Deutsches Konto

Deutsches Konto

Das Wichtigste in Kürze

  • Auch deutsche Konten sind für uns Österreicher beantragbar
  • Meist sind diese günstiger & besser als typische österreichische Konten
  • Probleme die entstehen könnten
    • Deutsche IBAN wird nicht akzeptiert (z. B. Arbeitgeber oder als Referenzkonto bei einem Sparkonto)
    • Bankomtgebühr mit ausländischer Karte in Österreich

In diesem Ratgeber

Kostenlose Konten

Kostenlose Deutsche Konten für Österreicher mit Wohnsitz in Österreich

Diese Konten sind kostenlos und aus Österreich heraus beantragbar. Die Legitimierung dieser Girokonten erfolgt jeweils über das Video-Identverfahren, das heißt es wird eine Webcam benötigt. Teilweise kann das Video-Identverfahren auch über das Smartphone erfolgen.

N26

Konto, mit toller App und gratis Mastercard Karte

Number26 ist 2015 mit einem Konto gestartet, welches es in sich hat. Dann kam die Umbenennung in N26 und 2017 hatte N26 bereits über 500.000 Kunden und Anfang Jänner 2019 hatte N26 in ganz Europa schon über 2,3 Millionen Kunden! Wir Österreicher können das gratis N26 Konto ebenfalls beantragen und nach und nach kommen auch immer mehr Funktionen hinzu, die es uns leicht machen, dass N26 auch als Österreicher nutzen zu können.  N26 kommt mit einer modernen, bequemen App und einer Mastercard Debitkarte um Zahlungen abzuwickeln. Natürlich gibt es auch ein klassiches Online-Banking über einen Web-Browser. Hat man über 100 Euro einbezahlt auf sein N26 ist es auch möglich die gratis Maestro Karte zu ordern. Der Mehrwert dieser Karte ist jedoch nicht ersichtlich.

  • Keine Kontoführung
  • 10 € einmalige Kosten für die Plastik Mastercard Debitkarte, virtuell Karte kostet nichts
  • Apple Pay und Google Pay inkludiert
  • Keine Kosten für Smartphone- und Web-Banking
  • Keine Kosten für Barbehebungen mit der Mastercard Debitkarte in Euro-Ländern

DKB

Millionen Nutzer nutzen das kostenlose deutsche Konto

Das DKB Konto ist sehr weit verbreitet in Deutschland und mittlerweile auch in Österreich. Insgesamt gibt es bereits fast 5 Millionen Nutzer des DKB Kontos, denn die Kontoführung kostet nichts, die Visa Debitkarte ist kostenlos und man kann damit weltweit kostenlos Geld beheben. 

  • Kostenlose Kontoführung
  • Kostenlose Visa Debitkarte
  • Ab 700 Euro Eingang im Monat nochmals zusätzliche Leistungen wie z. B. weltweit kostenlos Bargeld beheben und bezahlen
  • Apple Pay und Google Pay inkludiert

Comdirect

Klassisch, über PDF und Post beantragbar

Das Comdirect Konto ist eher klassisch und für Österreicher nur über ein PDF-Formular und dem Einsenden der Eröffnungsunterlagen möglich. Das Konto selbst ist aber tadellos.

  • Gratis Kontoführung unter Bedingungen (700 Euro monatlicher Eingang oder mind. 3 Transaktionen mit Apple oder Google Pay oder …
  • Gratis Visa Debitkarte
  • Apple Pay und Google Pay inkludiert

Nuri

Nuri, früher Bitwala, ist ein kostenloses Konto mit kostenloser Visa Debitkarte. Das Besondere ist hier sicherlich, dass es weltweit kostenlose Bargeldbehebungen und Zahlungen gibt – Nuri verrechnet hier nichts. Oben drauf gibt es auch die Möglichkeit Bitcoins oder Ether zu kaufen. Keine Kontoführungsgebühren, gratis Visa Debitkarte und gratis Zahlungen und Bargeldbehebungen weltweit. So einfach kann Konto sein. Das Online Banking ebenfalls sehr einfach gehalten. Daumen daher nach oben! Dank Video-Legitimation sollte die Eröffnung und Nutzung des gratis Kontos sehr rasch möglich sein. Rund 20 Minuten sollte man sich dafür Zeit nehmen, die Visa Karte geht nach ca. 5-7 Werktagen ein.

  • Kostenlose Kontoführung
  • Kein Mindesteingang
  • Keine Mindestsaldo
  • Kostenlose Visa Debit Karte
  • Weltweite kostenlose Zahlungen und Bargeldbehebungen möglich
  • Kauf & Verkauf von Bitcoins mit 1 % Gebühr möglich

Vivid Money

Vivid Money ist seit 2021 auch in Österreich am Markt. Ein sehr modernes Konto mit der Möglichkeit bis zu 15 Unterkonten mit eigenem IBAN anzulegen. Dazu viele unterschiedlichen Visa Karten.

Jede Zahlung löst ein Cashback aus, welches angesammelt wird und schlussendlich auch ausbezahlt wird auf das Stammkonto.

  • kostenloses Konto ohne Bedingungen
  • kostenlose Karte
  • Plastikkarte erst mit 200 Euro Eingang
  • Apple Pay und Google Pay
  • bis zu 15 Unterkonten anlegbar

Weitere Konten

Keine kostenlosen Konten, aber durchaus auch günstig sind die folgenden Angebote:

Fidor

Seit ca. 2017 gibt es auch das Fidor Konto nun in Österreich und so kommen auch wir Österreicher in den Genuss des gratis Kontos der Fidor Bank aus München. Gratis Konto? Naja, denn mit Herbst 2019 verändert die Fidor Bank ihre Konditionen und das zum Nachteil von uns Interessenten oder Fidor Kunden! 5 Euro Kontoführungsgebühr und bis zu 2 Euro pro Monat für die Karte können nun anfallen. Einziger Pluspunkt: Dank Video-Legitimation sollte die Eröffnung und Nutzung des gratis Kontos sehr rasch möglich sein.

  • Kostenlose Kontoführung nur ab 11 Transkationen im Monat ODER Abschluss eines Konsumkredits oder Sparprodukts, sonst 5 Euro im Monat
  • Kein Mindesteingang, Keine Mindestsaldo
  • Physische Plastikkarte kosten 1 bzw. 2 Euro im Monat, nur digitale Mastercard Debitkarte ist kostenlos
  • Fremdwährungseinsatzgebühr von 1,5 %, Bargeldbehebung 3 Euro bei Mastercard Debitkarte und 2x gratis im Monat, danach 2 Euro bei Fidors SmartCard

Tomorrow

Nachhaltiges Konto mit moderner App

Tomorrow ist eine Mischung aus Ethikbank & N26 – ein gratis Smartphone Konto inklusive Visa Debitkarte ohne Bedingungen und das anvertraute Geld wird nachhaltig angelegt. Keine Rüstungsindustrie und ähnliches. Eine smarte Sache. Möglich ist es, Tomorrow ist keine Bank und auch kein E-Money Institut, indem Tomorrow mit der Whitelabel Bank Solarisbank aus Berlin kooperiert und hier so die rechtlichen Möglichkeiten vorfindet ein Konto inklusive Karte anzubieten.

  • Kontoführung ab 3 € im Monat
  • Keine Kosten für Visa Debitkarte
  • Keine Kosten für Smartphone Banking

Nachteile

Gibt es Nachteile mit einem deutschen Konto bzw. mit einer deutschen IBAN? Nun etwas ist anders bei einem deutschen Konto, denn die Feiertage in Deutschland sind zum Teil anders als sie es in Österreich sind, zum Teil unterscheiden sich diese auch je nach Bundesland dort. Also könnte es so zu Überraschungen kommen, wann Geld gutgebucht bzw. abgebucht wird. Darüber sollte man sich bewusst sein.

Wie steht es um einen deutschen IBAN, hat dieser Nachteile in Österreich? Die Antwort ist ein klares NEIN! Klar? Fast! Dank der EU darf es keine Diskriminierung des IBANs geben, also muss es egal sein ob ich einen AT-IBAN, DE-IBAN oder irgend einen anderen IBAN habe. Das ist geregelt in
der EU-Verordnung 260/2012 und hier im Artikel 9. Das bedeutet, dass sich niemand weigern dürfte auf ein deutsches Konto Geld zu überweisen oder Geld abzubuchen. Die Realität ist jedoch ein wenig anders, denn mitunter kann es noch vorkommen, dass sich ein Unternehmen weigert eine deutsche IBAN für eine Lastschrift zu hinterlegen. Das wird jedoch besser. Was öfters vorkommt ist, dass sich Anbieter von online Sparkonten weigern als Referenzkonto ein Nicht-Österreich-Konto zu hinterlegen. Dies ist ein Fall, welcher gesetzlich auch gedeckt ist. Auch gibt es anscheinend den Umstand, dass auch die Pension nicht auf ein deutsches Konto überwiesen wird.

Empfehlungen und Erfahrungen

Wer auf Nummer sicher gehen möchte und ein gut eingeführtes Konto mit einfacher Eröffnung wählen möchte, dem sei das DKB Girokonto empfohlen. Alles kostenlos, guter Support, seriös & solid. Bei der Comdirect ist die Eröffnung bisschen aufwendiger durch das PDF und bei N26 gibts ein modernes Banking mit einer tollen Smartphone-App. 

Nuri ist ein Krypto Konto auf der Basis der Solarisbank, ebenso Vivid Money hat die Solarisbank als Bankingpartner. Bei der Solarisbank ist der Nachteil, dass es hier kein Web-Banking gibt. Dafür gibt es hier z. B. bis zu 15 Unterkonten inklusive eigener IBAN.

Nachteile

IBAN Diskriminierung

Gibt es Nachteile mit einem deutschen Konto bzw. mit einer deutschen IBAN? Nun etwas ist anders bei einem deutschen Konto, denn die Feiertage in Deutschland sind zum Teil anders als sie es in Österreich sind, zum Teil unterscheiden sich diese auch je nach Bundesland dort. Also könnte es so zu Überraschungen kommen, wann Geld gutgebucht bzw. abgebucht wird. Darüber sollte man sich bewusst sein.

Wie steht es um einen deutschen IBAN, hat dieser Nachteile in Österreich? Die Antwort ist ein klares NEIN! Klar? Fast! Dank der EU darf es keine Diskriminierung des IBANs geben, also muss es egal sein ob ich einen AT-IBAN, DE-IBAN oder irgend einen anderen IBAN habe. Das ist geregelt in
der EU-Verordnung 260/2012 und hier im Artikel 9. Das bedeutet, dass sich niemand weigern dürfte auf ein deutsches Konto Geld zu überweisen oder Geld abzubuchen. Die Realität ist jedoch ein wenig anders, denn mitunter kann es noch vorkommen, dass sich ein Unternehmen weigert eine deutsche IBAN für eine Lastschrift zu hinterlegen. Das wird jedoch besser. Was öfters vorkommt ist, dass sich Anbieter von online Sparkonten weigern als Referenzkonto ein Nicht-Österreich-Konto zu hinterlegen. Dies ist ein Fall, welcher gesetzlich auch gedeckt ist. Auch gibt es anscheinend den Umstand, dass auch die Pension nicht auf ein deutsches Konto überwiesen wird.

Bankomatgebühr

Seit ca. 2019 wird es in Österreich schlimmer und schlimmer mit ausländischen Karten. So manche Bank verlangt hier bei der Behebung am Bankomat seit geraumer Zeit eine Gebühr in der Höhe von bis zu 5 Euro je Behebungsvorgang. In einem eigenen Beitrag zur Bankomatgebühr wurden dafür Beispiele genannt. Wenn also mit einer DKB, Nuri, Vivid Money etc. Karte bei einer Raiffeisenbank Bargeld behoben wird, so scheint beim Behebungsvorgang sehr wahrscheinlich die Notiz auf, dass bei der Behebung nun Gebühren entstehen werden und diese dann dem dahinterliegenden Konto angelastet werden. Beispiele wo Bankomatgebühren verlangt werden:

  • Raiffeisenbanken
  • Volksbanken
  • bank99
  • Teilweise Hypo Banken

Positiv ist, dass die Mastercard von N26 nicht betroffen ist. Das liegt vermutlich daran, dass diese von einer österreichischen Firma ausgestellt werden.

Keine Bankomatgebühren gibt es bislang bei:

  • Sparkassen und Erste Bank
  • BAWAG
  • Bank Austria

Empfehlungen und Erfahrungen

Wer auf Nummer sicher gehen möchte und ein gut eingeführtes Konto mit einfacher Eröffnung wählen möchte, dem sei das DKB Cash empfohlen. Alles kostenlos, guter Support, seriös & solid. Bei der Comdirect ist die Eröffnung bisschen aufwendiger durch das PDF und bei N26 gibts ein modernes Banking mit einer tollen Smartphone-App. 

Die Newcomer Nuri sind für Krypto Begeisterte sicherlich interessant und Vivid Money überzeugt mit dem Cashback und der Möglichkeit bis zu 15 Unterkonten anzulegen. Das ist geschickt & bequem.

Andreas von Gratis-Konto.at

Ich bins, Andreas! Der Gründer und der Kopf von Gratis-Konto.at – die Website wurde 2008 gestartet mit dem Ziel den hier in Österreich lebenden Menschen eine Übersicht zu bieten von kostenlosen und kostengünstigen Girokonten. Nach und nach wurde das Angebot erweitert um die Themen Zahlungsverkehr. Dazu gehören zum Beispiel das Thema Kreditkarte bzw. Zahlungskarten allgemein sowie mobile Zahlungssysteme wie Apple Pay oder Google Pay. 

Im Regelfall versuche ich natürlich die zahlreichen Konten, Karten & Co persönlich zu testen und berichte daher aus dem Maschinenraum der Konten & Karten.

6 Kommentare
Alle Kommentare anzeigen

ich wollte ein fidor konto erstellen nur must du da in deutschland leben warum ist man da im internet unnötige zeit verschwendung beim erstellen

bitte seit sehr vorsichtig wenn ihr euch im Netz verifiziert egal für was ob für ein Konto oder für einen Kredit etc. passt bitte auf ich habe es leider gemacht und jetzt missbraucht ein Betrüger meinen Daten er hat ein Konto bei der Fidor Bank in meinen Namen eröffnet und so bei Ebay Sachen verkauft Geld kassiert und Ware nicht versendet. Habe bereits von 3unterschiedlichen Stellen diesbezüglich Post erhalten.. Daher kann ich nur sagen ich finde es nicht ok das man sich einfach mit einen Pass per NEtz verifizieren kann ohne das man anschließend Post erhält an die MELDEADRESSE wzb.… Weiterlesen »

30 Jahre in Deutschland gelebt und gearbeitet – jetzt 10 Jahre in Österreich lebend und arbeitend.
Flop – Leider verspricht die Werbung nicht das, was sie propagiert!
Anscheinend gibt es für österreichische StaatsbürgerInnen – trotz langer Steuerzahlung in Deutschland – mit derzeitigem Wohnsitz in Österreich und Angestelltenverhältnis – keine Möglichkeit ein deutsches Konto bei DKB zu eröffnen!
Dann bitte diese Werbung entfernen!

6
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Advertorial: Interessante Girokonten

  • 0 € Kontogebühr
  • 0 € virtuelle Mastercard, 10 € Plastikkarte
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang, kein Mindestsaldo
  • Modernes Smartphone Konto
  • DE-IBAN
  • 0 € Kontogebühr
  • 0 € Visa Debitkarte
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang, kein Mindestsaldo
  • Aktivkunden keine Kosten bei Fremdwährung
  • DE-IBAN