Erste Bank Konto

Erste Bank Konto

Das Wichtigste in Kürze

  • Günstiges Girokonto inklusive online Kontoführung und Bankomatkarte
  • s-Kompakt Konto ab 8,97 Euro/Quartal (~36 €/Jahr)
  • s-Plus Konto ab 16,09 Euro/Quartal (~ 64 €/Jahr)
  • Debitkarte „BankCard“ mit Maestro-Funktion
  • Kontoauszüge am Drucker und Bargeldtransaktionen am Schalter je 3,50 Euro
  • Alle Bargeldeinzahlungen und Bargeldbehebungen in Selbstbedienung (SB-Foyer)
  • Inklusive George Online Banking

Die Fakten zum Konto im Überblick:

Kontoführungsgebühr: 8,97 Euro im Quartal 
Bedingungen: keine
Karten:
  • Debitkarte „BankCard“ mit Maestro-Funktion
  • Kreditkarte ab 20 € jährlich
Mobile Payment Zahlungssysteme: Apple Pay, Android Pay

Inhaltsverzeichnis

Info

Das s-Kompakt Konto gibt es natürlich auch bei den anderen Sparkassen und nicht nur bei der Erste Bank. Hier in diesem Beitrag wird das Kompakt Konto aus der Sicht der Erste Bank vorgestellt, bei den anderen Sparkassen hat das Konto natürlich den selben Leistungsumfang, jedoch könnten die Gebühren von den Gebühren der Erste Bank abweichen. Ungefähr jedoch sollten die Gebühren über alle Sparkassen Österreichs hinweg ähnlich gestaltet sein, doch wird für Privatkunden der Erste Bank und der Sparkassen in Österreich das s-Komfort Konto im Video kurz vorgestellt. Behandelt werden die Kosten, George Internet Banking und warum es sehr wohl Sinn ergeben könnte für ein Konto Gebühren zu zahlen.

 

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • relativ günstiges Girokonto
  • Bankomatkarte inklusive
  • George Online Banking bzw. Smartphone App

Nachteile

  • keine Kreditkarte inkludiert
  • Online Konto s-Kompakt Konto nur für Neukunden der Erste Bank gedacht

Gebühren

Online-Konto s-Kompakt Konto

Nicht inkludiert in den Kontoführungsgebühren von ca. 36 Euro im Jahr ist eine Kreditkarte die ab ca. 20 Euro/Jahr geordert werden kann. Die Erste Bank bietet seit kurzer Zeit Debitkarten als Bankomatkarten an, mit diesen ist es ebenso möglich im Internet zu bezahlen, da diese die gleiche Nummernfolge haben wie eine Kreditkarte. In den Kontoführungsgebühren inkludiert sind die elektronischen Buchungen und die Bankomatkarte. 

Extra zu bezahlen sind:

  • Kontoauszüge ausdrucken im Foyer
  • Bargeldeinzahlungen und Bargeldbehebungen am Schalter
  • Eröffnen, ändern und schließen von Daueraufträgen in der Filiale

Die Kosten dafür sind ordentlich, denn diese kosten je 3,50 Euro.

Damit ist klar, dass das s-Kompakt Konto als Online Konto geführt werden soll und die Erste Bank keinerlei Interesse hat, diese Kunden in der Filiale zu sehen bzw. müssen die Kunden dafür bezahlen.

Gebühren

Konto: Erste Bank s-Kompakt Konto
Kontoführung: 35,88 € p.a.
Gemeinschaftskonto: Ja
Bedingungen: -
Kontorahmen: möglich

Online-Konto s-Plus Konto

Das s-Plus Konto der Ersten kostet maximal im Jahr 64,36 Euro bzw. 16,09 Euro im Quartal. Maximal sind diese Kostenangaben, denn es kann auch günstiger werden das s-Plus Konto. Wie kommt es zu dieser Preisverminderung? Indem man das Angebot der Bank nützt, d.h. die s-Kreditkarte Gold oder Platinum nützt, innovativ bezahlt, das Bargeld nicht am Schalter behebt sondern nur am Automaten, einen Bausparer abschließt, Versicherungen, und, und, und. Die Kontoführungsgebühr ergibt sich demnach daraus, wie viele Produkte man bei der Ersten Bank abschließt. Ein Rabatt von bis zu 50 % auf die Kontoführungsgebühren sind hier möglich. 

Gebühren

Konto: Erste Bank s-Plus Konto
Kontoführung: 1. Jahr gratis, danach 64,36 Euro p.a. mit bis zu 50 % Rabatt möglich (durch Nutzung von Kreditkarte, bezahlen mit Smartphone, Bargeld beheben nur am Bankomaten oder weitere Produkte)
Gemeinschaftskonto: Ja
Bedingungen: -
Kontorahmen: möglich

Zinsen

Sucht man auf der Webseite bzw. dem Tarifblatt nach den Habenzinsen, wird man weitergeleitet sich direkt an die Filiale der Wahl zu wenden. Die Sollzinsen sind sehr wohl ausgewiesen und durchaus höher als anderswo. 12,75 % bezahlt man an Verzugszinsen.

Zinsen

Habenzinsen: ?
Sollzinsen: 12,75

Karten und Bargeld

Die Erste Bank hat nun eine Mastercard Debitkarte als Bankomatkarte. Mit dieser ist es möglich auch online zu bezahlen, da die Nummer der Mastercard Debitkarte gleich aufgebaut ist, wie es von einer Kreditkarte bekannt ist. Im Alltag sonst unterscheidet sich die Debitkarte keineswegs von einer Maestro Bankomatkarte.

Die Kosten für die Bankomatkarte der Erste Bank sind in der Kontoführungsgebühr bereits enthalten.

Eine Kreditkarte ist im s-Kompakt Konto nicht enthalten. Wird eine benötigt, so kann diese extra geordert werden und je nach Kreditkarten-Produkt kommen unterschiedliche Kosten auf einen zu. Die günstigste Kreditkarte der Erste Bank startet ab jährlichen Gebühren in der Höhe von rund 20 Euro.

Karten

Debitkarte: Mastercard Debitkarte
Kosten Debitkarte: inkludiert
Limits: 400 € pro Tag, Bankomatkassen 1.100 €/Woche, gesamt 3.900 €/Woche
Bargeldbehebung außerhalb EURO-Zone: 1,82 € + 0,75 %
Kartenzahlung außerhalb EURO-Zone: 1,09 € + 0,75 %
Partnerkarte Kosten: ?
  
Ausgeber der Kreditkarte: Sparkasse
Kreditkarte Kosten: Nein
Kreditkarten Limit: ?
Partner Kreditkarte Kosten: ?
Kreditkarte GOLD:
Kreditkarte GOLD Limit: ?

Bargeld

Bargeldeinzahlung: 0 € über SB-Automaten
Bargeldbehebung: 0 € mit Bankomatkarte 2,10 € an der Kassa

Apple Pay, Google Pay, Android Pay

Die Erste Bank und Sparkassen waren bei den ersten Banken in Österreich live mit dabei, und haben Apple Pay  und Android Pay eingeführt. Damit kommen auch s-Komfort Konto Kunden in den Genuss Apple  und Android Pay zu nutzen. 

Mobile Zahlungssysteme

Apple Pay: Ja
Google Pay: Nein
Android Pay: Ja

Banking

Online Banking gelingt über den Webbrowser oder über George, dem mobilen Smartphone Banking der Sparkassen. Und da könnte man durchaus ins Schwärmen geraten, denn George ist funktional, übersichtlich und gefällt auch im Design, dafür kann man auch die geringe Gebühr von ca. 0,50 Cent im Monat in Kauf nehmen. 

George Online Banking

So sieht die Einstiegsseite von George aus – frisches Online Banking für alle Kunden der Sparkassen und der Erste Bank.

 

Banking

Browser Banking: Ja
Smartphone App: Ja
Push Notification: Ja
QR Code Überweisungen: Ja
Überweisungen Kontakte: Ja
Überweisungen Vorlagen: Ja
Finanzmanager inkl. Statistiken: Ja

News

Bank Direkt erhöht auf 1.500 € Mindesteingang

Die Direktbanken-Marke der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, die Bank Direkt (vormals bankdirekt.at) hat nun den Mindesteingang für ihr gratis Girokonto erhöht. Galt bislang für Neukunden ein Mindesteingang von 1.000 Euro aus einer bezugsauszahlenden Stelle (Lohn, Gehalt oder Pension), so gilt nun ein Mindesteingang von 1.500 Euro im Monat. Wer diesen Mindesteingang nicht erreicht, den trifft die volle

Weiterlesen »
N26 führt 10 € Einmalgebühr für Karten ein

Da hat sich N26 etwas von Revolut abgeschaut, nämlich eine Gebühr zu verlangen, wenn eine physische Karte benötigt wird für das Standardkonto „N26 Girokonto“ welches 0,00 Euro an Kontoführung kostet. Jene Kunden die dieses Konto haben und hier auch eine physische Karte haben möchten wie die Mastercard Debitkarte oder eine Maestro Karte, die müssen dafür

Weiterlesen »
2 % Cashback bei deutschen Visa Karten

Es gibt sie wieder, die 2 % Cashback Aktion mit deutschen Visa Karten, gleich ob Debitkarte oder Masterkarte! Jetzt anmelden und bis 06.04.2021 vier Wochen lang mit Visa zahlen – nebenan oder online. Auf jede Zahlung mit der Visa Karte (oder mit Apple Pay oder Google Pay und dahinter liegt die Visa Karte) bis 25 € bekommen Sie 2 %

Weiterlesen »

Test und Erfahrungsberichte

Auf Gratis-Konto.at wurde das Konto getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

Testbericht
4.1 /5
Erfahrungsberichte
(9 Erfahrungsberichte)
3 /5 (9 Erfahrungsberichte)

Service und Kontakt

Sie können mit der Erste Bank 24/7 in Kontakt treten.

Service und Kontakt

Name: Erste Bank
Straße: Am Belvedere 1
PLZ: 1100
Ort: Wien
Land: Österreich
Telefon: 05 0100 – 52222
E-Mail: [email protected]
Web: https://www.sparkasse.at/erstebank/
Sperrhotline Debitkarte: 050 100-20111
Sperrhotline Kreditkarte: 050 100-20111
Filiale: ca. 180 Filialen im Osten Österreichs
Erreichbar: 00:00 - 24:00 Uhr

Eröffnung

Die Eröffnung des s-Kompakt Kontos erfolgt rasch und einfach am besten online. Die Erste Bank und Sparkassen bieten hier einen eigenen Shop an, in dem der Prozess zur Eröffnung durchgeführt werden kann und dieser ist tatsächlich einfach und rasch durchgeführt. 10 Minuten maximal sind für die Eröffnung notwendig.

Es sind 4 Schritte zu absolvieren und das Anlegen der persönlichen Daten ist sowas von einfach. Beispielsweise kann das Ausweisdokument (Führerschein, Personalausweis, Reisepass) hochgeladen werden und es werden die Daten automatisch ausgelesen und eingefügt. Zack, zack und die Eröffnung ist bereits fertig und die eingegebenen und eingelesenen Daten müssen nur noch bestätigt werden. Großes Kino von der Erste Bank. Danach erfolgt noch eine kleine EPS-Überweisung als Identitätsprüfung. Übrigens: Wer ein Konto bei der ING in Österreich hat, kann leider bis heute noch keine EPS-Überweisung machen (Stand März 2019).

Eröffnung

Bonitätsabfrage: Ja
Antragstellung: Online, Filiale
Legitimationsverfahren: VideoIdent

Kontowechselservice

Leider ist die Erste Bank noch nicht bei jenen Banken mit dabei, die einen automatischen Kontowechselservice mitanbieten. So ist es nötig in eine Filiale zu hatschen und dort den Kundenbetreuer zu bitten, dass dieser einen unterstützt bzw. den Kontowechsel durchführt. Der Betreuer des Kontos kümmert sich sodann um:

  • Information an Dienstgeber bzw. Pensionskasse
  • Änderung der Daueraufträge
  • Verständigung der Einzieher (Lastschriften)
  • Beendigung der alten Kontoverbindung

Natürlich können auch nur Teile des Wechselservices in Anspruch genommen werden.

Kontowechselservice

Wechselservice: Ja

Einlagensicherung

Die Erste Bank ist eine österreichische Bank und unterliegt somit der österreichischen Einlagensicherung. Ein kurzer Auszug von der Webseite liest sich so:

Seit 1.1.2019 ist das institutsbezogene Sicherungssystem der Sparkassengruppe („Haftungsverbund“) als gesetzliches Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungssystem anerkannt.

Kunden­einlagen sind bis 100.000 Euro pro KundIn und Bank gesichert. In manchen Fällen sogar bis 500.000 Euro. Der Haftungs­verbund setzt alles daran, dass es niemals zu einem Sicherungs­fall kommt und die Kunden­einlagen sicher veranlagt sind.

Grundsätzlich sind sämtliche Guthaben auf allen verzinsten oder unverzinsten Konten oder Sparbüchern, wie z.B. Gehalts- und Pensionskonten, sonstige Girokonten, Festgelder, Kapitalsparbücher oder täglich fällige Sparbücher, erstattungsfähig. Auch Einlagen in allen Fremdwährungen sind gesichert. In Sonderfällen gilt für maximal 12 Monate eine erhöhte Einlagensicherung von bis zu 500.000 Euro.

Die Einlagensicherung gilt für:

  • Sparkonten und Sparbücher
  • Zahlungsverkehrskonten
  • Wertpapier-Verrechnungskonten
  • Bausparkonten

Die gesetzliche Einlagensicherung schützt Sie, wenn Ihr Erspartes von der Bank nicht ausbezahlt wird, weil: 

  • über das Geldinstitut der Konkurs eröffnet wurde,
  • die Geschäftsaufsicht verhängt wurde,
  • eine Zahlungseinstellung verfügt wurde oder
  • die Finanzmarktaufsicht festgestellt hat, dass ein Geldinstitut aus finanziellen Gründen nicht in der Lage ist, die fälligen Einlagen zurückzuzahlen, und gegenwärtig keine Aussicht besteht, dass das Institut dazu künftig in der Lage sein wird.

 

Bilder und Video

Hier die Vorstellung des Erste Bank Online Kontos in einem Video.

 

Über den Anbieter

Die Erste Bank ist die größte österreichische Sparkasse. Gegründet wurde sie 1819 und feiert heuer das 200jährige Bestehen und ist das älteste bestehende Kreditinstitut in Österreich.

Produkte

Konsumkredit: Ja
Immobilienkredit: Ja
Wertpapierdepot: Ja
Sparkonto: Ja
Versicherungen: Ja

Fazit

Das s-Kompakt Konto der Erste Bank ist kein gratis Konto, dennoch sehr günstig im Vergleich zum deutlich teureren s-Komfort Konto. Mit einer Kontoführungsgebühr von ca. 36 Euro im Jahr ist es durchaus leistbar. Weniger attraktiv ist der Umstand, dass anscheinend ein Gehalt oder eine Pension regelmäßig eingehen muss. Ob dies überprüft und streng geahndet wird, darf bezweifelt werden. In den Gebühren für das Konto sind alle elektronischen Buchungen enthalten und eine Bankomatkarte. Keine Kreditkarte. Teuer wird es dann, wenn der s-Kompakt Kunde zum Schalter möchte oder die Kontoauszüge aus dem Kontosauszugsdrucker drucken möchte. Das kostet jeweils 3,50 Euro. Ganz klar hier die hohen Kosten, denn die Erste Bank sieht dieses Konto als Online Konto. Positiv ist, dass die Automaten der Erste Bank mitverwendet werden können und so Bargeldeinzahlungen kostengünstig zum inkludierten Kontotarif durchgeführt werden können.

Das s-Kompakt Konto ist preiswertes Konto einer Filialbank, vor allem weil hier auch George, das Internet Banking bereits dabei ist. Wer George kennt und bedient hat, möchte wohl kein anderes Internet Banking einer anderen Bank mehr, denn dort heißt es dann sich mit weniger zufrieden zu geben

Alternativen

Alternativen zum Konto? Da gibt es so einige. Beliebte Konten sind:

Das DKB Konto aus Deutschland, kostenlos in der Kontoführung und einer echten Visa Kreditkarte inklusive Apple Pay und Google Pay. Gibt es einen monatlichen Eingang von 700 Euro und mehr, so gibt es weltweite Zahlungen und Bargeldbehebungen ohne Gebühr der DKB.

N26 ist eine Neobank aus Deutschland. Das Konto kommt mit einer Mastercard Debitkarte und unterstützt auch Apple Pay und Google Pay. Keine Mindesteinzahlung, keinen Mindesteingang. Einfach Konto beantragen und ausprobieren.

In Österreich ist das DADAT Gehalts- und Pensionskonto eines der wenigen kostenlosen Girokonten. Mindesteingang im Monat liegt bei 1.000 Euro von einer bezugsauszahlenden Stelle. Android Pay und Apple Pay werden ebenso unterstützt. Die DADAT Bank gehört zur GRAWE Bankengruppe und ist damit 100 % österreichisch.

Andreas von Gratis-Konto.at

Ich bins, Andreas! Der Gründer und der Kopf von Gratis-Konto.at – die Website wurde 2008 gestartet mit dem Ziel den hier in Österreich lebenden Menschen eine Übersicht zu bieten von kostenlosen und kostengünstigen Girokonten. Nach und nach wurde das Angebot erweitert um die Themen Zahlungsverkehr. Dazu gehören zum Beispiel das Thema Kreditkarte bzw. Zahlungskarten allgemein sowie mobile Zahlungssysteme wie Apple Pay oder Google Pay. 

Im Regelfall versuche ich natürlich die zahlreichen Konten, Karten & Co persönlich zu testen und berichte daher aus dem Maschinenraum der Konten & Karten.

7 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

ich denke hier hat sich ein Fehler eingeschlichen:
„Das s-Plus Konto der Ersten kostet maximal im Jahr 64,36 Euro bzw. 35,40 Euro im Quartal.“
64,36 pro Jahr ergeben 16,09 pro Quartal

Ein Versuch ein S Kompakt Konto zu eröffnen ging schon mal schief. Daten konnten nicht verarbeitet werden. Das schafft schon mal kein Vertrauen in diese Bank, wenn nicht einmal die einfachsten Dinge funktionieren.

Bisher noch kein Mail erhalten. Ich werd morgen in die Filiale gehen und das mit einem Mitarbeiter machen. Hätte ich sowieso machen müssen, wegen Kontowechselservice. Ist halt mühsam, wenn man alle Daten eingibt und dann wird man zum Schluss mit der Meldung konfrontiert: Daten konnten nicht verarbeitet werden.

Danke für die Vorstellung, kann Apple Pay auch beim Kompakt-Konto verwendet werden?
Ist auf der s-homepage nicht so klar ersichtlich.

7
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Girokonten

  • 0 € Kontogebühr
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  • In 8 Minuten beantragt
  • DE-IBAN
  • 0 € Kontogebühr
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  • 0 € Visa Kreditkarte
  • DE-IBAN
  • 0 € Kontogebühr
  • wenn > 1.000 € Eingang  bezugsauszahlenden Stelle
  • inklusive Mastercard Debitkarte
  • Apple und Google Pay