und was es zu bieten hat.

Zahlungen sind weltweit kostenlos, ebenso Überweisungen. Zu Kosten kommt es beim Währungstausch. Eine Devisenprovision wird zum aktuellen Wechselkurs eingehoben. Mit Vivid Pay kann Geld auch mit der Telefonnummer versendet werden. Das funktioniert, egal ob es sich dabei um bereits bestehende Kundinnen oder Kunden von Vivid handelt, oder nicht. 

Pocket Konten 

Erstes spannendes Detail, zum deutschen Bankkonto können weitere bis zu 15 kostenlose Unterkonten, sogenannte „Pocket-Konten“ angelegt werden. Jedes Pocket Konto hat dabei einen SEPA-fähigen IBAN und darin können bis zu 40 verschiedene Währungen gepackt werden. Ideal für Reisen, denn Bezahlen in der jeweiligen Landeswährung stellt so keine Herausforderung mehr dar. Welche Währungen das sind, sehen sie hier.

Geld kann jederzeit ohne viel Aufwand zwischen den Pocket Konten hin und her bewegt werden, unbegrenzt in Häufigkeit und Höhe des Betrags. Diese Pockets können natürlich auch mit der Debit Mastercard verknüpft werden, ein Pocket oder auch mehrere, ganz nach Wunsch. Weiters spannend: es können auch Zugriffsrechte an Familienmitglieder oder an Freunde vergeben werden, ein „gemeinsames“ Konto sozusagen, wobei der Kontoeigentümer stets die Kontrolle behält. 

Ein Feature, das noch in den Startlöchern steht, ist das Investment Pocket. Dort wird Vivid zum Broker und bietet Investitionen in Aktien und ETFs an. Dafür muss eine Steuernummer hinterlegt werden, was auch nachträglich über die App möglich ist. Ein kurzer Fragebogen noch zu den Investmentkenntnissen und das Pocket ist eröffnet. 

Cashback/Vivid Stock Awards

Bis zu 20 Euro kann dieser Cashback monatlich ausmachen. Das ist schon ein nettes Sümmchen, das man nur durch das Bezahlen über Vivid einstreichen könnte!

Kommt es zu einer Refundierung, landet der Betrag direkt im dafür vorgesehenen Pocket, dem Stock Award Pocket. Was dort möglich ist, ist wirklich eine kleine Sensation, denn dort kann die Cashback Prämie mit selbst ausgewählten Aktien verknüpft werden. Eine echt tolle Sache die ihresgleichen sucht!

Gebühren

Konto: Vivid Money
Kontoführung: 0,00 € p.a.
Gemeinschaftskonto: Nein
Bedingungen: -
Kontorahmen: Nein

Zinsen

Vivid bietet keinen Dispokredit an, somit können auch keine Sollzinsen berechnet werden. Trotzdem kann es der Fall sein, dass am Konto ein negativer Betrag aufscheint. Wie das möglich ist? Durch Offline Zahlungen z.B. wenn der Betrag erst bei einer Netzwerkverbindung abgebucht wird oder generell bei Auslandskäufen, da es zwischen Durchführung und Genehmigung einer Transaktion zu Wechselkursschwankungen kommen kann. Was dann aber tun? Einfach das Konto dementsprechend aufladen, mit einer Überweisung per IBAN oder einer Geldanfrage über Vivid Pay. 

Zinsen

Habenzinsen: 0,00%
Sollzinsen: -

Karten und Bargeld

Kein Konto ohne Karte, und so gibt es bei Vivid eine kostenlose Debit Mastercard in visueller und physischer Form im Paket dazu. Die Funktionen dieser Karten sind ident, Online Zahlungen oder sonstige Einkäufe tätigen, alles kein Problem. Insgesamt können bis zu fünf Karten beantragt werden, zwei physische und drei visuelle Ausgaben. Wobei eine virtuelle und eine physische Karte kostenlos ist, weitere visuelle Karten kosten 1,00 Euro und die zweite physische Karte kostet 20,00 Euro. 

Nach Erhalt muss die Karte über die App aktiviert werden. Ist das geschehen, braucht es bei der ersten Zahlung noch den PIN, danach ist die Karte endgültig registriert und aktiviert. 

Mit dieser Karte kann auch außerhalb der Euro-Zone bis zu 200 Euro kostenlos am Automaten Bargeld behoben werden, wobei der Mindestbetrag pro Abhebung 50 Euro betragen muss. Braucht man mehr an Bargeld, wird eine Gebühr von 3,00 %, jedoch mindestens 1,00 Euro, eingehoben. 

 

Karten

Debitkarte: Mastercard Debitkarte
Kosten Debitkarte: Gratis
Limits:
Bargeldbehebung außerhalb EURO-Zone: Kostenlos 200 € im Monat, wenn über 50 € behoben wird Sonst mindestens 1 € bzw. 3 %
Kartenzahlung außerhalb EURO-Zone: 0,00 €
Partnerkarte Kosten: -
  
Ausgeber der Kreditkarte: -
Kreditkarte Kosten: -
Kreditkarten Limit: -
Partner Kreditkarte Kosten: -
Kreditkarte GOLD: -
Kreditkarte GOLD Limit: -

Bargeld

Bargeldeinzahlung: Nicht möglich
Bargeldbehebung: Kostenlos 200 € im Monat, wenn über 50 € behoben wird Sonst mindestens 1 € bzw. 3 %

Apple Pay, Google Pay, Android Pay

Ja, Apple Pay und Google Pay werden unterstützt. Dazu einfach die Karten verknüpfen und dem kontaktlosen Bezahlen mit dem Smartphone steht nichts mehr im Wege!

Mobile Zahlungssysteme

Apple Pay: Ja
Google Pay: Ja
Android Pay: Nein

Banking

Vivid kommt ganz alleine mit einer Smartphone App für das Banking aus. Das ist schade, aber speziell auch mutig, denn bei diesem großen Angebot an Features braucht es ein aufgeräumtes Design mit der Möglichkeit einer einfachen, übersichtlichen Bedienung. Ob das Vivid gelingt? Wir wissen es nicht, denn leider konnten wir noch keinen Blick darauf werfen. Herr und Frau Österreicher müssen sich noch gedulden!

Banking

Browser Banking: Nein
Smartphone App: Ja
Push Notification: Ja
QR Code Überweisungen: Nein
Überweisungen Kontakte: Ja
Überweisungen Vorlagen: Nein
Finanzmanager inkl. Statistiken: Ja

News

Bank Direkt erhöht auf 1.500 € Mindesteingang

Die Direktbanken-Marke der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, die Bank Direkt (vormals bankdirekt.at) hat nun den Mindesteingang für ihr gratis Girokonto erhöht. Galt bislang für Neukunden ein Mindesteingang von 1.000 Euro aus einer bezugsauszahlenden Stelle (Lohn, Gehalt oder Pension), so gilt nun ein Mindesteingang von 1.500 Euro im Monat. Wer diesen Mindesteingang nicht erreicht, den trifft die volle

Weiterlesen »
N26 führt 10 € Einmalgebühr für Karten ein

Da hat sich N26 etwas von Revolut abgeschaut, nämlich eine Gebühr zu verlangen, wenn eine physische Karte benötigt wird für das Standardkonto „N26 Girokonto“ welches 0,00 Euro an Kontoführung kostet. Jene Kunden die dieses Konto haben und hier auch eine physische Karte haben möchten wie die Mastercard Debitkarte oder eine Maestro Karte, die müssen dafür

Weiterlesen »
2 % Cashback bei deutschen Visa Karten

Es gibt sie wieder, die 2 % Cashback Aktion mit deutschen Visa Karten, gleich ob Debitkarte oder Masterkarte! Jetzt anmelden und bis 06.04.2021 vier Wochen lang mit Visa zahlen – nebenan oder online. Auf jede Zahlung mit der Visa Karte (oder mit Apple Pay oder Google Pay und dahinter liegt die Visa Karte) bis 25 € bekommen Sie 2 %

Weiterlesen »

Test und Erfahrungsberichte

Nachdem Vivid Money noch nicht in Österreich gestartet ist, gibt es natürlich auch noch keinen Testbericht. Erfahrungsberichte? Gibt es natürlich auch keine, wie denn auch?

Service und Kontakt

Vivid hat als deutsches Unternehmen natürlich auch einen deutschsprachigen Support. Eine angenehme Sache, wenn es wirklich mal was hat. Per Email, Telefon oder postalisch, Vivid ist rund um die Uhr erreichbar. 

Service und Kontakt

Name: Vivid Money GmbH
Straße: Karl-Marx-Straße 97-99
PLZ: 12043
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Telefon: 0049 30 56838646
E-Mail: [email protected]
Web: https://vivid.money/
Sperrhotline Debitkarte: über die App
Sperrhotline Kreditkarte: -
Filiale: Nein
Erreichbar: 24 Stunden

Eröffnung

1. Auf der Smartphone App den Kontoeröffnungsprozess startenErst die App downloaden, danach gehts los! Die persönlichen Daten werden eingegeben
2. Girokonto wird eröffnetZur Legitimierung kommt es anschließend. Ob Foto- oder Video Identverfahren, das hängt von der Nationalität des Antragstellers/der Antragstellerin zusammen. Das, und auch welche Dokumente erforderlich sind. Am besten einen Reisepass bereit halten, der funktioniert immer
3. Bestätigung der Daten, Zugangsdaten werden versandtVivid gibt selbst an, dass es zu Verzögerungen bzw. Wartezeit bei der Eröffnung kommen kann. Darum, Geduld mitbringen und eher früh morgens oder später am Abend versuchen, so der Tipp von Vivid.

Eröffnung

Bonitätsabfrage: Nein
Antragstellung: Online
Legitimationsverfahren: VideoIdent

Kontowechselservice

Nein, ein Kontowechselservice gibt es nicht. Wer zu Vivid möchte, muss den Wechsel selbst in die Hand nehmen!

Kontowechselservice

Wechselservice: Nein

Einlagensicherung

Wie funktioniert das Netzwerk von Vivid und wer steckt dahinter? Und sind die Gelder bei Vivid sicher? Das FinTech Unternehmen selbst gibt darauf auf der Webseite folgende Antwort:

Die Vivid Money GmbH fungiert als Outsourcing-Partner der Solarisbank AG für die Erbringung von Bankkonto- und Debitkarten-Dienstleistungen. Die Vivid Money GmbH bietet als vertraglich gebundener Vermittler der Solarisbank AG die Vermittlung von Geschäften über den Erwerb und die Veräußerung von Finanzinstrumenten im Bereich Fremdwährungen an.
Die Vivid Invest GmbH bietet als vertraglich gebundener Vermittler der CM-Equity AG die Vermittlung von Geschäften über die Anschaffung und die Veräußerung von Finanzinstrumenten an. Ausgenommen davon sind Geschäfte im Bereich Fremdwährungen, die von der Vivid Money GmbH vermittelt werden.

Die Solaris Bank hat eine deutsche Bankenlizenz und ist auch durch die deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro je Kunde und Konto abgesichert. Genauer Informationen dazu gibt es hier

Bilder und Video

Es gibt noch keinen visuellen Einblick in das Online Banking von Vivid Money aber durchaus ein Vorstellungsvideo des Kontos.

 

Über den Anbieter

Vivid ist für einen Zahlungsanbieter durchaus breit aufgestellt. Meist fokusieren sich E-Money Institute auf die Zahlungsabwicklung, Vivid traut sich da schon mehr. Neu ist das Brokerage bei Vivid, über das Aktien und ETFs gehandelt werden können. Versicherungsleistungen und Kredite gibt es aber keine. Das ist den Banken vorbehalten. 

Produkte

Konsumkredit: Nein
Immobilienkredit: Nein
Wertpapierdepot: Ja
Sparkonto: Nein
Versicherungen: Nein

Fazit

Wow! Da kommt ja ein wirklich spannendes Angebot auf uns zugerollt! Noch müssen wir Österreicherinnen und Österreicher dieses noch aus der Ferne betrachten, doch wird das nur eine Frage der Zeit sein, bis wir auch an diesem leckeren Kuchen mitnaschen dürfen. 

Ein kostenloses Konto mit Debit Mastercard, keine Kosten für Überweisungen, bis zu 40 unterstützen Währungen, und Pockets, d.h. bis zu 15 Unterkonten mit unterschiedlichen Funktionen wie zum Sparen, Reisen oder mit Zugriffsrechten für Familie und Freunden.

Doch noch nicht genug, über das Cashback können bis zu 20 Euro monatlich gewonnen werden, die durch Verknüpfen wiederum in Aktien weiterinvestiert werden können. Eine hippe Idee, die gute Laune macht!

Aber, noch heißt es warten. Wir bleiben jedenfalls auf dem laufenden und machen uns schon mal bereit!

Alternativen

Alternativen zum Konto? Da gibt es so einige. Beliebte Konten sind:

Das DKB Konto aus Deutschland, kostenlos in der Kontoführung und einer echten Visa Kreditkarte inklusive Apple Pay und Google Pay. Gibt es einen monatlichen Eingang von 700 Euro und mehr, so gibt es weltweite Zahlungen und Bargeldbehebungen ohne Gebühr der DKB.

N26 ist eine Neobank aus Deutschland. Das Konto kommt mit einer Mastercard Debitkarte und unterstützt auch Apple Pay und Google Pay. Keine Mindesteinzahlung, keinen Mindesteingang. Einfach Konto beantragen und ausprobieren.

In Österreich ist das DADAT Gehalts- und Pensionskonto eines der wenigen kostenlosen Girokonten. Mindesteingang im Monat liegt bei 1.000 Euro von einer bezugsauszahlenden Stelle. Android Pay und Apple Pay werden ebenso unterstützt. Die DADAT Bank gehört zur GRAWE Bankengruppe und ist damit 100 % österreichisch.

Andreas von Gratis-Konto.at

Ich bins, Andreas! Der Gründer und der Kopf von Gratis-Konto.at – die Website wurde 2008 gestartet mit dem Ziel den hier in Österreich lebenden Menschen eine Übersicht zu bieten von kostenlosen und kostengünstigen Girokonten. Nach und nach wurde das Angebot erweitert um die Themen Zahlungsverkehr. Dazu gehören zum Beispiel das Thema Kreditkarte bzw. Zahlungskarten allgemein sowie mobile Zahlungssysteme wie Apple Pay oder Google Pay. 

Im Regelfall versuche ich natürlich die zahlreichen Konten, Karten & Co persönlich zu testen und berichte daher aus dem Maschinenraum der Konten & Karten.

0 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Girokonten

  • 0 € Kontogebühr
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  • In 8 Minuten beantragt
  • DE-IBAN
  • 0 € Kontogebühr
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  • 0 € Visa Kreditkarte
  • DE-IBAN
  • 0 € Kontogebühr
  • wenn > 1.000 € Eingang  bezugsauszahlenden Stelle
  • inklusive Mastercard Debitkarte
  • Apple und Google Pay