VIMPAY Konto

VIMPAY Konto

Das Wichtigste in Kürze

  • Kein Mindesteingang, kein Mindestsaldo
  • Keine Kontoführungsgebühr
  • Freemium Modell – gratis Basisausführung, weitere kostenpflichtige Versionen
  • Gratis bis 2.500 Euro Jahresumsatz
  • Gratis virtuelle Mastercard
  • Google Pay und Apple Pay kompatibel, auch für Österreicher
  • Kontoaufladung nur mit bestimmten deutschen Konten im Moment, wie z. B. dem DKB Konto
  • Dauer Kontoeröffnung ca. 1 Stunde
  • Kontofunktion erst ab Premium

Die Fakten zum Konto im Überblick:

Kontoführungsgebühr: kostenlos mit Lite und Basic
Bedingungen: keine
Karten: Virtuelle Prepaid Mastercard
Mobile Payment Zahlungssysteme: Apple Pay, Google Pay, Garmin Pay, Fitbit Pay, Fidesmo Pay, SwatchPAY, VIMpayGo, VIMpay Business

Inhaltsverzeichnis

Info

VIMpay sagt auf der Startseite „so wird bezahlt. Eine App. Jede Bank.“ – soweit sind wir noch nicht, zeigt aber, wohin das Produkt kommen soll. Es handelt sich um ein Guthabenkonto mit dem unbar an Bankomatkassen bezahlt werden soll und das gerne auch weltweit. Es gibt kein Fremdwährungseinsatzentgelt. Die Einstiegshürde ist sehr gering und so ist VIMpay auch kostenfrei nutzbar – sofern nicht mehr als 2.500 Euro Jahresumsatz anfällt. Fällt dieser an oder möchte das VIMpay Konto auch für Überweisungen genutzt werden, so muss auf Premium upgegradet werden. Die Premium Funktionen kosten dann 4,99 Euro im Monat – jederzeit auch wieder kündbar. Also einfach ausprobieren und profitieren.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Gratis Kontoführung (inklusive aller Buchungen)
  • Gratis virtuelle Kreditkarte
  • Kein Fremdwährungseinsatzentgelt
  • Standardversion kostenfrei, erst Premium kostenpflichtig
  • Google Pay und Apple Pay kompatibel und auch andere mobile Bezahlformen

Nachteile

  • Kein vollwertiges Konto, nur zum Bezahlen gedacht
  • Basisversion mit maximalen Jahresumsatz v. 2.500 Euro begrenzt

Gebühren

Online-Konto

Es wird unterschieden in Lite und Basic (ohne Kontoführungsgebühr, Basic einmalig 10,00 Euro)  und die kostenpflichtigen Modelle Comfort (2,00 Euro/Monat), Premium (4,00 Euro/Monat) und Ultra (8,00 Euro/Monat). Genauer vorgestellt wird das Lite und Premium Modell.

Basic

  • Virtuelle Prepaid Mastercard
  • Maximales Karten Guthaben: 100 €
  • Umsatzvolumen (Jahr): 2.500 €
  • Blitz-Aufladung (Tag): 50 €

Premium

  • Virtuelle Prepaid Mastercard
  • Maximales Guthaben: 10.000 €
  • Umsatzvolumen: Unbegrenzt
  • Blitz-Aufladung (Tag): 500 €
  • eigenes VIMpay Girokonto
  • Bargeldbehebung um 5,00 Euro je Abhebung
  • Geld senden möglich
  • kostenloses bezahlen in Fremdwährung

Die Premium Kontovarianten hat eine kostenpflichtige Plastikkarte, wenn diese gewünscht wird. Diese kostet einmalige 15 Euro. Pro Monat sind bei Lite 15 Überweisungen inkludiert, ab der 16. Überweisung im Monat kostet diese 0,15 Euro. Premium erlaubt Überweisungen unbegrenzt kostenlos.

Bargeldbehebungen mit der kostenpflichtigen Mastercard kosten 5 Euro pro Behebungsvorgang.

  • kostenlose Kontoführung inkl. 15 Buchungszeilen im Monat
  • Plastikkarte Mastercard kostet einmalig 15 Euro
  • gratis virtuelle Mastercard (kein Fremdwährungseinatzentgelt)
 

Karten und Bargeld

Update Februar 2019: Wie manche Leidgenossen berichten gibt es bei manchen österreichischen Bankomaten der Raiffeisenbanken eine Gebühr für Bargeldbehebungen mit ausländischen Karten. Das betrifft die VIMpay Mastercard Karte natürlich auch, sofern diese bestellt werden würde. Bei der Behebung müsste ein Hinweis erscheinen, dass diese Behebung Gebühren verursacht, die vom Kunden zu tragen ist. Hier kann die Transaktion abgebrochen werden und ein anderer Bankomat gesucht werden. Mehr zur Bankomatgebühr in Österreich.

 

Apple Pay, Google Pay, Android Pay

Diesbezüglich ist Vimpay der wahre Meister! Alles möglich bei Vimpay, ist das doch die erklärte Kernaufgabe des Zahlungsanbieters. 

  • VIMPAY Pay
  • Garmin Pay
  • Google Pay
  • Apple Pay
  • oder eine Prepaid Mastercard

Banking

Alles funktioniert mit der Vimpay-App für das Smartphone, am besten einfach ausprobieren!

News

Bank Direkt erhöht auf 1.500 € Mindesteingang

Die Direktbanken-Marke der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, die Bank Direkt (vormals bankdirekt.at) hat nun den Mindesteingang für ihr gratis Girokonto erhöht. Galt bislang für Neukunden ein Mindesteingang von 1.000 Euro aus einer bezugsauszahlenden Stelle (Lohn, Gehalt oder Pension), so gilt nun ein Mindesteingang von 1.500 Euro im Monat. Wer diesen Mindesteingang nicht erreicht, den trifft die volle

Weiterlesen »
N26 führt 10 € Einmalgebühr für Karten ein

Da hat sich N26 etwas von Revolut abgeschaut, nämlich eine Gebühr zu verlangen, wenn eine physische Karte benötigt wird für das Standardkonto „N26 Girokonto“ welches 0,00 Euro an Kontoführung kostet. Jene Kunden die dieses Konto haben und hier auch eine physische Karte haben möchten wie die Mastercard Debitkarte oder eine Maestro Karte, die müssen dafür

Weiterlesen »
2 % Cashback bei deutschen Visa Karten

Es gibt sie wieder, die 2 % Cashback Aktion mit deutschen Visa Karten, gleich ob Debitkarte oder Masterkarte! Jetzt anmelden und bis 06.04.2021 vier Wochen lang mit Visa zahlen – nebenan oder online. Auf jede Zahlung mit der Visa Karte (oder mit Apple Pay oder Google Pay und dahinter liegt die Visa Karte) bis 25 € bekommen Sie 2 %

Weiterlesen »

Test und Erfahrungsberichte

Auf Gratis-Konto.at wurde das Konto noch nicht getestet und bewertet. 

Service und Kontakt

VIMPAY hat zwar ein Impressum mit PetaFuel und PayCenter Angaben, schreibt aber auf der Website, dass man doch lieber mit dem Chat in der App in Kontakt treten möchte. Also am besten dort probieren!

Eröffnung

Die Eröffnung eines VIMpay Kontos ist sehr einfach, Bedingung ist einzig, dass ein deutsches Konto vorhanden ist von bestimmten Banken. Am geschicktesten ist es generell ein Konto der DKB zu haben und dieses Konto ist auch für VIMpay zugelassen.

Bei der Eröffnung müssen Namen und Adresse sowie wenige weitere Angaben eingegeben werden. Dazu wird später auch noch ein Adressnachweis benötigt. Die kleine Legitimierung erfolgt über das passende Referenzkonto, im Moment eben z. B. vonDKB oder Comdirect.

Da diese Konten bereits legitimiert sind, muss auf VIMPAY keine Legitimierung mehr stattfinden. Einzig ein Adressnachweis muss noch erbracht werden, dazu genügt es eine Verbrauchsabrechnung and die Support E-Mailadresse [email protected] zu senden (beim Test wurde ein ausgedruckter DKB Kontoauszug mit dem Smartphone abfotografiert und an VIMPAY gesandt).

Kontowechselservice

Es gibt keinen Kontowechselservice bei VIMpay, das passt auch nicht zur Idee des Zahlungsanbieters.

Einlagensicherung

Dazu liest sich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Webseite:

Zur Einlagensicherung wird das Guthaben der Kunden (den Treugebern) auf zwei offenen Treuhandkonten (IBAN: DE14 7203 0227 0050 8690 07 bei der Bankhaus Anton Hafner KG und IBAN: DE75 5004 0000 0582 1830 02 bei der Commerzbank) durch den Treuhänder PayCenter GmbH verwaltet. Diese Konten dienen ausschließlich zur Aufnahme der Guthaben der Karteninhaber, eine Vermischung mit Geldern des Treuhänders ist nicht gegeben.

24.2 Die vorgelagerte Bank trägt dafür Sorge, dass im Falle einer Pfändung die Gläubiger im Rahmen einer Drittschuldnererklärung darüber aufgeklärt werden, dass es sich bei den PayCenter-Konten um Treuhandkonten handelt.

Zudem macht die vorgelagerte Bank keine Aufrechnungs-, Pfand- oder Zurückbehaltungsrechte geltend.

24.3 Die Guthaben fallen im Insolvenzfall nicht in die Insolvenzmasse des E-Geld-Instituts, auch nicht, wenn die Gläubiger im Wege der Einzelvollstreckung Zugriff haben, sondern werden an die Kunden ausbezahlt.

24.4 Der Treuhänder verpflichtet sich, dass Verfügungen über das Treuhandguthaben nicht für eigene Zwecke sondern ausschließlich auf Grundlage der Zustimmung einzelner Karteninhaber erfolgen, wobei die Zustimmung in der durch den Einsatz der Karte erteilten Weisung zu sehen ist.

Bilder und Video

 

Über den Anbieter

Die beiden Betreiber von VIMpay sind PetaFuel mit PayCenter die hier gemeinsame Sache machen.

PetaFuel

Der IT-Provider petaFuel ist auf Dienstleistungen und Business-Lösungen im Finanzbereich spezialisiert und stolzer Herausgeber und Entwickler der VIMpay App. Neben der kreativen Konzeption und der technischen Umsetzung der VIMpay App führt petaFuel als Mastercard Prozessor selbst die Autorisierungen aller Zahlungen mit den VIMpay Karten durch. Die Qualität und Sicherheit der Systeme zeigen die Zertifizierungen durch TÜV-SÜD und PCI-DSS.

PayCenter

Das E-Geld-Institut PayCenter kümmert sich um den reibungslosen Ablauf des Zahlungsverkehrs und übernimmt die Kontenverwaltung und die Buchungsprozesse für VIMpay. Als jahrelanger Spezialist im Prepaid-Kartengeschäft und durch intelligente Prozesse bietet PayCenter den VIMpay Kunden höchste Sicherheit. Der geschulte und hauseigene Kundensupport von PayCenter steht dabei allen VIMpay-Nutzern für Fragen mit Rat und Tat zur Seite

Fazit

Das VIMpay Konto ist rasch eröffnet auch für uns Österreicher, wenn wir die Hürde mit dem passenden deutschen Konto als Referenzkonto gemeistert haben. Es läuft so sehr unkompliziert und das Konzept als reines Zahlungskonto für Zahlungen mit Apple Pay, Google Pay oder Garmin Pay sind neuartig und spannend. Als vollwertiges Konto kann aber auch das Premium Konto um 4,00 Euro im Monat nicht gesehen werden. Dazu fehlen einfach zu viele Dinge. Zum Ausprobieren, reinschnuppern und hin und wieder eine Zahlung damit zu tätigen, dafür passt VIMpay aber sehr gut und das beste ist wohl die Möglichkeit jetzt schon Google und Apple Pay als Österreicher nutzen zu können! Aber leider nur kostenlos bis zu einem Jahresumsatz von 2.500 Euro, zumindest bei der Lite Variante!

 

Alternativen

Alternativen zum Konto? Da gibt es so einige. Beliebte Konten sind:

Das DKB Konto aus Deutschland, kostenlos in der Kontoführung und einer echten Visa Kreditkarte inklusive Apple Pay und Google Pay. Gibt es einen monatlichen Eingang von 700 Euro und mehr, so gibt es weltweite Zahlungen und Bargeldbehebungen ohne Gebühr der DKB.

N26 ist eine Neobank aus Deutschland. Das Konto kommt mit einer Mastercard Debitkarte und unterstützt auch Apple Pay und Google Pay. Keine Mindesteinzahlung, keinen Mindesteingang. Einfach Konto beantragen und ausprobieren.

In Österreich ist das DADAT Gehalts- und Pensionskonto eines der wenigen kostenlosen Girokonten. Mindesteingang im Monat liegt bei 1.000 Euro von einer bezugsauszahlenden Stelle. Android Pay und Apple Pay werden ebenso unterstützt. Die DADAT Bank gehört zur GRAWE Bankengruppe und ist damit 100 % österreichisch.

Andreas von Gratis-Konto.at

Ich bins, Andreas! Der Gründer und der Kopf von Gratis-Konto.at – die Website wurde 2008 gestartet mit dem Ziel den hier in Österreich lebenden Menschen eine Übersicht zu bieten von kostenlosen und kostengünstigen Girokonten. Nach und nach wurde das Angebot erweitert um die Themen Zahlungsverkehr. Dazu gehören zum Beispiel das Thema Kreditkarte bzw. Zahlungskarten allgemein sowie mobile Zahlungssysteme wie Apple Pay oder Google Pay. 

Im Regelfall versuche ich natürlich die zahlreichen Konten, Karten & Co persönlich zu testen und berichte daher aus dem Maschinenraum der Konten & Karten.

4 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

Würde gerne als Österreicher ein Vim konto einrichten aber ich habe keine Deutsche Kontonummer. Seit zwei Tagen steht bei Deine persönliche Daten werden überprüft. Was kann ich da machen?

Gestern als Österreicher eingerichtet. 200 Euro draufüberwiesen und wollte dann mit GarminPay verknüpfen. Geht nicht. Support teilt mir dann mit, dass man als Österreicher GarminPay nicht verwenden kann. Ärgerlich!

4
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Girokonten

  • 0 € Kontogebühr
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  • In 8 Minuten beantragt
  • DE-IBAN
  • 0 € Kontogebühr
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  • 0 € Visa Kreditkarte
  • DE-IBAN
  • 0 € Kontogebühr
  • wenn > 1.000 € Eingang  bezugsauszahlenden Stelle
  • inklusive Mastercard Debitkarte
  • Apple und Google Pay