Girokonto Vergleich

Hier ein kleiner Vergleich von Girokonten in Österreich, welche als “gratis” gelten. Beachten Sie auch das Fazit, denn hier wird in einem Kurztext informiert, warum dieses oder jene Girokonto besser oder schlechter für Sie geeignet ist.

Hier nun der Girokonto Vergleich für Österreich bzw. ÖsterreicherInnen:

Bank

Produkt

DKB

DKB Cash

Direktanlage

Gratis-Girokonto

EasyBank

Easy Gratis

BankDirekt

Gehalts-Konto

Link DKB online » direktanlage.at online
Bewertung
Kontoführung 0,00 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro
Guthabenzinsen bis 1,050 % 0,250 % 0,250 % 0,125 %
Überziehungszinsen 7,900 % 7,500 % 9,000 % 7,250 %
kostenlose Bargeldbehebung Weltweit Euroraum Euroraum Euroraum
Bankomatkarte Ja* Ja Ja Ja
Krediktarte Ja Ja** Ja Nein
Anforderungen Keine Nur als Gehalts- oder Pensionskonto (regelmäßige Eingänge) Nur als Gehalts- oder Pensionskonto (regelmäßige Eingänge) Nur mit mind. EUR 1.500,00 Eingang und in Kombi mit einem anderen Konto/Produkt
Bonus Nein Ja, 75,00 € Nein Nein
Online-Antrag DKB online » direktanlage.at online Online Formular PDF-Formular

Fazit des Girokonto Vergleichs für Österreich:

Das perfekte Girokonto muss wohl noch erfunden werden, denn es gibt wohl bei jedem Girokonto den einen oder anderen Wermutstropfen. Jetzt aber der Reihe nach:

DKB Konto: Tatsächlich alles kostenlos. Einziger Negativ-Punkt ist der, dass die DKB aus Deutschland ihre Geschäfte tätigt und das Konto ist ein deutsches Konto. Dank IBAN, BIC & Co funktioniert es aber auch für Österreicher vorzüglich. Sogar eine zweite kostenlose Bankomatkarte und kostenlose Kreditkarte für den Partner bzw. Partnerin erhält man zusätzlich. Großer Pluspunkt ist die tolle Verzinsung auf der Kreditkarte auf der man auch Geld überweisen kann. Dieses Guthaben ist sehr hoch verzinst (ohne Bindung)! Dauer der Eröffnung beträgt ca. 14 Tage.

Direktanlage Konto: Sehr ähnlich zum Angebot der EasyBank. Das Konto ist kostenlos, sofern ein Gehaltseingang (bzw. Pensionseingang) vorliegt. Die kostenlose Kreditkarte wird erst nach dem ersten Gehaltseingang ausgestellt, während die Bankomatkarte sofort mit der Eröffnung ausgestellt wird. Die Eröffnung erfolgt online über ein Formular. Dauer der Eröffnung beträgt ca. 14 Tage.

EasyBank Konto: Das Easy Gratis ist ein Gehaltskonto, das heißt es muss ein regelmäßiger Eingang vorhanden sein. Ansonsten kann das Girokonto wohl wirklich viel. Kostenlose Bankomatkarte, kostenlose MasterCard Kreditkarte. Wenn kein regelmäßiger Gehaltseingang vorliegt, wird das Konto von der EasyBank auf das “Easy Konto” umgestellt mit Kosten von 54,36 Euro im Jahr (bei gleichen Leistungen)! Dauer der Eröffnung beträgt ca. 14 Tage.

BankDirekt Konto: Hier ist die Einschränkung die, dass hier ein monatlicher Gehaltseingang von mindestens 1.500,00 Euro vorliegen muss UND zusätzlich noch ein weiteres Produkt der BankDirekt abgeschlossen werden muss. Dauer der Eröffnung beträgt ca. 14 Tage.

 

* Bankomatkarte ist eine deutsche Bankomatkarte und sollte in Österreich nicht eingesetzt werden, da diese hohe Gebühren verursacht. Behebungen können kostenlos mit der gratis Visa Kreditkarte beim Bankomaten durchgeführt werden.

** Kreditkarte wird erst nach dem ersten Gehaltseingang ausgestellt.

Alle Angaben ohne Gewähr, Stand März 2013.

56 Antworten auf Girokonto Vergleich

  1. Andreas - Admin von Gratis-Konto.at sagt:

    Lieber Emil,

    die Sparda-Banken sind deshalb nicht gelistet, weil sie zwar zweifelsohne ein gutes Angebot haben, aber es mitunter auch ein wenig kompliziert sein kann. Man muss zuerst mal feststellen, von welcher der drei Sparda-Banken man spricht und welches Produkt Du bei “der Sparda” meinst. Meist ist es dort auch so, dass es die kostenlose Kontoführung nur für Gehaltskonten gilt und die Bankomatkarte kostet extra. Mitunter könnte z. B. die PSK Bank ein attraktiveres Angebot in Sachen Zweitkonto haben?

  2. magdalena sagt:

    wer hat erfahrung mit der DKB bank fuer oesterreicher? Bin gerade dabei,mein konto auf eine andere bank zu verlegen. Bin pensionistin, und viel unterwegs, weltweit. Laut beschreibung ist alles gratis,nur spaeter lese ich,die bankomatkarte ist fuer die oesterreicher nicht geeignet,da rhohe spesen. Dabei soll sie weltweit kostenlos sein.

  3. Moise sagt:

    @magdalena,falls du das noch liest..
    Die bankomatkarte der DKB brauchst du eigentlich nicht,fürs Geld abheben nimmst du die DKB-Visa Karte ,da sind alle Behebungen weltweit kostenlos.Hab sie auch schon ne Weile und bin voll zufrieden damit.Zur Zeit gibs sogar 2,05% Zinsen für Guthaben auf der Kreditkarte

  4. gerhard kohler sagt:

    bin inhaber der DKBkarte seit 2009.das ding ist sensationell.keine gebühren bei nicht-euro behebungen.besser und billiger gehts nicht.ein beispiel:habe in chile mein auto um 40 000 chil.pesos betankt und mit der mastercard der easybank ca € 54.- bezahlt.keine 5 minuten später habe ich aus dem geldautomaten mit der DKB- VISACARD ebenfalls 40 000 cl.pesos aus dem geldautomaten gezogen.dies war um € 2,68 billiger – also um mehr als 5 prozent !!!!!!!! also DKB-VISACARD holen und BAR bezahlen.dies gilt für NICHT EURO LÄNDER !!!!!!!

  5. W.Amadeus sagt:

    drei Nachteile, die ich bei der DKB bislang feststellen konnte sind:
    a) daß das AMS nicht auf ein ausländisches Konto zahlen darf. (Die Konten der DKB werden in Deutschland geführt. Haben damit eben auch eine deutsche Kontonummer…)
    b)
    zumindest bei mir wird das Visa-Konto ausschließlich im Haben geführt. Das ist ganz gut weil man die Finanzen im Überblick hat, aber nervig wenn man gerade vor dem Wochenende wieder mal vergessen hat aufzufüllen.
    c)
    bei Zahlung mit der DKB Visa Karte muß ständig eine PIN eingegeben werden. Also nix mit einfach nur “mit dem guten Namen” unterschreiben. Das ist zwar sicherer bei Verlust, trotzdem gewöhnungsbedürftig und gerade in Geschäften oder an der Tankstelle teilweise ziemlich nervig.

    Bin noch nicht dahinter gestiegen, was ich hier falsch beantragt, falsch mache oder was auch immer. Auf meine diesbezügliche Anfrage per Email hat man mir die DKB leider nicht geantwortet…
    Eigentlich schade. Weil ich ansonsten mit der Bank sehr zufrieden bin.

  6. Andreas - Admin von Gratis-Konto.at sagt:

    Hallo W. Amadeus,

    Danke für den Erfahrungsbericht für einen offenen Austausch hier :-)

    @a) ja, das habe ich schon mal gehört. In einem anderen Zusammenhang war es die PVA, die Pensionsauszahlungsanstalt, die ebenfalls auf ein österr. Konto schwört. Ich denke es geht Ihnen um Missbrauchsvermeidung, denke aber, dass ich da mal generell anfrage, wie sich dieser Zwang mit EU-Recht verträgt.
    @b) Hmmm… ich weiß, dass die DKB hier in letzter Zeit strenger geworden ist. Wenn du dich aber bewiesen hast (=> Bonität gezeigt), dann müsste auch ein Kreditkartenrahmen kein Problem sein. Die sind beim Support eigentlich recht nett und flott.
    @c) Yep, das kenne ich. Das mit der PIN für Kreditkarten wird auch bei uns kommen. Wir sind hier noch eine Insel der Seligen, aber das Unterschreiben taugt den Kreditkartenunternehmen gar nicht. Da ist ihnen der PIN deutlich lieber. In Dänemark z. B. kann man so gut wie nirgends unterschreiben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.