Comdirect Konto

Comdirect Konto

Das Wichtigste in Kürze

  • Nur kostenlos unter Bedingungen:
    • 700 Euro Eingang pro Monat notwendig
    • oder 3 Zahlungen pro Monat mit Apple Pay oder Google Pay
    • oder 1 Wertpapier-Order/Sparplan-Ausführung
    • kein Mindestsaldo
  • Keine Kontoführungsgebühr
  • Gratis Visa Debitkarte
  • Gratis Bankomatkarte
  • Google Pay und Apple Pay kompatibel, auch für Österreicher
  • Dauer Kontoeröffnung ca. 1 Stunde
  • Dauer Kartenzustellung ca. 4-5 Werktage
  • Mit der VPAY Girocard kostenlos Bargeld weltweit beheben (aber Achtung: teilweise verlangen Bankomatbetreiber individuelle Entgelte, siehe auch Bankomatgebühr in Österreich)

Die Fakten zum Konto im Überblick:

Kontoführungsgebühr: kostenlos unter Bedingungen sonst 4,90 Euro im Monat 
Bedingungen:
  • 700 Euro Mindesteingang/Monat
  • oder 3 Zahlungen mit Apple oder Google Pay, mit Bankomatkarte oder Kreditkarte 
  • oder unter 28 Jahre alt, Student, Schüler, Auszubildender, oder Praktikant
Karten:
  • kostenlose Visa Debit Card
  • kostenlose Girokarte (Debit)
  • Visa Kreditkarte um 1,90/Monat
Mobile Payment Zahlungssysteme: Apple Pay, Google Pay

Inhaltsverzeichnis

Info

Es handelt sich beim Comdirect Konto um ein deutsches Girokonto mit deutscher IBAN, es kann jedoch auch von uns Österreicher beantragt werden. Mit dem ersten Halbjahr 2021 kam es auch bei der Comdirect zu Einschränkungen des kostenlosen Girokontos. Ab Februar 2021 ist das Girokonto für Neukunden nur noch dann kostenlos, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt wird:

  • 700 Euro Eingang pro Monat notwendig
  • oder 3 Zahlungen pro Monat mit Apple Pay oder Google Pay, mit Bankomatkarte oder Kreditkarte
  • oder 1 Wertpapier-Order/Sparplan-Ausführung
  • unter 28 Jahre ist bzw. sich in Ausbildung befindet 

Ansonsten gilt auch weiterhin: Kein Mindestsaldo. Neben einer Bankomat(Giro)karte gibt es auch eine Visa Debitkarte. Wer eine Visa Kreditkarte möchte, der muss dafür 1,90 Euro im Monat bezahlen.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Gratis Kontoführung (inklusive aller Buchungen, Daueraufträge und Lastschriften) – sofern Eingang > 700 Euro im Monat
  • Gratis Bankomatkarte
  • Gratis Visa Debitkarte
  • Mit Bankomatkarte weltweit gratis Bargeld beheben (Euro und Fremdwährungen)
  • Mit Visa Kreditkarte weltweit gratis Bargeld in Fremdwährungen beheben)
  • Google Pay und Apple Pay kompatibel

Nachteile

  • Bareinzahlungen nicht möglich
  • Kontoeröffnungen aus Österreich aufwendiger. PDF-Antrag und Post, Video-Ident Legitimierungen nur mit Reisepässen ab 5.9.2014
     

Gebühren

Online-Konto gratis Girokonto

Damit das Girokonto der Comdirect kostenlos ist, braucht es eben oben genannte Bedingungen. Werden diese nicht erfüllt, kostet das Konto 4,90 Euro im Monat. Ein Mindestsaldo ist nicht von Nöten. 

[xyz-ics snippet="Kontogebuehren" konto="Comdirect"]

Zinsen

Gerade mal für das Auge ist der Habenzinssatz bei der Comdirect. Aber immerhin, 0,01 % gibt es auf Guthaben. Rutscht man ins Minus, werden humane 6,50 % Sollzinsen fällig. 

[xyz-ics snippet="Kontozinsen" konto="Comdirect"]

Karten und Bargeld

Die Comdirect bietet gleich drei verschiedene Karten an. Kostenlos zum Girokonto gibt es die Girokarte mit Debitfunkiton und die Visa Debit Karte. Mit der Visa Debit Karte kann weltweit drei Mal kostenlos Bargeld behoben werden, ab dem vierten Mal kommt eine Gebühr von 4,90 Euro zum Tragen. Die Girocard kann nur deutschlandweit zum Einsatz kommen. Apple und Google Pay funktioniert auch nur mit der Visa Debit Karte wie auch das Online einkaufen. Das kann nur noch die gebührenpflichtige Visa Kreditkarte, die für 22,80 Euro erworben werden kann. Bargeldbehebungen kosten mit der Kreditkarte 4,90 Euro je Behebung, weltweit! 

Kostenlos Bargeld eingezahlt werden kann nur mit der Girokarte. Diese Funktion wird von den anderen Karten nicht erfüllt. Für uns Österreicherinnen und Österreicher bedeutet das allerdings eine Reise zu unseren Nachbarn nach Deutschland. 

Welche Karte soll dann wann eingesetzt werden? Nun das ist bei der Comdirect durchaus ein wenig komplexer als es bei der DKB z. B. ist. Hier bei der Comdirect sieht es so aus, dass es in der Euro-Zone und somit natürlich auch in Österreich es am vorteilhaftesten ist, wenn mit der Visa Debit Karte behoben wird (aber aufpassen bei Raiffeisen Bankomaten, denn hier gibt es ein paar, die anscheinend bereits Gebühren einheben, wenn es sich um eine ausländische Karte handelt). Behebungen mit der Visa Kreditkarte würden etwas kosten. 

Bei der Visa Kreditkarte der Comdirect wird der PIN selbst festgelegt. Ein Pickerl auf der neuen Kreditkarte ist ein nicht zu übersehbarer Hinweis darauf, dass man es als Neukunde selbst drauf hat den PIN festzulegen. Bei der Bankomatkarte hat man hingegen leider keine Chance den PIN festzulegen.

Das Comdirect Konto kommt mit kostenlosen Karten, sowohl die Bankomat- als auch die Debitkarte sind kostenlos und unter bestimmten Auflagen ist auch die Bargeldbehebung kostenlos. Die Kreditkarte ist optional und kostet 1,90 Euro im Monat.

Wird in Fremdwährung an der Kassa bezahlt und ist der Zahlvorgang somit bargeldlos, so ist bei beiden Karten (Visa Debit und Kreditkarte) ein Fremdwährungseinsatzentgelt zu bezahlen. Da haben andere Karten von anderen Banken Vorteile, wie z. B. jene der DKB.

girocard 

  • Tageslimit: 1.000 Euro für Bargeldbehebungen am Bankomaten
  • Wochenlimit: 2.000 Euro für Bargeldbehebungen und Kartenzahlungen mit PIN
  • Bargeldabhebung: Mindestens 50 Euro

Visa Debitkarte

  • Tageslimit: 600 Euro für Bargeldbehebungen am Bankomaten
  • Monatslimit: 2.000 Euro Verfügungsrahmen

Größter Vorteil der Comdirect Visa Karte ist im Moment sicherlich, dass sie mit Google Pay und Apple Pay kompatibel ist und auch von uns Österreichern genutzt werden kann.

Die Comdirect Bankomatkarte. Eine VPAY Karte. Diese wird in Österreich überall akzeptiert. Natürlich auch mit dem NFC-Symbols zum kontaktlosen Bezahlen (links oben). Auf der Karte ist auch der deutsche IBAN gedruckt und wie lange die Karte gültig ist.

Auf der Rückseite der Bankomatkarte findet sich die Telefonnummer für die Kundenbetreuung. Unbedingt bedenken, dass es sich um eine deutsche Telefonnummer handelt. Also +49 und die erste 0 streichen. Rechts unten findet sich der BIC der Comdirect Bank.

Die Visa Kreditkarte der Comdirect kommt mit dem Standardrahmen von 2.000 Euro. Im Vergleich zur Bankomatkarte ist die Kreditkarte gleich deutlich bunter und fröhlicher. Natürlich auch diese Karte wieder mit NFC, der Möglichkeit mit der Karte kontaktlos zu bezahlen.

Die Rückseite der Visa Kreditkarte der Comdirect. Lustiges Detail, ausgestellt wurde die Karte von „Austriacard“, einem Kartenunternehmen aus Österreich. Auch hier findet sich, wie schon bei der Bankomatkarte, die Telefonnummer zur Kundenbetreuung.

Update Februar 2019: Wie manche Leidgenossen berichten gibt es bei manchen österreichischen Bankomaten der Raiffeisenbanken eine Gebühr für Bargeldbehebungen mit ausländischen Karten. Das betrifft die Comdirect Bankomatkarte genauso. Bei der Behebung müsste ein Hinweis erscheinen, dass diese Behebung Gebühren verursacht, die vom Kunden zu tragen ist. Hier kann die Transaktion abgebrochen werden und ein anderer Bankomat gesucht werden. Mehr zur Bankomatgebühr in Österreich.

Kostenpflichtig ist der mobileTAN, also der SMS-Versand einer TAN für Überweisungen und andere Transaktionen. Diese kostet 0,09 Euro je SMS-Versand. Kostenlose Transaktionsfreigabe ist über die Mobile-App der Comdirect möglich.

Gut zu wissen: Bei der Visa Debitkarte als auch bei der Kreditkarte der Comdirect kann der PIN selbst festgelegt werden. Bei der Bankomatkarte ist dies leider nicht möglich.

 

[xyz-ics snippet="Kontokarten" konto="Comdirect"]

Apple Pay, Google Pay, Android Pay

Ja, auf diesen Zug ist die Comdirect schon längst aufgesprungen und bietet das Service kontaktlos mit Apple und Google Pay via Smartphone zu bezahlen an. 

[xyz-ics snippet="Kontozahlungssysteme" konto="Comdirect"]

Banking

Die Comdirect liefert ein umfangreiches Serviceangebot. Das Online Banking funktioniert gleichermaßen wie auch die dazugehörige Smartphone App. Alles kein Problem bei der Comdirect. 

[xyz-ics snippet="Kontobanking" konto="Comdirect"]

News

Hello Bank Österreich wird zur easybank!

Das war es nun also mit dem Geschäft der Hello Bank Österreich. Die französische BNP Paribas verkauft die Salzburger Hello Bank an die börsennotierte BAWAG P.S.K. und die wiederum wird das Angebot in ihre Direktbankenmarke easybank integrieren. Vor allem geht es der BAWAG P.S.K. um die Brokerage Kunden, denn hier ist die BAWAG P.S.K. nicht

Weiterlesen »
Deutsche Bank sponsert österreichischen Fußballklub

Nein, es geht dieses Mal nicht um die DKB, die in den 00er Jahren für das Kärntner Wörthersee Stadion zahlen mussten bzw. durften (siehe z. B. DiePresse.at). Es geht dieses Mal um ein echtes Sponsoring, das sich auf den Dressen zeigt. Es geht um N26 und den SK Rapid Wien. Die Partnerschaft wurde heute präsentiert

Weiterlesen »
Bank99 übernimmt ING Kunden!

Tatsächlich! Die Bank99 übernimmt die verbliebenen ING Kunden zur Gänze, so findet man es in einer Aussendung. Mit übernommen werden auch alle MitarbeiterInnen. Die bank99 bietet den Kunden der ING Österreich und auch den dortigen MitarbeiterInnen an, zur bank99 zu wechseln. Was zu Beginn noch wie eine Übernahme klang, dürfte jetzt „nur noch“ ein Referal

Weiterlesen »

Test und Erfahrungsberichte

Auf Gratis-Konto.at wurde das Konto getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

Service und Kontakt

In der nebenstehenden Tabelle finden Sie die Möglichkeiten mit der Comdirect Kontakt aufzunehmen.

[xyz-ics snippet="Kontoservice" konto="Comdirect"]

Eröffnung

Die Eröffnung eines Comdirect Kontos ist für uns Österreicher leider nicht so bequem, wie es für unsere deutsche Nachbarn ist. Wir können das online Formular leider nicht verwenden und sind dazu angehalten, ein passendes PDF-Formular zu verwenden. Dieses ausgefüllt mit allen nötigen Angaben und mit der lieben Post nach Deutschland geschickt, geht es dann aber weiter mit einer E-Mail von der Comdirect, die darüber informiert, wie legitimiert werden kann. Für uns Österreicher gibt es folgende drei Möglichkeiten:

Notar

Die Identitätsfeststellung außerhalb Deutschlands erfolgt über einen Notar. Außerdem ist eine vom Notar beglaubigte Ausweiskopie von Ihnen sowie eine Beglaubigung (Apostille) der Unterschrift des Notars erforderlich. Das Schreiben Ihres Notars benötigen wir in deutscher Sprache oder zusätzlich als beglaubigte Übersetzung. Kosten hierfür werden von comdirect nicht übernommen.“

So beschreibt die Comdirect die Identitätsfeststellung über einen österreichischen Notar

Video Identverfahren

Alternativ bietet die comdirect auch die Möglichkeit an die Identitätsfeststellung ganz einfach online vornehmen zu lassen – per VideoIdent: Sie benötigen neben einem gültigen österreichischen Reisepass (Ausstellung ab 05.09.2014) einen Computer mit Webcam und Mikrofon. Bei Nutzung von Smartphone oder Tablet sind eine Internetverbindung sowie die comdirect Video-Support App erforderlich.

Post Ident

Wer mal in Deutschland ist, kann bei Filialen der deutschen Post sich legitimieren.

[xyz-ics snippet="Kontoeroeffnung" konto="Comdirect"]

Kontowechselservice

Es gibt keinen Kontowechselservice der auch für uns Österreicher funktionieren würde.

[xyz-ics snippet="Kontowechselservice" konto="Comdirect"]

Einlagensicherung

Dazu schreibt die Comdirect selbst auf ihrer Webseite:

Die nun EU-weit gesetzlich vorgegebene Schutzhöhe von 100.000 Euro pro Kunde besteht in Deutschland bereits seit 2010 – für Sie ändert sich hier also nichts.

Weitere Änderungen betreffen zum Beispiel eine Verkürzung der Auszahlungsfrist sowie die Informationspflichten der Banken und sollen den Kunden noch besser schützen. Über die Details werden wir Sie selbstverständlich rechtzeitig ausführlich informieren.

Ihre Einlagen bei uns sind über die 100.000 Euro hinaus aber auch durch den freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB) geschützt.

Das zweistufige Einlagensicherungssystem und die Höhe Ihrer Sicherheit

Ihre Kundeneinlagen sind bei uns durch ein zweistufiges Einlagensicherungssystem gesichert.

  • Gesetzliche Einlagensicherung (bis 100.000 Euro pro Person)
  • Die EU-weit gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung bis zu einer Höhe von maximal 100.000 Euro pro Person wird durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) abgedeckt. Das heißt: Auch wenn Sie mehrere Konten (auch Gemeinschaftskonten) bei comdirect haben, erhalten Sie maximal 100.000 Euro aus der gesetzlichen Einlagensicherung.
  • Zusätzlicher Einlagensicherungsfonds
    Darüber hinaus ist die Commerzbank AG dem freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB) angeschlossen.

Die Höhe der Einlagensicherung richtet sich nach dem maßgeblich haftenden Eigenmittel der jeweiligen Bank. Über diesen Einlagensicherungsfonds sind Ihre Einlagen abgesichert. Derzeit entspricht die Sicherungsgrenze 15% der maßgeblich haftenden Eigenmittel (zuvor 20%) und wird über einen Zeitraum von insgesamt 10 Jahren weiter abgesenkt (ab dem 01.01.2025: 8,75 %).

Die zweistufige Einlagensicherung gilt für Guthaben auf folgenden Konten:

  • CFD-Konten
  • Festgeld- und Laufzeitkonten
  • Girokonten
  • O&F-Konten
  • Tagesgeld PLUS-Konten inklusive Geldsparplan
  • Verrechnungskonten
  • Währungsanlagekonten
  • Wertpapierkreditkonten

 

Bilder und Video

Das Konto der Comdirect für uns Österreicher in einem Video vorgestellt. Warum das Konto auch für uns Österreicher gratis ist, dass wir es auch mit Apple und Google Pay verwenden können und welche Herausforderungen bei der Eröffnung auf einen zukommen können – das alles gibt es in diesem Video:

 

Über den Anbieter

Die Comdirect wurde bereits 1994 als Tochter der Commerzbank gegründet und hat über 1300 Mitarbeiter in Deutschland. 2020 wurde die Comdirect vollkommen von der Commerzbank übernommen und wird seitdem nur noch als Marke der deutschen Commerzbank betrieben.

Die Comdirect bietet neben einem kostenlosen Girokonto auch ein Wertpapierdepot, Sparkonten und einen Kredit an. Der Kredit wird nicht für österreichische Kunden angeboten.

[xyz-ics snippet="Kontobankangebot" konto="Comdirect"]

Fazit

Das Comdirect Konto ist ein gratis Konto mit Auflagen bzw. Einschränkungen und das auch für uns Österreicher. Im Monat muss ein Eingang von mindestens 700 Euro stattfinden. Bargeld kann in Österreich mit der Hilfe der Bankomatkarte gratis behoben werden können, sofern nicht irgendeine Raiffeisenbank Gebühren für ausländische Karten einhebt. Die Eröffnung des Kontos ist bisschen ungemütlicher als beim Mitbewerb, denn es ist ein PDF-Formular auszufüllen, welches dann per Post versendet werden muss. Die Legitimierung erfolgt am besten über das Video-Identverfahren, wobei der Reisepass nach Mitte 2014 ausgestellt werden sein muss.

Das Comdirect Konto unterstützt auch Apple Pay als auch Google Pay.

FAQ

Ja, die comdirect ist seriös. Als Marke der Commerzbank AG ist die Online Bank an ein großes deutsches Bankhaus gebunden und sichert Kundengelder im Falle einer Insolvenz auch über die deutsche Einlagensicherung ab.

Das Girokonto der comdirect ist kostenlos, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt werden. Grundsätzlich fallen die ersten 6 Monate nach Kontoeröffnung keine Kontoführungsgebühren an. Ist das erste Halbjahr abgelaufen, muss entweder eine monatliche Mindestzahlung von 700 Euro am Konto eingehen, drei Zahlungen mit Apple oder Google Pay getätigt werden, oder ein Trade oder eine Sparplanausführung stattfinden. Wird eine dieser drei Vorraussetzungen erfüllt, ist das Konto kostenlos. Auch kostenlos ist das Konto für Menschen unter 28 Jahren, die sich noch in Ausbildung befinden.

Wird keine der drei Bedingungen (Mindesteingang pro Monat 700 Euro, drei Zahlungen mit Google oder Apple Pay oder 1 Trade bzw. eine Sparplanausführung) erfüllt, kostet das Girokonto bei der comdirect 4,90 Euro im Monat. Ein Verwahrentgelt von 0,5 % p.a. wird ab einem Gesamtguthaben von 100.000 Euro eingehoben, dieses reduziert sich mit 1.7.2021 auf 50.000 Euro, laut dem aktuellen Preis- Leistungsverzeichnis.

Das zweite Konto bei der comdirect ist das Griokonto plus um 14,90 Euro monatlich. Dieses Konto beinhaltet einiges an Zusatzleistungen, wie z.B. uneingeschränktes Bargeldbeheben.

Als Marke der Commerzbank können comdirect Kundinnen und Kunden das Filialnetz der Commerzbank für Bareinzahlungen nutzen. Das Gebührenmodell dazu ist etwas diffus, denn die comdirect unterscheidet, ob das eigene Girokonto zu diesem Zeitpunkt im Soll oder im Haben geführt wird. So sind Bargeldeinzahlungen für im Soll geführte Konten an allen Einzahlautomaten oder Kassen der Commerzbank kostenlos. Bei im Haben geführte Konten sind nur drei Bargeldeinzahlungen jährlich kostenlos, jede weiter kostet 2,90 Euro. Diese Regelungen gelten nur für Einzahlungen auf das eigene Konto.

Grundsätzlich wird der Eröffnungsantrag online ausgefüllt und nachdem die Email Adresse bestätigt wurde, werden die Vertragsunterlagen zugesendet. Für die Identitätsüberprüfung stellt die comdirect drei Möglichkeiten parat. Zum einen das übliche Video-Identverfahren. Des Weiteren mittels E-Ident, womit die Identität direkt über die comdirect App festgestellt werden kann. Dafür benötigt es aber ein Android Handy und einen neuen Personalausweis mit PIN. Der dritte Weg ist das Post-Identverfahren. Der Post-Ident Coupon wird auf dem Handy gespeichert oder er wird ausgedruckt. Damit und mit einem Ausweisdokument geht es ab zur nächsten Postfiliale, wo ein Mitarbeiter die Identitätsüberprüfung übernimmt.

Ist das Procedere abgeschlossen, wird ein Link zugeschickt um innerhalb von 7 Tagen ein Wunsch PIN festzulegen. Die weiteren Daten kommen per PostBox in der App bzw. postalisch in den folgenden Tagen.

Für uns Österreicherinnen und Österreicher, bzw. für Personen, die nicht länger als 183 Tage in Deutschland leben, wird es leider komplizierter, denn dann muss ein PDF Formular downgeloadet werden und die Identitätsüberprüfung kann nur über die Post oder über eine Notarin bzw. einen Notar erfolgen.

Bei der comdirect kann jeder bzw. jeder der oder die das 18. Lebensjahr vollendet hat und über eine entsprechende Bonität, d.h. keine negativen Einträge bei der Schufa hat, ein Konto eröffnen.

Solide 3,17 von 5 Punkten erhält das kostenlose comdirect Konto von unseren Leserinnen und Lesern, die bereits 52 Erfahrungsberichte zur Verfügung gestellt haben. Wie es zu dieser Bewertung kommt und vieles mehr lesen Sie hier.

Eine kostenlose Kreditkarte ist nur beim kostenpflichtigen Girokonto plus beinhaltet. Wer sich für das gratis Girokonto entscheidet, kann ab 22,80 jährlich eine Kreditkarte beantragen.

Alternativen

Alternativen zum Konto? Da gibt es so einige. Beliebte Konten ohne Mindesteingang oder Mindestsaldo sind diese beiden Konten:

N26 ist eine Neobank aus Deutschland. Das Konto kommt mit einer Mastercard Debitkarte und unterstützt auch Apple Pay und Google Pay. Keine Mindesteinzahlung, keinen Mindesteingang. Einfach Konto beantragen und ausprobieren.

Das Tomorrow Konto ist ein Konto für „Die Guten“. Nachhaltiges, mobiles Banking wird hier angeboten gemeinsam mit dem Bankpartner Solarisbank. Natürlich ist es ein kostenloses Konto mit Visa Debitkarte und Apple Pay sowie Google Pay. Aus Deutschland.

Etwas Neues probieren? Das NURI Konto (früher Bitwala). Keine Bedingungen, kein Mindesteingang, kein Mindestsaldo, kostenlose Visa Karte, kostenlose Kontoführung. Dazu auch noch Kryptohandel möglich bei Bedarf. Geheimtipp: Keine Gebühren bei Fremdwährungen. Also supertoll im Urlaub oder online. Partnerbank von NURI ist die deutsche Solarisbank.

Das DKB Konto aus Deutschland, kostenlos in der Kontoführung und einer echten Visa Kreditkarte inklusive Apple Pay und Google Pay. Gibt es einen monatlichen Eingang von 700 Euro und mehr, so gibt es weltweite Zahlungen und Bargeldbehebungen ohne Gebühr der DKB.

 

Andreas von Gratis-Konto.at

Ich bins, Andreas! Der Gründer und der Kopf von Gratis-Konto.at – die Website wurde 2008 gestartet mit dem Ziel den hier in Österreich lebenden Menschen eine Übersicht zu bieten von kostenlosen und kostengünstigen Girokonten. Nach und nach wurde das Angebot erweitert um die Themen Zahlungsverkehr. Dazu gehören zum Beispiel das Thema Kreditkarte bzw. Zahlungskarten allgemein sowie mobile Zahlungssysteme wie Apple Pay oder Google Pay. 

Im Regelfall versuche ich natürlich die zahlreichen Konten, Karten & Co persönlich zu testen und berichte daher aus dem Maschinenraum der Konten & Karten.

5 Gedanken zu „Comdirect Konto“

  1. Also ich habe Anfang Mai ein Konto bei comdirect beantragt. Alles gut gegangen, wollte die Legitimation online mit meinem Reisepass machen. Fehlanzeige. Da müssten als Sicherheitsmerkmal Noten gelb reflektieren. Tun sie aber nicht. Vielleicht hat mich die BH Baden übers Ohr gehauen? Naja, muss ich am Samstag in Nürnberg auf die Post. Auch gut, wenn man zufällig sowieso gerade in Deutschland ist 😉

    Antworten
    • Ich habe mich damals mit der sehr geduldigen Dame von Comdirect ebenso geplagt, aber wir schafften es. Dein Reisepass ist jünger als x/2014?

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Advertorial: Interessante Girokonten

  • 0 € Kontogebühr
  • 10 € einmalig Plastik-Debitkarte
  • Amazon Prime Cashback Möglichkeit für 6 bzw. 12 Monate
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • DE-IBAN
  • Nachhaltiges Konto
  • 0 € Kontogebühr
  • 0 € Visa Debitkarte
  • Apple & Google Pay
  • Solarisbank
  • Keine Bedingungen
  • 0 € Kontogebühr
  • 0 € Visa Kreditkarte
  • Apple und Google Pay
  • Kein Mindesteingang
  • Kein Mindestsaldo
  •  DE-IBAN
  • Noch mehr Vorteile ab Eingang von > 700 €