N26 Konto in Österreich

Number26 ist im Jänner 2015 in Deutschland und Österreich gestartet und hat innerhalb bislang über 120.000 Kunden bis März 2016 gesammelt.Im Juli 2016 hat sich das Unternehmen von Number26 auf N26 umbenannt und wird mit September 2016 als Vollbank starten – bis dahin hat N26 auf die Leistungen der WireCard Bank AG zurückgegriffen, um Bankdienstleistungen anbieten zu können und dürfen. Das Unternehmen wächst stark und hat innerhalb von 18 Monaten über 200.000 Kunden gesammelt, wie viele davon aktiv sind, ist nicht bekannt. Im November 2016 gibt das Unternehmen noch immer eine Kundenzahl von über 200.000 an. Dieses Wachstum wird von Investoren unterstützt, welche bislang über 50 Millionen Euro in dieses Unternehmen investiert haben.

  • gratis Kontoführung
  • gratis Bankomatkarte erst nach 100 € Eingang möglich
  • gratis Mastercard Debit-Karte
  • Deutsches Konto (DE-IBAN)
  • keine Filiale
  • Bareinzahlungsmöglich in Billa, Penny, BIPA, Merkur oder DM-Filialen (100 Euro im Monat kostenlos)
  • Dauer Eröffnung ca. 4-7 Werktage

Das N26 Girokonto im Test:

zum Test des N26 Girokontos

Vorteile & Nachteile

  • Kostenloses Konto (im Moment in Österreich nur auf Guthabenbasis)
  • Apple Pay kompatibel
  • Kostenlose Mastercard Debitkarte
  • Kostenlose Bankomatkarte mit NFC-Funktion
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  • In der EURO-Zone ohne Kosten bezahlen und Geld abheben – mit der MasterCard (mit der Maestro Bankomatkarte kostet jede Behebung fix 2 Euro).
  • Innovatives Online- und Smartphone Banking (gut und intuitiv, jedoch nicht so umfangreich wie z. B. George oder ELBA Banking)
  • Eröffnung in ca. 6-10 Minuten inklusive Video-Legitimierung – in max. 4 Werktagen MasterCard Kreditkarte im Postkasten
  • Bareinzahlung mittlerweile in BIPA, BILLA, Merkur, Penny oder DM-Filialen in Österreich möglich
  • Deutscher IBAN
    • Manche Unternehmen überweisen das Gehalt bzw. den Lohn nicht auf ausländische IBANs
    • Manche Unternehmen akzeptieren für SEPA-Lastschriften keine ausländischen IBANs (z. B. Wohnungsgenossenschaften, Zeitungen, Telekomprovider, …)
    • Manche Banken akzeptieren keine ausländische IBAN als Referenzkonto (aus Sicherheitsgründen akzeptieren die führenden Sparzinsen Anbieter nur Referenzkonten bei österreichischen Banken – eine Eröffnung mit einem N26 Girokonto ist nicht möglich)
    • Bankomat- und Kreditkarte werden nicht überall akzeptiert (Zigarettenautomat, Parkhäuser, Bankfoyers, …)
    • Siehe auch „Probleme & Erfahrungen“ weiter unten im Artikel
  • Technik funktioniert nicht immer im gewünschten Ausmaß 24/7/365 – immer wieder Hinweise auf der Facebook Page von N26, dass z. B. das Online Banking langsamer ist als sonst, der Support nicht telefonisch erreichbar ist, etc.

Gebühren

N26 Konto

„Unkompliziert und rasch eröffnet. Antrag dauert rund 8 Minuten, Mastercard Debitkarte ist in ca. 5 Werktagen gratis im Postkasten.“


Produkt
„Girokonto“

Dauer der Kontoeröffnung
8 Minuten Antrag, ca. 5 Werktage Karte

Kontogebühren
0,00 €
Kein Mindesteingang, kein Mindestsaldo

 Maestrokarte
0,00 € p.a.

 Debitkarte
0,00 € p.a.

 Habenzinsen
0,00% p.a.

 Sollzinsen
8,90% p.a.

N26 Girokonto

Eigentümer:DE, weltweite Investoren
IBANDE
EinlagensicherungDE
Kontoführung0,00 €, kein Mindesteingang notwendig, kein Mindestsaldo
Eröffnungsbonus
GemeinschaftskontoNein
KontowechselserviceJa, automatisch
KontorahmenAuf Anfrage, je nach Bonität

Karten

Maestrokarte / BankomatkarteGratis, Maestro Karte kann nach den ersten 100 € Eingang geordert werden
NFC-FunktionJa
KreditkarteGratis Mastercard Debitkarte
Kreditkarten-Partner
Kreditkarte Limit
Kreditkarte GOLD
Kreditkarte GOLD Limit
Partner-Bankomatkarte
Partner-Kreditkarte

Zinsen

Habenzinsen0,00%
Sollzinsen8,90%

Bargeld + Zahlungen

BargeldeinzahlungCash26 bei DM, BIPA, Penny, Billa 100 € im Monat kostenlos, danach 1 % Gebühr
Bargeldbehebung0 € mit Mastercard, 2 € mit Maestro
Bargeldbehebung Limits2.500 € in 24 Stunden Bargeldbehebung bzw. 5.000 € in 24 Stunden Zahlungen Maximal 20.000 €/Monat an Kartentransaktionen
Bargeldbehebung außerhalb Euro-RaumMastercard: 1,7% Maestro: 1,7% + 2€
Bezahlen außerhalb Euro-Raum0€

Banking

Push-NotificationsJa
QR-Code Überweisung ScanNein
Überweisungen KontakteJa
Überweisungen VorlagenNein
Web-BankingJa
App-BankingJa
FreigabeCode-Verfahren ü. App
Umfangreiche Statistik- und EinstellungsmöglichkeitenJa

Kontoeröffnung

BonitätsprüfungJa, CRIF GmbH
AntragNur Online
LegitimationVideoIdent (Sofort)

Weitere Produkte

KonsumkreditNein
ImmobilienkreditNein
WertpapierdepotNein
SparkontoJa, über Weltsparen
VersicherungenNein

Support

FilialeNein
Erreichbar Montag bis Freitag07:00 – 21:00 Uhr Montag bis Freitag 08:00 – 20:00 Uhr Samstag nur per Chatfunktion in der App
TelefonNein
E-MailNein
Sperrhotline Maestroüber App +49 30 364 286 880
Sperrhotline Kreditkarteüber App +49 30 364 286 880

Kostenlos?

Ja, N26 ist in seiner Grundausstattung tatsächlich kostenlos. Das Standardkonto von N26 hat 0 Euro Kontoführungsgebühr und wird mit der Mastercard Debitkarte in Euro Geld behoben bzw. bezahlt, so fallen keine Gebühren an. Alle SEPA-Überweisungen in Euro sind ebenso kostenlos. Es gibt auch kostenpflichtige Produkte von N26 – ein Upgrade des Kontos auf Black oder Metal ist optional natürlich möglich, dafür muss jedoch in die Geldtasche gegriffen werden. Wird das N26 Standardkonto überzogen, also ist der Saldo negativ, so werden auch hier wie bei anderen Banken Sollzinsen verrechnet. 

Bargeld-Behebungen: Es gibt für uns Österreicher auch kein Limit wie oft wir am Bankomaten Bargeld beheben dürfen oder nicht (im Vergleich zu unseren Nachbarn aus Deutschland). Wo Kosten entstehen können ist, wenn wir mit der Maestro Karte Bargeld beheben möchten oder in Ländern ohne Euro Bargeld am Automaten beheben. Ebenso könnte es sein, dass mancher Bankomat in Österreich auch für die Behebung von Bargeld eine Gebühr verlangt. Diese Gebühr wird beim Behebungsvorgang angezeigt und es kann rechtzeitig abgebrochen werden. 

Eröffnung

Das Versprechen von N26, dass die Kontoeröffnung innerhalb von 8 Minuten gelingt ist kein leeres Versprechens, sondern tatsächlich Realität. Möglich ist es dadurch, dass das Girokonto zur Eröffnung auf Guthabenbasis geführt wird und somit keine Überziehung möglich ist. Ein eventueller Dispo, also Überziehungsrahmen auf gut österreichisch, kann später optional angefordert werden. Der Vorteil ist so bei der Eröffnung, dass N26 im Hintergrund nicht prüfen muss, ob der Interessent auch über genügend Bonität verfügt. Die Legitimierung erfolgt über das Video-Identverfahren, welches deutschlandweit als Legitimationsverfahren von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (die BaFin ist das deutsche Pendant zur österreichischen Finanzmarktaufsicht, kurz FMA).

Danach erfolgt über eine Webcam oder die Kamera des Smartphones die Legitimierung. Hierbei muss der Reisepass  dem freundlichen Mitarbeiter am anderen Ende gezeigt werden, welcher die Daten überprüft. Professionell funktioniert diese Art der Legitimierung.

Probleme & Erfahrungen

N26 ist ein junges Unternehmen, welches auf die Bankdienstleistungen der WireCard Bank AG baut und wie es bei jungen Unternehmen meist ist, gibts auch da und dort Kinderkrankheiten. Dazu kommt auch noch, dass es sich um ein deutsches Konto handelt und die Kreditkarte eigentlich eine Debitkarte ist und damit Abbuchungen sofort vom Konto erfolgen. Gratis-Konto.at versucht all die bereits bekannten Probleme mit N26 die uns Österreicher betreffen zusammenzufassen, damit man sich ein Bild machen kann, ob das Angebot von N26 tatsächlich für einen Österreicher attraktiv bleibt, oder man sich um Alternativen besser umsieht:

 

 

  • Manche Unternehmen verweigern Auszahlungen an Konten mit einem deutschen IBAN (dürften Sie zwar nicht, tun Sie aber)
  • Manche Unternehmen verweigern Lastschriften von einem Konto mit deutschem IBAN (dürften Sie zwar nicht, tun Sie aber)
  • Die Top-Anbieter von Sparzinsen verlangen für das Referenzkonto zum Sparen eine österreichische IBAN. Eine Eröffnung mit einer ausländischen IBAN ist daher nicht möglich. Dies ist auch gesetzlich gedeckt. Eine Diskriminierung liegt hier nicht vor.
  • Die Alterskontrolle mittels Bankomatkarte bei österreichischen Tschickautomaten funktioniert mit den N26 Karten nicht
  • Zugangskontrolle in Bankfoyers funktioniert teilweise mit den N26 Karten nicht
  • An manchen Automaten werden die N26 Karten nicht akzeptiert, wie z. B. in Parkhäusern
  • Buchungszeiten sind nicht transparent – manche User berichten über lange Buchungszeiten ihrer Überweisungen.
  • Technik funktioniert nicht immer im gewünschten Ausmaß über 24 Stunden, 7 Tage die Woche an 365 Tagen im Jahr.

 

 

Leider gibt es in Österreich immer wieder Probleme mit N26, denn der Ansatz von N26 ist nicht ganz kompatibel mit den österreichischen Gepflogenheiten. Die IBAN startet mit einem DE statt einem AT und das führt zu manchen Problemen bei der Auszahlung des Gehalts oder beim Abschluss von Abbuchungserklärungen, da manche Unternehmen es nicht vorgesehen haben, dass sie an Girokonten aus dem Ausland etwas ausbezahlen bzw. abbuchen lassen (z. B. UPC, Mobilfunkprovider, …). Genauso kann es zu Problemen kommen, wenn Förderungen ausbezahlt werden. Manche Fördergeber verlangen ein Konto aus Österreich.

N26 gefällt das natürlich gar nicht und hat in einem Blogpost veröffentlicht, dass dies eine IBAN Diskrimierung ist und Unternehmen dies nicht machen dürfen. Im Wortlaut meint N26: 

„Händler in der SEPA Region sind verpflichtet, jede SEPA-Land IBAN zu akzeptieren. Genauso sind Arbeitgeber in der SEPA Region dazu verpflichtet, sie für Gehaltszahlungen zu akzeptieren. Wenn ein Händler sich weigert, können Konsumenten in Österreich sich an die FMA wenden.“

Ja, N26 könnte hier tatsächlich recht haben bei ihrer Rechtsansicht, aber wer tut sich all den Wickel an und spielt die Petze bei der FMA? Wer hat so viel Zeit? Gleichzeitig steht dem entgegen, dass es meist keinen Kontraktionszwang gibt und das Unternehmen das Geschäft mit einem Kunden mit N26 Konto bzw. Karte nicht machen muss. Alles ein wenig kompliziert und warum sollte ich mich als Kunde für N26 auf die Schienen schmeißen? Nachdem es auch gratis Girokonten aus Österreich gibt und gratis Kreditkarten, ist man schlecht beraten, wenn man seine Zeit im Sinne von N26 aufwendet.

Ebenso berichten aktive N26 Kunden aus Österreich, dass die Karten nicht beim Zigarettenautomat angenommen werden oder auch so manches Parkhaus akzeptiert das Bezahlen mit den N26 Karten nicht. Auch werden die Karten bei so manchem Bankenfoyer nicht akzeptiert, sodass sich die Türe so nicht öffnet.

Update Juni 2016: N26 hat hunderten Kunden die Kündigung des Girokontos zugestellt. Innerhalb weniger Wochen wird die Girokontoverbindung von Seiten N26 gekündigt und die betroffenen Kunden haben keine Möglichkeit mehr das N26 Girokonto zu nutzen. Über die Beweggründe, warum diese Kündigungen durchgeführt wurden, ist nichts bekannt und N26 weigert sich beharrlich darüber Auskunft zu geben.Weiters wurde bekannt, dass N26 bei manchen Kunden öfters eine Schufa-Anfrage (Bonitätsauskunft in Deutschland) und diese Abfrage in der Bonitätshistorie aufscheint. Man darf gespannt sein, ob die Kündigung des Girokontos bei den betroffenen Kunden ebenfalls aufscheint. Falls ja, wäre dies für die betroffenen Kunden wohl kaum zu deren Vorteil.

Insgesamt alles kein Problem, wenn N26 als Zweitkonto verwendet wird. Ist es als Hauptkonto gedacht, so könnte es sich in den alltäglichen Situationen als Husarenritt herausstellen, denn wird eine Karte abgelehnt und man hat keinen Plan B so sind Probleme vorprogrammiert!

Update Dezember 2016: Die Umstellung der Bank von WireCard auf N26 Bank ist quasi durchgezogen und mit dieser Umstellung kamen natürlich auch etliche Probleme auf. Manche Kunden berichten darüber, dass sie ihre Karten nicht zugesandt bekamen und von N26 auch nach 4, 6 oder noch mehr Wochen darauf hingewiesen wurden, dass sie weiter warten müssen. Die Karten sind natürlich nie angekommen und so haben diese Kontonutzer keinen Zugriff auf Bargeld mehr. Mitte Dezember wurde ebenfalls bekannt, dass es bei N26 massive Sicherheitslücken gab, welche von einem Sicherheitsexperten entdeckt und an N26 übermittelt wurden. Wohl kein Zufall, dass Mitte November bekannt wurde, dass der damalige N26 Verantwortliche für die Technik seinen Abschied vom Unternehmen bekannt gab.

Update Oktober 2017: Es wird besser mit der IBAN Diskriminierung und man muss als Nutzer von Nicht-AT-Konten einfach nur hartnäckig bleiben und mit den Unternehmen reden und manchmal auch drohen. Was aber definitiv bleibt ist, dass viele Sparkonten keine ausländischen IBAN zulassen. Dies ist auch gesetztlich gedeckt, denn die IBAN-Diskriminierung betrifft lediglich Zahlungskonten und nicht Sparkonten. Somit greift dieser Passus hier nicht und die Betreiber der Sparangebote sind so aus dem Schneider.

Cash26 - Bargeld

In Deutschland gibt es von N26 die Möglichkeit namens Cash26 Bargeld einzuzahlen bzw. auch Bargeld abzuheben. Jetzt im September 2018 hat N26 diese Möglichkeit auch in Österreich eingeführt und so können wir Österreicher Bargeld einzahlen und auch Bargeld beheben – das im Einzelhandel. Im Moment ist nur DM mit dabei und so kann in den Drogeriemärkten mittels in der N26 generierten Strichcode Bargeld eingezahlt werden. 100 Euro im Monat sind kostenlos möglich, danach kostet jeder eingezahlte Euro 1,5 % an Gebühr. Die Gebühr wird vom Konto abgebucht.

Screenshots

Über N26

N26 wurde von Österreichern gegründet und versucht nun aus Berlin die Bankenwelt ein wenig aus den Fugen zu bringen. Aktuell hat das Unternehmen bereits über 500.000 Kunden und hat Hunger auf noch mehr. I Eine tolle App, ein tolles Internet Banking und dies alles zum Selbstbedienungspreis von 0,00 Euro im Jahr.

Laut Bundesanzeiger hat das Unternehmen 2013 einen Verlust von 202.572,33 Euro eingefahren und 2014 einen Verlust von 918.747.54. Die Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 sind noch nicht verfügbar und werden wohl erst gegen Ende des Jahres 2016 veröffentlicht werden.

Fazit

Das Unternehmen selbst ist noch jung und wurde unter anderem von Österreichern mitbegründet und bietet ihr Girokonto in Deutschland und Österreich an, sowie neuerdings in 6 neuen Ländern (Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Spanien und der Slowakei). N26 kooperierte früher mit der WireCard Bank AG mit Sitz in Aschheim bei München ist aber seit Mitte 2016 eine eigene Bank und mit Ende des Jahres 2016 läuft alles über die eigene N26 Bank.

Das Angebot ist attraktiv, doch verändert N26 das Angebot bzw. das Konto nach und nach und bisher gab es keine Veränderungen zu Gunsten des Kunden. Dazu gibt es immer wieder Beschwerden von unzufriedenen Kunden über diese Veränderungen, Ausfällen des Online Bankings oder des App Bankings oder dass die Karten nicht akzeptiert werden. N26 ist eine junge Bank mit einem dynamischen Team und dieser Umstand hat anscheinend auch so manchen Nachteil für N26 Kunden.
Die Eröffnung selbst funktioniert rasch und einfach. Die Legitimierung erfolgt zeitgemäß und rasch über eine Website und einer angeschlossenen Webcam oder über eine App auf einem Smartphone. Innerhalb von ca. 10 Minuten ist das Girokonto erfolgreich beantragt. Bis die gratis Mastercard Kreditkarte eintrifft, vergehen nochmals ca. 4 Werktage.

Wenn Sie gerne neue Dinge ausprobieren und N26 als Zweitkonto probieren möchten, so spricht nicht viel dagegen, dass Sie dieses Angebot ausprobieren. Als Hauptkonto ist das Konto wohl noch nicht ausgereift für eine verlässliche Verwendung in Österreich.

Alternativen

DADAT Konto: Gratis Gehaltskonto um 0 € und 50 € Eröffnungsbonus
Die DADAT ist Die Alles Direktbank, eine Marke der ältesten Privatbank Österreichs, des Bankhauses Schelhammer & Schattera, welche eine Tochter der 100 % österreichischen GRAWE Bankentochter ist. Sie ist gekommen, um langfristig zu bleiben Sie bekommen ein gratis Girokonto inkl. Bankomat- und Kreditkarte bei regelmäßigen Eingängen über 1.000 €. Dazu noch einen Eröffnungsbonus von 150 €
  • Kostenloser Kontoführung
  • Kostenlose Bankomat- und Kreditkarte
  • 50 € Eröffnungsbonus
zur DADAT »
DKB Konto: gratis Konto mit 0 € Kreditkarte ohne Mindesteingang oder -saldo
Das Angebot DKB Cash ist ein gratis Konto ohne Mindesteingang- und ohne Mindestsaldo. Inklusive Bankomatkarte und Visa Kreditkarte und einem Vorteilsklub mit Rabatten. Über 3 Millionen Kunden nutzen bereits das Angebot der DKB und dank einfachem und schnellem Videoident-Verfahren werden es auch immer mehr.

  • Kostenloser Kontoführung
  • Karten inklusive
  • Kein Mindesteingang und Mindestsaldo
mehr über DKB Cash »

News

Alle Angaben ohne Gewähr, Stand Mai 2019.

70
Schreiben Sie einen Kommentar bzw. eine Frage:

28 Comment threads
42 Thread replies
4 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
32 Kommentarautoren
Gerio

Habe gestern ein Konto eröffnet ohne Probleme.

Eric Brem

Ich habe jetzt 7 mal probiert ein Girokonto zu eröffnen !!!
Nach dem Geburtsdatum immer FEHLERMELDUNG
Es funktioniert nicht !!!!

Alexander Gössler

Hi, habe heute meine Karte bekommen, kann sie aber nicht mit meinem Smartphone verbinden, da bei meiner Telefonnummer 2 zahlen vertauscht sind, und ich niemanden für einen chatt erreiche. Bitte um Hilfe. Lg Alex

Karl Gneist

Habe gestern 350euro auf mein Konto einbezahlt. Wann bekomme ich die eingangsbestätigung?

Erdal

Ist das konto pfändsicher und kann ein dritter Geld überweisen

Ales

Also ich verwende N26 seit Oktober 2018 in Österreich und hatte bisher keine großen Probleme. Meine Miete als auch Internet (UPC) und Handy (bob) werden mir ganz normal monatlich abgebucht. Bisher habe ich niemanden gefunden, der meine DE IBAN nicht akzeptiert hätte. Das bisher einzige Geschäft in Wien, wo die MasterCard nicht funktioniert ist das Lebensmittelgeschäft „ETSAN“. Dafür habe ich mir zur Sicherheit (kostenlos) auch noch die Maestro-Karte bestellt. Also ich bin soweit mit N26 sehr zufrieden. Abhebungen und Zahlungen im Ausland (z.B. Slowakei) funktionieren überall und ohne Probleme. Ja, die MasterCard ist „nur“ eine Debit-Karte, mir ist es aber… Weiterlesen »

Bertel Rupert

Hallo ich hab mich versucht an zumelden ging aber nicht. Da kommt ich muss mich beim kundensupport melden
Wo finde ich den

Chris

Hey,

soweit ich das verstanden habe kann die Kreditkarte nicht über ein anderes Girokonto abgerechnet werden.
Ich suche eigentlich nur eine Kreditkarte ohne Kosten für Fremdwährungen bzw. Abhebungen.

free.at schreckt mich die manuelle Überweisung etwas ab.

Danke