Hello Bank Girokonto

Hello Bank Girokonto

Das Wichtigste in Kürze

  • Nur gratis in Verbindung mit einem Wertpapierdepot mit einem Fondswert von 10.000 Euro und mehr oder einem aktiven Investmentplan in Fonds von mind. 50 Euro
  • gratis Bankomatkarte
  • 22,00 € p.a. (Mindesteingang von 900 € im Monat)
  • gratis Online & Smartphone Banking
  • gratis bei regelmäßigem Eingang von Lohn, Gehalt oder Pension
  • 5 Filialen in Österreich (Wien, Graz, Linz, Salzburg und Innsbruck) – Bareinzahlung möglich
  • Kontowechselservice vorhanden, teilweise kostenpflichtig
  • Dauer Kontoeröffnung: ca. 3 Werktage, Bankomatkarte wird nach 10 Werktagen versandt

Die Fakten zum Konto im Überblick:

Kontoführungsgebühr:3,90 monatlich, bzw. kostenlos unter Bedingungen
Bedingungen:
  • Depotbestand von 10.000 Euro
  • oder Sparplan-Eröffnung von mindestens 50 Euro monatlich
Karten:
  • kostenlose Debit Mastercard
  • Kreditkarte 22 Euro bzw. kostenlos bei monatlichem Eingang von mind. 900 Euro und kostenlosen Girokonto
Mobile Payment Zahlungssysteme:keine 

Inhaltsverzeichnis

Info

Die Hello bank! ist der Nachfolger der direktanlage.at. Die direktanlage.at wurde 1995 gegründet und seit 2013 gibt es dort ein gratis Girokonto bei Gehalts- bzw. Pensionseingang. Im Juli 2015 startet die direktanlage.at neu als Hello bank! – gleiches Produktportfolio welches leicht verbessert wurde. Der Fokus der Hello Bank versuchte sich als vollwertige Direktbank, doch im Mai 2017 dann die erneute Trendwende, die Hello Bank geht nun wieder verstärkt auf den Wertpapierbereich und Neukunden erhalten nur dann ein gratis Girokonto, wenn sie auch ein Wertpapierdepot eröffnen mit einen Gegenwert von mindestens 10.000 Euro oder als Alternative dazu einen aktiven Fondssparplan von mindestens 50 Euro bzw. aktiven Aktiensparplan mit einem monatlichen Investment von 100 Euro. Ob sich das lohnt bzw. Sinn ergibt muss jeder für sich entscheiden, die genauen Details und Hintergründe und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie im weiteren Artikel.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Gratis Kontoführung (inklusive aller Buchungen, Daueraufträge und Lastschriften)
  • Gratis Bankomatkarte
  • Gratis Kreditkarte (wenn regelmäßige Eingänge über 900 Euro vorhanden)
  • Online- und Smartphone Banking inklusive
  • Sitz in Salzburg, 5 Filialen mit Bareinzahlungsmöglichkeit in den größten österreichischen Landeshauptstädten
  • Weitere Produkte wie Online Brokerage, online sparen, Konsumkredit, Vermögensverwaltung vorhanden

Nachteile

  • Gratis Konto nur mit Wertpapierdepot mit Depotwert > 10.000 Euro oder aktivem Fondssparplan von mindestens 50 Euro Investment/Monat oder Aktiensparplan mit mindestens 100 Euro Investment/Monat
  • Nur wenige Filialen
  • Eröffnungsprozess ein wenig langwieriger als bei so manchem Mitbewerber

Gebühren

Online-Konto Girokonto (Privatkonto)

Das gratis Girokonto gibts bei der Hello Bank als Hello Depot und Hello Aktiv. Hier muss aber ein Wertpapierdepot eröffnet werden und der Depotbestand 10.000 Euro betragen oder ein Sparplan mit monatlich mindestens 50 Euro eröffnet werden. Sonst kostet das Girokonto im Monat 3,90 Euro und nennt sich Hello Start.

Alle Kontopakete sind in den ersten 3 Monaten kostenlos, sodass Kunden nach der Girokontoeröffnung genügend Zeit haben, gegebenenfalls ein Depot bzw. einen Investmentplan zu eröffnen. Eine Belastung erfolgt also gegebenenfalls frühestens im 4 Monat nach der Kontoeröffnung.

Was passiert wenn der Depotstand unterschritten wird?

Der Kunde legt bei der Eröffnung des Girokontos einen „Stichtag“ (15. bzw. Ultimo des Monats) fest. An diesem Tag wird der Depotstand (inkl. positiver Salden auf Verrechnungskonten) monatlich betrachtet. Ist der Depotstand zum Stichtag niedriger als 10.000 Euro, fallen im betreffenden Monat Gebühren für das Kontopaket an. Ist der Depotstand zum Stichtag 10.000 Euro oder mehr, ist das Kontopaket im betreffenden Monat kostenlos.

[xyz-ics snippet="Kontogebuehren" konto="Hello Bank Girokonto"]

Online-Konto Girokonto (für Selbstständige)

Das Kontopaket von der Hello Bank für Selbstständige kostet im Monat 9,90 Euro. Inkludiert sind eine Bankomatkarte, alle Buchungsposten und auf Wunsch, bzw. bei monatlichen Eingang von 900 Euro, auch die PayLife Classic Business Kreditkarte um 31,00 Euro p.a. 

Habenzinsen gibt es auch beim Konto für Selbstständige nicht und auch die Sollzinsen sind mit dem normalen Girokonto der Hello Bank ident. 

[xyz-ics snippet="Kontogebuehren" konto="Hello Bank Girokonto für Selbstständige"]

Zinsen

Bei den Zinsen reiht sich die Hello Bank bei der Konkurrenz nahtlos ein. Keine Habenzinsen und ist man im Soll bezahlt ma 6,75 %.

[xyz-ics snippet="Kontozinsen" konto="Hello Bank Girokonto"]

Karten und Bargeld

Eine Debit Masterkarte ist kostenlos mit dabei. Die Paylife Classic Kreditkarte kostet im Jahr 22 Euro. Es sei denn, man hat das kostenlose Girokonto, sprich einen Depotbestand von 10.000 Euro bzw. einen Sparplan von 50 Euro und einen monatlichen Eingang von Lohn, Gehalt oder Pension von 900 Euro. Sind diese Bedingungen erfüllt, ist die Kreditkarte kostenlos. 

Achtung bei Bargeldauszahlungen, denn da sind zur drei Barauszahlungen in den Filialen kostenlos. Jede weitere schlägt sich mit 1,50 Euro zu Buche. 

[xyz-ics snippet="Kontokarten" konto="Hello Bank Girokonto"]

Apple Pay, Google Pay, Android Pay

Kein Apple Pay oder Android Pay bei der Hello Bank. Schade, denn diese Zahlungsmöglichkeit wird immer beliebter und daher ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Hello Bank sich dazu entscheidet dieses Service anzubieten. 

[xyz-ics snippet="Kontozahlungssysteme" konto="Hello Bank Girokonto"]

Banking

Das veraltete Online Banking der ARZ, dem Allgemeinen Rechenzentrum, findet leider auch bei der Hello Bank Verwendung. Das Online Banking des Kontos ist von jenem des Depots getrennt, was einwenig eigenartig anmutet. Funktionell ist es ja, aber auch nicht mehr. Eine Smartphone App für unterwegs gibt es natürlich auch. 

[xyz-ics snippet="Kontobanking" konto="Hello Bank Girokonto"]

News

Hello Bank Österreich wird zur easybank!

Das war es nun also mit dem Geschäft der Hello Bank Österreich. Die französische BNP Paribas verkauft die Salzburger Hello Bank an die börsennotierte BAWAG P.S.K. und die wiederum wird das Angebot in ihre Direktbankenmarke easybank integrieren. Vor allem geht es der BAWAG P.S.K. um die Brokerage Kunden, denn hier ist die BAWAG P.S.K. nicht

Weiterlesen »
Deutsche Bank sponsert österreichischen Fußballklub

Nein, es geht dieses Mal nicht um die DKB, die in den 00er Jahren für das Kärntner Wörthersee Stadion zahlen mussten bzw. durften (siehe z. B. DiePresse.at). Es geht dieses Mal um ein echtes Sponsoring, das sich auf den Dressen zeigt. Es geht um N26 und den SK Rapid Wien. Die Partnerschaft wurde heute präsentiert

Weiterlesen »
Bank99 übernimmt ING Kunden!

Tatsächlich! Die Bank99 übernimmt die verbliebenen ING Kunden zur Gänze, so findet man es in einer Aussendung. Mit übernommen werden auch alle MitarbeiterInnen. Die bank99 bietet den Kunden der ING Österreich und auch den dortigen MitarbeiterInnen an, zur bank99 zu wechseln. Was zu Beginn noch wie eine Übernahme klang, dürfte jetzt „nur noch“ ein Referal

Weiterlesen »

Test und Erfahrungsberichte

Auf Gratis-Konto.at wurde das Konto getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

Service und Kontakt

Bei Fragen, Beschwerden und Anregungen finden Sie hier die Möglichkeiten diese loszuwerden. 

[xyz-ics snippet="Kontoservice" konto="Hello Bank Girokonto"]

Eröffnung

1. Auf der Website den Kontoeröffnungsprozess starten Persönliche Daten erfassen und die Angaben bestätigen und danach das von der Hello Bank erstellte Formular ausdrucken oder optional zusenden lassen. Danach müssen der Kontovertrag, die Überziehungsmöglichkeit, der Kreditkartenvertrag, das Kontowechselformular (wenn gewünscht) und die Information für den Arbeitgeber, dass die Kontoverbindung geändert wird (bei Gehaltskonto) unterschrieben und retourniert werden. Dazu noch einen amtlichen Lichtbildausweis wie Reisepass, österreichischer Führerschein oder Personalausweis kopieren und mitsenden. Wenn kein EU-Bürger, dann muss auch noch die gültige Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung mitgeschickt werden.
2. Girokonto wird eröffnet Nach der erfolgreichen Identitäts- und Bonitätsprüfung eröffnet die Hello Bank das Girokonto unverzüglich.
3. Bestätigung der Daten, Zugangsdaten werden versandt Der Neukunde erhält per Einschreiben die Kontonummer (IBAN) und die Zugangsdaten fürs Online- und Smartphone Banking. Nur der Neukunde persönlich kann den Brief vom Postzusteller oder am Postamt entgegennehmen. Nehmen Sie den Lichtbildausweis im Original mit, welchen Sie an die Hello Bank übermittelt haben. Die Post überprüft das Dokument und händigt Ihnen den Brief mit den Zugangsdaten der Hello Bank aus. Einige Tage später erhalten Sie die Bankomatkarte ins Postfach.
Dauer der Kontoeröffnung: Die Zugangsdaten zum Online Banking erhält der Kunde nach 2-3 Werktagen ab Eingang des vollständigen Eröffnungsantrags bei der Hello bank! Die Debitkarte wird nach 10 Werktagen an den Kunden versendet. Dauer der Kontoeröffnung bis zum Abschluss des Kontowechsels: Ab dem Zeitpunkt der Ermächtigung zum Datenaustausch mit der Fremdbank bzw. ab Erteilung des Auftrags an die Hello bank! zur Einrichtung von Daueraufträgen und Verständigung von Zahlungspartnern beträgt die Frist gemäß Verbraucherzahlungskontogesetz hierfür insgesamt max. 12 Bankwerktage, sofern keine andere Frist mit dem Kunden vereinbart wurde.
[xyz-ics snippet="Kontoeroeffnung" konto="Hello Bank Girokonto"]

Kontowechselservice

Die Hello bank! bietet seit Einführung des Girokontos (3/2013) eine Unterstützung beim Kontowechsel an. Mit den Anforderung des Verbraucherzahlungskontogesetz wird diese Unterstützung nun dementsprechend erweitert. Der Neukunde hat, sofern er das Kontowechselservice der Hello Bank überhaupt in Anspruch nehmen möchte, 2 Möglichkeiten die ihm die Bank anbietet:

Der Kunde beauftragt die Hello bank! im Rahmen der Online-Kontoeröffnung, eine umfassende Auflistung aller Buchungen des übertragenden Kreditinstituts (bei der bisherigen Bank) einzuholen. Die Auflistung erhält die Hello bank! und ggf. auch der Kunde. Dieser Informationsaustausch erfolgt ohne Kosten für den Kunden.

Möglichkeit 1: Anhand dieser Aufstellung hat der Kunde die Möglichkeit, seine Daueraufträge selbst im Online-Banking einzustellen, bzw. kann der Kunde seine Zahlungspartner direkt über die neue Kontoverbindung informieren. Die Hello bank! stellt hierfür ein entsprechendes Musterschreiben zur Verfügung. Auch dieser Service ist kostenlos.

Möglichkeit 2: Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass der Kunde die Hello bank! ermächtigt, die Daueraufträge für ihn einzustellen bzw. die Zahlungspartner des Kunden über die neue Kontoverbindung bei der Hello bank! zu informieren. Dieser Service ist allerdings kostenpflichtig für den Kunden (€ 2,50 pro Dauerauftrag bzw. Verständigung).

[xyz-ics snippet="Kontowechselservice" konto="Hello Bank Girokonto"]

Einlagensicherung

Die Hello Bank ist an die französische BNP Paribas S.A. angebunden und unterliegt somit der französischen Einlagensicherung. 

Was verlautbart aber die Hello Bank zu diesem Thema auf der Webseite? Hier ein Auszug:

In Umsetzung der Richtlinie 2014/49/EU  garantieren in Österreich und allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union die nationalen Einlagensicherungssysteme, dass grundsätzlich bis zu 100.000 Euro pro Kunde und pro Bank gesichert sind. Gesichert sind dabei etwa Guthaben auf Konten (z.B. Gehalts- und Pensionskonten) oder Sparbüchern, sonstigen Girokonten, Festgeld- oder Kapitalertrags-Sparbüchern und Bauspareinlagen. Nicht gesichert sind z.B. Einlagen von öffentlich-rechtlichen Institutionen oder von institutionellen Investoren wie Kreditinstituten oder Versicherungsunternehmen.
Als Niederlassung der BNP Paribas S.A. Paris unterliegt die Hello bank! der Einlagensicherung bzw. der Anlegerentschädigung der französischen Entschädigungseinrichtung Fonds de Garantie des Dépôts et de Résolution (FGDR):

Fonds de Garantie des Dépôts et de Résolution (FGDR)
65, rue de la Victoire, 75009 Paris, Frankreich
Tel.: +33 1 58 18 38 08

Bilder und Video

Hier ein Screenshot vom Online Banking sowie die Vorstellung des Hello Bank Online Kontos in einem Video.

So sieht die Kontoübersicht beim Hello bank! Online Banking aus
So sieht die Kontoübersicht beim Hello bank! Online Banking aus

Über den Anbieter

Die Hello Bank ist der neue Name der altbekannten Direktbank direktanlage.at mit Sitz in Salzburg. Die Bank unterliegt der österreichischen Einlagensicherung und ist eine 100 % Tochter der französischen BNP Paribas. Die Hello Bank ist eine Direktbank mit 5 Filialen in den 5 größten österreichischen Landeshauptstädten (Wien, Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck) und bietet folgende Produkte an:

  • Girokonto
  • Sparkonten
  • Online Brokerage
  • Vermögensverwaltung
[xyz-ics snippet="Kontobankangebot" konto="Hello Bank Girokonto"]

Fazit

Die Hello Bank hat mehrere gratis Girokonten am Start und präsentiert sich als vollwertige Direktbank mit 5 Filialen. 

Das Girokonto ist nur unter Bedingungen kostenlos, d.h. nur wenn man auch das Brokerage der Bank nützt und einen Depotbestand von 10.000 Euro aufweisen kann oder einen Sparplan eröffnet. Sonst kostet das Konto 3,90 Euro und nennt sich Hello start. Die Kreditkarte gibt es ebenso nur unter der Voraussetzung des monatlichen Eingangs von 900 Euro kostenlos dazu. Sonst belaufen sich die Kosten auf 22 Euro.

Die Hello Bank sieht sich doch eher als Broker und das erkennt man auch klar im Angebot wieder. 

FAQ

Die Hello Bank gehört zur französischen Großbank BNP Paribas, die zu den größten Banken Europas zählt. Der Finanzstabilitätsrat hat die Bank unter die 30 weltweit wichtigsten Finanzinstitute befördert und als systemrelevant eingestuft. Sollte es dennoch zu einer finanziellen Schieflage der Hello Bank kommen, greift für österreichische Kundinnen und Kunden die französische Einlagensicherung.

Jein, denn damit das Konto tatsächlich kostenlos ist, muss ein Depot mit einem Depotwert von mindestens 10.000 Euro vorhanden sein, oder ein Investment in einen Sparplan von  mindestens 50,00 Euro monatlich erfolgen. Wird keine Bedingung erfüllt, ist das Konto kostenpflichtig.

Die Hello Bank verrechnet seinen Kundinnen und Kunden für das Konto eine monatliche Kontoführungsgebühr von 3,90 Euro (46,80 Euro im Jahr). Diese Kontoführungsgebühr entfällt, wenn ein Depot mit einem Wert von mindestens 10.000 Euro vorhanden ist, oder ein Sparplan abgeschlossen wird. Ein Konto für Selbstständige wird auch angeboten. Dieses kostet 9,90 Euro im Monat, bzw. 119,88 Euro im Jahr.

Bargeldeinzahlungen können in den Filialen in Salzburg, Innsbruck, Graz, Linz oder Wien erfolgen. Dieses Service ist kostenlos.

Um ein Girokonto bei der Hello Bank zu eröffnen, muss der Kontoantrag ausgefüllt, ausgedruckt und an die Hello Bank, inklusive einer Kopie eines Lichtbildausweises, retourniert werden. Alternativ kann man sich den Antrag von der Hello Bank auch zusenden lassen. Nach positiver Bonitätsprüfung werden die Kontodaten mit der Post zugesendet. Bei der Übernahme durch die Neukundin bzw. des Neukunden, wird die Identität vom Postler bzw. beim Postamt wiederum mit Hilfe des Ausweises überprüft.

Ein Konto bei der Hello Bank zu eröffnen ist nur Privatpersonen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und einen Hauptwohnsitz in Österreich haben, gestattet.

Die Hello Bank bietet ein Konto gemeinsam mit dem Wertpapierhandel an, und das gefällt rund 80.000 Kunden! Im Testbericht hat die Hello Bank 3,5 Punkte von fünf Punkten erhalten, und  11 Erfahrungsberichten gibt es hier zu lesen.

Nein, die Kreditkarte bei der Hello Bank ist nicht kostenlos. Um für eine Kreditkarte überhaupt in Frage zu kommen, möchte die Hello Bank einen monatlichen Mindesteingang von 900 Euro auf das Konto wissen. Ist das der Fall, kann eine Mastercard oder Visa Kreditkarte beantragt werden und kostet ab 22,00 Euro jährlich.

Alternativen

Alternativen zum Konto? Da gibt es so einige. Beliebte Konten ohne Mindesteingang oder Mindestsaldo sind diese beiden Konten:

N26 ist eine Neobank aus Deutschland. Das Konto kommt mit einer Mastercard Debitkarte und unterstützt auch Apple Pay und Google Pay. Keine Mindesteinzahlung, keinen Mindesteingang. Einfach Konto beantragen und ausprobieren.

Das Tomorrow Konto ist ein Konto für „Die Guten“. Nachhaltiges, mobiles Banking wird hier angeboten gemeinsam mit dem Bankpartner Solarisbank. Natürlich ist es ein kostenloses Konto mit Visa Debitkarte und Apple Pay sowie Google Pay. Aus Deutschland.

Etwas Neues probieren? Das NURI Konto (früher Bitwala). Keine Bedingungen, kein Mindesteingang, kein Mindestsaldo, kostenlose Visa Karte, kostenlose Kontoführung. Dazu auch noch Kryptohandel möglich bei Bedarf. Geheimtipp: Keine Gebühren bei Fremdwährungen. Also supertoll im Urlaub oder online. Partnerbank von NURI ist die deutsche Solarisbank.

Das DKB Konto aus Deutschland, kostenlos in der Kontoführung und einer echten Visa Kreditkarte inklusive Apple Pay und Google Pay. Gibt es einen monatlichen Eingang von 700 Euro und mehr, so gibt es weltweite Zahlungen und Bargeldbehebungen ohne Gebühr der DKB.

 

Andreas von Gratis-Konto.at

Ich bins, Andreas! Der Gründer und der Kopf von Gratis-Konto.at – die Website wurde 2008 gestartet mit dem Ziel den hier in Österreich lebenden Menschen eine Übersicht zu bieten von kostenlosen und kostengünstigen Girokonten. Nach und nach wurde das Angebot erweitert um die Themen Zahlungsverkehr. Dazu gehören zum Beispiel das Thema Kreditkarte bzw. Zahlungskarten allgemein sowie mobile Zahlungssysteme wie Apple Pay oder Google Pay. 

Im Regelfall versuche ich natürlich die zahlreichen Konten, Karten & Co persönlich zu testen und berichte daher aus dem Maschinenraum der Konten & Karten.

23 Gedanken zu „Hello Bank Girokonto“

  1. Leider wurde der Login-Ablauf recht kompliziert. Nun muss man beim Login 3 Informationen und danach noch einmal eine 7-stellige Login SMS eingeben. Für Gedächtnis-Freaks ist das super, ich bin jedesmal genervt und überlege genau, ob ich gerade einsteigen muss.

    Ist man dann drin, dann ist das UI etwas eigenwillig aber durchaus modern. An die Übersicht und Einfachheit der Easybank kommt das aber nicht heran.
    Immer wieder gibt es kleine Fehler – zB. gerade keine Überweisungen möglich oder man muss sich 2x abmelden. Letzteres dürfte aber jetzt behoben sein.

    Insgesamt also sehr bemüht aber tlw. auch nervig.

    Antworten
    • Ich kann dir hier leider nur zustimmen. Das ARZ-Banking, welches die Hello Bank, Volksbanken oder die DADAT verwenden ist echt meist kompliziert. Ich finde es darum sehr bemerkenswert, dass die neue bank99, die ebenfalls auf dieses ARZ-Banking setzt, es schaffte das deutlich zu vereinfachen. Für den Kunden! Daran sollten sich die anderen Banken ein Beispiel nehmen!

      Antworten
  2. Keine guten Erfahrungen!

    Anscheinend ist die Hello „Bank“ nicht an neuen Klienten interessiert. Nach Zusendung aller erforderlicher Unterlagen, hörte man mehrere Wochen nichts mehr von den Herrschaften. Konto wurde mir keines eröffnet. (An der Bonität wird es nicht liegen, hab nämlich nirgendwo gelesen, dass man mehrere Millionen an Vermögen mitbringen muss, um dort ein 0815 Konto zu bekommen.)
    Vielleich verdienen die ja auch etwas mit meinen Daten?!

    Antworten
    • Das ist ja spannend! Ich höre und lese das von mehrere Interessierten bei allen möglichen Direktbanken, dass der Antrag abgesandt wird, die Bank sich dann aber nicht mit „Muh“ oder „Meh“ meldet. Das ist ja sehr ärgerlich!

      Antworten
  3. Ich hab keine gute Erfahrung mit dieser Bank. Sie haben wenige Filialen in Wien.
    Die Mitarbeiter sind sehr unfreundlich und unsympathisch. Mein Konto wurde damals wegen 50 Euro Geld Überweisung nach Ausland für eine Bestellung in China aus irgend eine komischer Grund gesperrt. Hände Weg davon, Das ist kein Bank!

    Antworten
    • Nun, die Hello Bank positioniert sich auch nicht als Filialbank, sondern als Direktbank mit wenigen Filialen. Ein Konto wird grundsätzlich auch nicht so schnell gesperrt und die Frage ist eher, wurde das Online Banking gesperrt oder tatsächlich das Konto? Beim Online Banking wäre wohl evtl. ein Verdacht darauf, dass jemand Zugangsdaten dazu hat, der sie nicht haben sollte und wenn das Konto gesperrt werden würde, dann hat’s aber was. Ich bin mir sicher, die Hello Bank hat eine Begründung abgegeben, vielleicht dürfen wir die wissen, damit wir uns ein besseres Bild machen können.

      Antworten
  4. Sehr geehrter Redakteur!
    Wieso wird das Hello Classic Konto als kostenlos bezeichnet, wenn dann doch 4,90 € / Monat zu bezahlen sind? Das ist nicht kostelos sondern teuer! Wäre es möglich diesen Schwachsinn in oben angeführtem Artikel zu berichtigen? Vielen Dank

    Antworten
    • Sehr geehrter Herr Dr. Untersalmberger,

      vielen Dank für den Hinweis, dass sich an mancher Stelle noch Fragmente des alten Konditionsmodells des Classic Kontos befand. Wie Sie sicherlich wissen, war das Classic Konto bis in den Herbst 2016 kostenlos und ab diesem Zeitpunkt gabs dann für Neukunden Kosten in der Höhe von 4,90 €/Monat. Ob sich das wieder einmal ändern wird, ist nicht bekannt.

      Antworten
  5. Also bei mir gab es das gleiche Problem wie bei @harald. Ich wurde „aus geschäftspolitischen Gründen“ für ein Gehaltskonto mit Überziehungsrahmen und Kreditkarte abgelehnt. Könne aber ein „Konto auf Guthabensbasis“ führen – sprich, ein Basiskonto.
    Zum Glück kam bei mir die negative Rückmeldung innerhalb eines Tages, allerdings wurde auch mir keine telefonische Auskunft gegeben. Bisher warte ich noch auf eine Antwort auf meine Email.
    Da ich eigentlich nicht Kreditunwürdig wäre und ein geregeltes, durchschnittliches Einkommen habe, kann ich mir nur vorstellen, dass die noch laufende Aktion mit den geschenkten 75€ zu gut angekommen ist und Hello Bank bis zum Aktionsende eine gewisse Ablehnungsquote haben um zu sparen.

    Antworten
    • Das ist eine sehr gute Frage und die Hello Bank agiert hier anders als alle anderen Direktbanken, denn Sie freuen sich über selbstständig Erwerbstätige. In den FAQs findet sich dazu folgender Eintrag:

      Können selbstständig Erwerbstätige ein Hello Gehalts-/Pensionskonto eröffnen?
      JA, es gelten die gleichen Bestimmungen wie für das Gehaltskonto. Als Einkommensnachweis muss der letzte Einkommensteuerbescheid vorgelegt werden (nicht älter als 2 Jahre). Es muss aber erkenntlich sein, dass das Konto als Geschäftskonto genutzt wird. Die Vorlage einer Einnahmen-/Ausgabenrechnung oder einer USt-Vorananmeldung ist nicht ausreichend.

      Also JA – auch Selbstständige erhalten dort ein gratis Girokonto

      Antworten
  6. Im Text ist die Rede von einem kostenpflichtiges Konto, auf der Homepage von Hello Bank finde ich aber keines – das normale Girokonto ist anscheinend auch kostenlos?

    Antworten
    • Guten Morgen Mike,

      da hat sich ein Fehler eingeschlichen. Früher gabs ein kostenpflichtiges Konto bei der Hello Bank, welches aber vor ein paar Monaten auf ebenfalls gratis umgestellt wurde. Im Vergleich zum Gehaltskonto gibts dann einfach keine Kreditkarte dazu, dafür gibts aber auch keinen Mindesteingang etc.

      Ich werde den Fehler gleich ausbessern im Text.

      Antworten
  7. HelloBank ist eine Zumutung: Antrag am 14.4. abgeschickt, dann tut sich 2 Wochen lang nichts. Telefonische Nachfrage am 25.4., wo die Zugangsunterlagen bleiben.: „Wir können am Telefon keine Auskunft geben.“ Anfrage am 25.4. per email, Antwort am 26.4: „Sie werden postalisch informiert“. Am 26.4. kommt ein Kontoauszug mit der Info über den aktuellen Sollzinssatz (und der Kontonummer), aber noch immer keine Zugangsdaten. Neuerliche telefonische Nachfrage: 1. Auskunft: „Sie haben den Vertrag nicht unterschrieben, daher noch keine Kontounterlagen.“ Nach Klärung, dass der Vertrag unterschrieben ist, und weiteren längeren Diskussionen und längerem Warten: „Aus geschäftspolitischen Gründen wird ihr Kontoantrag abgelehnt“. Infos dazu gibt man nicht. Zufällig wurde von uns vor kurzem eine Abfrage bzgl. DVR in diversen Kreditregistern getätigt, dort gibt es keine negativen Einträge. D.h., offenbar wirbt man mit falschen Werbebotschaften!
    Grundsätzlich ist es das gute Recht, Geschäftsbeziehungen abzulehnen. Aber mit „kostenlosem Konto ohne notwendige regelmäßige Eingänge“ zu werben, dann keine Begründung und keine Infos für die Ablehnung zu geben, einen Kontoauszug zu senden und dann die Kontoeröffnung zu widerrufen, und für das Ganze 2 Wochen zu benötigen, ist unprofessionell, dilettantisch und die Werbung ist grob irreführend!
    Grüße

    Antworten
    • Lieber Harald,

      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht mit der Hello Bank und dass bei dir die Kontoeröffnung nicht geklappt hat. Das ist wirklich ärgerlich. Ja, Banken lehnen immer wieder Geschäftsbeziehungen ab und es ist deren gutes Recht dies auch zu tun. Gut wärs gewesen, von Anfang an mit offenen Karten zu spielen und der zugesandte Kontoauszug hätte auch mich verwirrt, wenn danach die Ablehnung folgt.

      Bisher ist es die 1. Rückmeldung dieser Art – vielleicht melden sich noch andere Hello Bank Interessenten bei denen es geklappt oder eben auch nicht hat mit der Kontoeröffnung.

      Antworten
  8. Dieser Artikel gilt für das „Hello Gehaltskonto/Pensionskonto“ und nicht wie in der Überschrift angegeben für das „Hello Girokonto“.

    Außerdem ist die Information falsch, dass bei Wegfall des Gehaltseingangs eine Umstellung auf ein kostenpflichtiges Konto erfolgt. Es wird vom Gehaltskonto auf das (gratis) Girokonto umgestellt, wodurch lediglich der Überziehungsrahmen und die Kreditkarte nicht mehr nutzbar sind.

    Antworten
  9. Hallo,

    der Mindesteingang ist 300 EUR und nicht wie hier angeführt ohne Mindesthöhe.
    Das ist unter den FAQs nachzulesen.

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Vielen Dank für den Hinweis Herr Matthias, der dürfte erst vor kurzem hinzugekommen sein. Bisher war nur bekannt, dass es den 75 € Bonus nur dann gibt, wenn mind. 300 Euro eingehen.

      Antworten
  10. kann man auf ein pensionskonto auch einfach selber zusätzliches Geld einzahlen?
    ich hab nähmlich gerade ein pensionskonto eröffnet, möchte aber sicher auch Geld von anderen Konten auf dieses Pensionskonto überweisen. Ist das möglich?

    Antworten
    • Natürlich geht das. Bar geht das in einer der 5 Hello bank! Filialen und unbar ganz einfach per Überweisung.

      Antworten
  11. Lieber Admin! (habe diese Frage auch auf easy-bank bezogen gestellt)
    Kann man bei der hello-bank neben dem Gehalts-/Giro-konto noch ein zweites Konto eröffnen, das sozusagen als Sparkonto nebenbei läuft, auf das aber auch Dritte einzahlen/überweisen können?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe,
    Martin
    (habe diese Frage auch auf easy-bank bezogen gestellt)

    Antworten
  12. Bitte um Details..
    und WIE das abgewickelt wird (Auflösung des alten Kontos) wechsel der Daueraufträge.
    weiters möglich die Mastercad Gold (Meils and More Karte – eigenständige bezahlung weiterhin) möglich zu behalten? bzw weiter zu verwenden?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Advertorial: Interessante Girokonten

  • 0 € Kontogebühr
  • 10 € einmalig Plastik-Debitkarte
  • Amazon Prime Cashback Möglichkeit für 6 bzw. 12 Monate
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • DE-IBAN
  • Nachhaltiges Konto
  • 0 € Kontogebühr
  • 0 € Visa Debitkarte
  • Apple & Google Pay
  • Solarisbank
  • Keine Bedingungen
  • 0 € Kontogebühr
  • 0 € Visa Kreditkarte
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  •  DE-IBAN
  • Noch mehr Vorteile ab Eingang von > 700 €